Tourismusausblick pro Land

Tourismusausblick ab März/April 2021

März/April 2021: Impfbereitschaft steigt mit Menge an verabreichten Impfungen - weiterhin Hilfsprogramme für die Wirtschaft - Urlaubsbedürfnis steigt - flexible Stornobedingungen geben Sicherheit - Autoanreise - Kommunikation auf Lage vor Ort ausrichten

Impfungen und Tourismus

Die Bruttoinlandsprodukte sind bis auf ganz wenige Ausnahmen letztes Jahr massiv eingebrochen, wenngleich auch in einigen Ländern nicht ganz so schlimm wie ursprünglich erwartet. Insgesamt ergibt sich ein weltweites Minus von 4,4 %. Das bleibende Problem in den nächsten zwei, drei Jahren wird die Arbeitslosenquote bleiben. Die Regierungen setzen großteils ihre Hilfsmaßnahmen für die Wirtschaft fort. Auch Privatinitiativen zur Unterstützung derer, die in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, werden weitergeführt. Für dieses Jahr wird aus momentaner Sicht von einem weltweiten Wirtschaftswachstum ausgegangen.

Die Tourismusbranche ist einer der hauptbetroffenen Wirtschaftszweige. Und genau dieser ist auch eng in Zusammenhang mit dem Impffortschritt zu sehen. So werden in einigen Ländern durchaus Überlegungen angestellt, dass bestimmte Aktivitäten ohne Impfung nicht mehr möglich sein werden, sowohl von staatlicher Seite her (z.B. Visa-Verlängerungen) als auch von privatwirtschaftlicher Seite (z.B. Akzeptanz von Flugpassagieren).

Die Impfstrategien sind länderweise unterschiedlich, was mit der Prioritätensetzung, dem Startzeitpunkt des bevölkerungsweiten Impfens als auch mit der Verfügbarkeit von Impfdosen zusammenhängt. So hat Australien beispielsweise erst mit 21. Februar 2021 damit begonnen und hoffen mit Ende Oktober die Bevölkerung durchgeimpft zu haben. Gleichzeitig wird überlegt, auch erst zu diesem Zeitpunkt die Grenzen wieder zu öffnen.

Neben der Frage des Impffortschritts, bzw. der Verfügbarkeit der Impfungen kommen auch die Mutationen als weitere Schwierigkeit hinzu, da deren Auswirkungen noch nicht ganz eingeschätzt werden können.

Interessant ist, dass mit steigender Impfrate auch die Bereitschaft in der Bevölkerung, sich impfen zu lassen, steigt. In Ländern, in denen schon viele die Impfung erhalten haben, kommt es auch zu weniger Neuinfektion und eine positive Stimmung macht sich breit. In anderen Ländern, in denen die Impfungen noch nicht so schnell vorgenommen werden, ist teilweise von einer dritten Welle die Rede oder auch von einer „Pandemie in der Pandemie“ aufgrund der ansteckenderen Mutationen. Prinzipiell kann aber beobachtet werden, dass Pläne zur Wiederöffnung oder zumindest zur teilweisen Rücknahme der Maßnahmen, den Menschen eine Perspektive einräumt, auf die sie mit Zuversicht reagieren.

Unabhängig vom jeweiligen Vorgehen wird vielerorts über die Auswirkungen der Pandemie auf die Psyche, besonders auf die der Kinder und Jugendlichen, diskutiert. Jugendliche leiden erwiesenermaßen am meisten unter den Einschränkungen. Aber auch die Frage, ob und wie sich die vergangenen Monate auf unser Verhalten auswirken und bleibend auswirken werden, ist noch nicht geklärt.

Was allerdings in vielen Befragungen herauskommt ist die Urlaubssehnsucht der Menschen. Viele haben 2020 ihre Urlaubsreise aufgeschoben, in der Hoffnung diese im Jahr 2021 durchführen zu können. Noch sind allerdings in vielen Ländern Reisewarnungen bzw. die Bitte nicht zu verreisen aufrecht. Es hat den Anschein, als ob die Sehnsucht ins Ausland zu reisen umso größer wird, je länger dieser Zustand anhält. In Europa werden sich die zuletzt beobachteten Änderungen im Reiseverhalten in diesem Jahr fortsetzen. Ein klarer Plan ließ beispielsweise die Buchungen in Großbritannien stark ansteigen, was sich mit Erkenntnissen aus Befragungen deckt: Die Angst vor Ansteckung ist in Bezug auf Reisen geringer als die Befürchtung unsicheren Reisebedingungen ausgesetzt zu sein.

