Neues in Spanien

Neues in Spanien

Aktuelle Situation

Die spanische Regierung refundiert bei jedem Liter Treibstoffkauf 0,20 €. Die Energierpreise sind seit einigen Wochen beim Großanbieter und Wholesaler um ca. 5% billiger geworden, nachdem der absolute Höhepunkt der Strompreise im März erreicht wurden. Man geht davon, dass die Preise mit dem Start der Hitzezeit wieder ansteigen werden. Die Inflation hat erstmals nach unaufhaltbarem Anstieg seit Anfang Februar im April einen Halt gemacht und liegt bei knapp 8%. Dennoch behaupten Wirtschaftsexperten, dass die Preise bis Mitte Juli um einige Punkte noch ansteigen werden. Die Flugpreise sind in den letzten Wochen um 10-15% gestiegen. 

Die Fallzahlen gehen seit Monaten zurück und Corona ist mehr oder weniger kein Thema in Spanien mehr. Seit Ende März gelten keine Corona bedingten Schutz-Maßnahmen mehr in Spanien. Selbst an Corona erkrankte Personen mit leichten Symptomen müssen nicht mehr in Isolation. Es gilt lediglich nur noch eine Maskenpflicht in allen öffentlichen Verkehrsmitteln, Spitälern und auf Flughäfen/Bahnhöfen. 

Aktuelle Medienberichterstattung

Der Krieg in der Ukraine beherrscht nach wie vor die Titelseiten der Medien.

Aktuelle Nachfragesituation

Das Buchungsverhalten ist zufriedenstellend nachdem die Reisebüroverbände einige Umfragen abgeschlossen haben. Dennoch liegt der Wert immer noch um 30% unter dem Wert von 2019. Die ersehnte Erholung im Tourismus kommt in kleinen Schritten. Der steigende Verbraucherindex und die unsichere Situation mit der Ukraine verlangsamen den Buchungsrythmus für Europa. Destinationen wie Karibik, Kanaren, Äypten, Türkei, Marokko, Portual "boomen" laut Aussage einiger Reiseveranstalter. Die Preise der Flugtickets ist im Vergleich zu Februar deutlich angestiegen, einige Airlines haben bis zu 25% ihre Tarife angehoben.

Hier finden Sie Sicherheitsinformationen zu Österreich für spanische Urlauber: Vacaciones en Austria 2020