Region Nordwesteuropa: Österreich beliebteste Alpendestination – Topziel im Winter

16.10.2019

Region Nordwesteuropa: Österreich beliebteste Alpendestination – Topziel im Winter

Wettbewerbsintensive Region mit hoher Reiseintensität und großen Reisevolumina – Österreich bleibt Top-Urlaubsziel. Jeder 6. Gäste-Euro kommt aktuell aus den Niederlanden, Großbritannien, Dänemark und Schweden. Hohes Potenzial vor allem an neuen Gästen – Trends: Winter, Familie, „Living like a local“

Die Österreich Werbung (ÖW) veröffentlicht jährlich Länderstudien, die sich mit dem Reiseverhalten und den Reiseplänen der Bevölkerung in den wichtigsten Herkunftsmärkten beschäftigen und das Potenzial für Urlaub in Österreich feststellen. 2019 wurde Nordwesteuropa untersucht – Großbritannien, Niederlande, Dänemark und Schweden. Ein für den österreichischen Tourismus wichtiger Herkunftsraum, der sich durch nachhaltig stabiles Wachstum, hohe Wertschöpfung und eine hohe Auslandsreiseaffinität (rund um 90 Prozent) auszeichnet. Österreich verzeichnete 2018 alleine aus diesen vier Ländern mehr als 16 Millionen Nächtigungen und 3,6 Millionen Ankünfte. Dies entspricht einer Steigerung von rund einer 3/4 Million Ankünften über die letzten fünf Jahre. Zudem zeichnen sich die nordwesteuropäischen Gäste durch eine relativ hohe Aufenthaltsdauer aus – Niederländer zählen mit durchschnittlich 9,8 Nächten zu den „längsten“ Österreich-Urlaubern.

Die untersuchten Länder zählen zu den traditionellen Herkunftsmärkten mit großen Reisevolumina, zeichnen sich durch ein hohes frei verfügbares Haushaltseinkommen aus und sind daher ausgabe- und reisefreudig. Im Vorjahr betrugen die Reiseverkehrseinnahmen aus Nordwesteuropa (ohne Anreise) insgesamt EUR 3,3 Milliarden. Dies entspricht einem Anteil von 17 Prozent am Gesamtvolumen von EUR 19 Milliarden. „Damit kommt jeder 6. Gäste-Euro aus dieser Region“, erklärt Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung bei einem Pressefrühstück. Vor allem die Niederlande, als zweitwichtigster Auslandsreisemarkt mit einem Rekordwert von über 10 Millionen Nächtigungen 2018, aber auch Großbritannien - aufgrund seines wachsenden Volumens an Auslandsurlaubern vor allem in der Wintersaison – tragen zum Erfolg dieser Region für den heimischen Tourismus bei.

Hohes Potenzial in allen Märkten – Verstärkte Winterkommunikation in Großbritannien

Im Ländervergleich verfügen Niederländer über das höchste Potenzial an konkreten Planern. Das heißt, dass 1,8 Millionen Gäste (16 %), davon 1 Million neue Gäste, sicher planen, nach Österreich zu verreisen. Zusätzliche 40 Prozent zeigen ein generelles Interesse an Österreich. In Großbritannien gibt es relativ großes Potenzial an Österreich-Interessierten (48%), die Österreich im Mindset haben, aber noch keine konkreten Realisierungspläne. In Bezug auf den Brexit gibt sich Herwig Kolzer, Region Manager Nordwesteuropa in der Österreich Werbung vorsichtig optimistisch: „Für die britischen Gäste ist Reisen ein wichtiges ‚Grundbedürfnis‘, das sie sich nicht nehmen lassen. Dies unterstreicht auch die aktuelle Länderstudie, nach der rund ¾ aller britischen Urlauber ihr Reiseverhalten trotz Brexit nicht verändern. Zudem verzeichnet Österreich einen hohen Stammgästeanteil unter den britischen Gästen und ist speziell als Winterdestination sehr attraktiv“. Zusätzlich verstärkt die ÖW in der folgenden Wintersaison ihre Kommunikation auf dem britischen Markt mit einer Sonder-Kampagne „Random Act of Kindness“.

Winter: Top-Ziel der Nordwesteuropäer

Eine Gemeinsamkeit, die alle vier Herkunftsmärkte eint, ist ihre Präferenz für Winterurlaub in Österreich. In den Niederlanden ist Österreich laut Länderstudie mit 68 Prozent sogar Marktführer, aber auch knapp die Hälfte aller dänischen Winterurlauber bevorzugt das winterliche Österreich.