Das Auto bleibt das bevorzugte Anreiseverkehrsmittel, man reist weniger weit und möchte seltener fliegen. Das hängt sowohl mit dem Sicherheitsgefühl und der Kontrolle als auch mit dem Nachhaltigkeitsgedanken zusammen. Vor Ort werden vermehrt Ferienwohnungen und Camping in Anspruch genommen und auch die Aufenthaltsdauer dehnt sich ein wenig aus. Für die Menschen sind der Aufenthalt in der Natur, Outdoor-Aktivitäten neben der Qualität der Sicherheitsvorkehrungen und den flexiblen Stornobedingungen wichtig, um ihr Wohlbefinden aufrechtzuerhalten oder auch wiederzuerlangen.

Wichtig ist es momentan wirklich, die Kommunikation auf die Situation vor Ort abzustimmen. Genaueres zur Kommunikation und wie genau sich die Wirtschaft im Land entwickelt und was deren Auswirkungen sind, lesen Sie im „Tourismusausblick“, den die Expertinnen und Experten in unseren Market Offices für jedes Land zusammengestellt haben.

Tourismusausblick pro Markt

Wählen Sie Ihren Markt:

Arabische Länder

Arabische Länder - ÖW Global

optimistische Stimmung – hohe Impfrate – BIP-Entwicklung generell im Minus – Warten auf Öffnung Europas – neue Direktflüge nach Salzburg in Planung

Australien

Australien - ÖW Global

Impfungen gestartet – wieder Wirtschaftswachstum – hohe Impfbereitschaft – internationale Reisen ab 4. Quartal 2021 – Kontakt halten zu Multiplikatoren

Belgien

Belgien - ÖW Global

Auswirkungen der Pandemie – hohe Arbeitslosigkeit – negativer PCR-Test bei Einreise – Sommer bei Reisen ins Auge gefasst – Inspiration und keine Werbung

China

China - ÖW Global

Warnstufe auf „geringes Risiko“ – Erholung der Wirtschaft – de facto Auslandsreisen unmöglich – Gesprächsräume mit chinesischer Reisebranche – Kontakt halten

Dänemark

Dänemark - ÖW Global

Verlängerung der Maßnahmen – Thema Einsamkeit – großes Interesse an Impfung – hohe Verluste in der Reisebranche – Auslandsreisen wohl erst nach Abschluss der Impfungen – Sehnsucht nach Auslandsurlaub

Deutschland

Deutschland - ÖW Global

weiterhin harter Lockdown – stabiler Arbeitsmarkt – positive Urlaubsstimmung – Autoanreise bevorzugt – klare und einfache Kommunikation

Frankreich

Frankreich - ÖW Global

Ein- und Ausreisen verboten – steigende Impfbereitschaft – hohe Sparquote beeinträchtigt Privatkonsum – Natur, Flexibilität und Autonomie – auch Europareisen geplant – Information wichtig

Großbritannien

Großbritannien - ÖW Global

Zuversicht zu spüren – 4-Stufen-Plan – nach Ankündigung des Zeitplans steigen Buchungen – aktive Kommunikation jetzt möglich

Indien

Indien - ÖW Global

Fast alle Beschränkungen aufgehoben – sehr gute Wirtschaftsentwicklung – Inder reisen wieder – Basisinformationen sehr wichtig – Qualität und Sicherheit neben Inspiration ein Thema

Italien

Italien - ÖW Global

Impfung läuft – neue Koalitionsregierung – Reiselust unvermindert groß – Autoanreiseländer im Vorteil – Österreich gilt als sicher

Japan

Japan - ÖW Global

Warnung vor Anstieg der Infektionen – Arbeitslosigkeit steigt – nur Inlandsreisen – Flugverbindung Tokio–Wien wieder aufgenommen – Mikrotourismus

Kroatien

Kroatien - ÖW Global

Verlängerung der Maßnahmen – gedämpfte Konsumlust der Bevölkerung – Urlaubssehnsucht vorhanden – Image Österreichs bleibt gleich gut – Inspiration und Information

Niederlande

Niederlande - ÖW Global

weiterhin harter Lockdown mit Ausgangssperre – dringende Empfehlung, keine Auslandsreisen zu unternehmen – steigende Impfbereitschaft – Buchungen für Sommer/Herbst 2021 – Thema Stornobedingungen – tagesaktuelle Informationen

Polen

Polen - ÖW Global

Müdigkeit – gute Wirtschaftsaussichten – Reisen in die nähere Umgebung – Image bleibt gut – Wandern, Radfahren, Urlaub am Bauernhof

Rumänien

Rumänien - ÖW Global

Rückgang der Testanzahl aufgrund der Corona-Müdigkeit – Wirtschaftserholung schon 2022 erwartet – Quarantäneerleichterungen mit Impfung – Image Österreichs bleibt gleich – Anreize für Reisen

Russische Föderation

Russische Föderation - ÖW Global

Impfungen und Skepsis – Reisen ins Ausland teuer wegen Wechselkurs – Reisebedürfnis besonders für Städtereisen groß – Vertrauen in österreichische Qualität – Zuversicht vermitteln

Schweden

Schweden - ÖW Global

Gesundheitsbehörden beunruhigt – Rezession nicht so schlimm wie befürchtet – Aktiv-Urlaub mit der Familie in der Natur – emotional kommunizieren

Schweiz

Schweiz - ÖW Global

Langsame Öffnung – zweiter Lockdown ähnliche Auswirkungen wie erster – um 1/3 weniger Wintertourismus – Österreich könnte profitieren – konkrete Informationen

Slowakei

Slowakei - ÖW Global

kritische Situation – Hilfsmaßnahmen – Urlaub in Nahdestinationen oder in der Slowakei – Natururlaub oder Städtereise, wenn möglich – offene Kommunikation

Slowenien

Slowenien - ÖW Global

Schrittweise Öffnung – BIP-Plus 2021 erwartet – Sport im Freien noch wichtiger im Urlaub – zukunftsgerichtete Kommunikation

Spanien

Spanien - ÖW Global

gestiegene Impfbereitschaft – Wirtschaft stark angeschlagen – große Sehnsucht nach Städte- und Kultururlaub – Städter wollen aufs Land, Landbevölkerung will in Städte

Südkorea

Südkorea - ÖW Global

Lockerungen bei den Maßnahmen – geringes Minus beim BIP – nur Inlandstourismus – Essenspakete statt Auslandsreisen – Werben um koreanische Gäste

Südostasien

Südostasien - ÖW Global

sehr kleine Fortschritte – BIP-Rückgänge – 50 % der Hotels in Thailand geschlossen – keine Reisen vor Herbst 2021 – Kontakte halten

Taiwan

Taiwan - ÖW Global

später Impfstart – gestiegene Elektroniknachfrage gut für Taiwans Wirtschaft – Camping ist in beim Inlandstourismus – stimmungsvolle Bilder und emotionale Videos

Tschechien

Tschechien - ÖW Global

Menschen sind frustriert – Wirtschaftsaussichten gut – immer noch Hoffnung auf Skiurlaub – Hoffen auf Ende der Reisebeschränkungen – Sommerthemen schon möglich

Ukraine

Ukraine - ÖW Global

Unzufriedenheit bzgl. Impfstrategie – hohe Arbeitslosigkeit – Warten auf Grenzöffnungen – konkrete Informationen bei Grenzöffnung

Ungarn

Ungarn - ÖW Global

Sanfter Lockdown – geteilte Einstellungen zum Impfen – Branchenunterschiede bei Corona-Auswirkungen – evtl. Tagesausflüge – Sommerurlaub wird im Kopf geplant – Achtsamkeit beim Kommunizieren

USA

USA - ÖW Global

Zuversicht macht sich breit – finanzielle Hilfspakete – Europareisen voraussichtlich ab Herbst 2021 – positive Seiten des Lebens