In Großbritannien hält Österreich den 2. Platz – Tendenz steigend, wobei sich vor allem die heimischen Betriebe, die hervorragende Infrastruktur, die herzlichen Gastgeber und kompetenten Skilehrer für den Ausbau der Marktanteile verantwortlich zeichnen.

Neben den klassischen Wintersportangeboten gewinnen auch Angebote wie Skifahren Plus und Winter im Schnee immer mehr an Bedeutung. Packages, die auch Angebote abseits der Piste - für die ganze Familie – bieten. Aber auch den Sommer in Österreich gilt es für Gäste aus jenen Herkunftsmärkten noch attraktiver zu gestalten. Der Sommer hat aufgrund des Interesses für Urlaub in den Bergen mit der Familie, Wandern, Radfahren und Kulinarik enormes Potenzial.

Österreich beliebteste Alpendestination

Auch, wenn es die Nordwesteuropäer im Urlaub primär in Nahdestinationen bzw. ans Mittelmeer zieht, sind auch die Alpen ein beliebtes Urlaubsziel. Österreich zählt für die Niederländer, Dänen und Schweden sogar zur beliebtesten Alpendestination. In Großbritannien besteht generell breites Interesse für alle Destinationen im Alpenraum. Weiters hat ein Drittel der niederländischen und der dänischen Auslandsurlauber in den letzten drei Jahren Alpendestinationen bereist, während es bei den Schweden und Briten jeder Vierte war.

Urlaubsmagnet Österreich – Living like a local

Das Urlaubsland Österreich wird von den nordwesteuropäischen Gästen vor allem mit schöner Landschaft, guten Wander- und Wintersportmöglichkeiten, Schnee- und Winterlandschaft und spektakulärer Natur assoziiert. Auch das heimische Natur- und Kulinarik-Spektrum dient als Urlaubsmagnet. In Summe punktet Österreich in diesen Ländern durch sein hochqualitatives Urlaubsangebot und seine Gastfreundschaft und sorgt damit für ein steigendes Gästeaufkommen.

Aufgrund der wachsenden Urbanisierung, des hohen Digitalisierungsgrades und der Hektik im Alltag entsteht in diesen Ländern immer mehr der Wunsch nach zwischenmenschlichen Kontakten, nach gemeinsamer Zeit mit der Familie, nach Sinn und gemeinsamen Werten. Vor allem für die Niederländer stehen regenerative Urlaubsmotive wie Entspannung, gemeinsame Zeit und Naturerlebnisse im Vordergrund. „Aus diesem Grund setzen wir auf diesem Markt in unserer Kommunikation auf den Aspekt des Zusammenseins im Familienverbund, auf ‚Quality Time‘, die einen Urlaub in Österreich so attraktiv machen“, so Kolzer. Während auch bei dänischen und schwedischen Gästen der Regenerationsaspekt im Vordergrund steht, wollen die britischen Urlauber etwas erleben und die Kultur und Traditionen kennenlernen. „Weiters beobachten wir, dass das Phänomen „Living like a local“ - der Wunsch, immer mehr in das Leben der Einheimischen einzutauchen - in dieser Region besonders stark ausgeprägt ist“, ergänzt Stolba.

Auch wenn das Flugzeug das Reisen derzeit noch immer dominiert, zeigen die aktuellen Untersuchungsergebnisse, dass die Bahn das Nachhaltigkeits-Wunsch-Verkehrsmittel der Zukunft ist. So ist der achtsamere Umgang mit und der Wunsch nach mehr Nähe zur Natur ein weiterer Trend, der sich in der ÖW-Region Nordwesteuropa abzeichnet. „Österreich ist mit seiner unberührten Natur, seinen zahlreichen Outdoor-Angeboten und seiner regionalen Kulinarik das perfekte Urlaubsland für die reisefreudigen Gäste aus Nordwesteuropa“, so Stolba abschließend.


Pressekonferenz Nordwesteuropa_Petra Stolba_Herwig Kolzer
© ÖW/ Christian Lendl
Pressekonferenz Nordwesteuropa_Petra Stolba
© ÖW/ Christian Lendl
Pressekonferenz Nordwesteuropa_Herwig Kolzer
© ÖW/ Christian Lendl

Claudia Riebler

Unternehmenskommunikation / Unternehmenssprecherin
zum ÖW-Newsroom

T: 01 588 66 - 299
E-Mail: claudia.riebler@austria.info