Rückblick auf die ITB 2018

04.01.2019

Rückblick auf die ITB 2018

Auch 2018 war die ITB ein voller Erfolg: Rund 10.000 ausstellende Unternehmen aus 186 Ländern und Regionen waren auf der ITB vertreten. Sie trafen in den 26 Messehallen auf rund 110.000 Fachbesucher. Seine Rolle als weltweit führender Think Tank der Branche festigte auch der ITB Berlin Kongress, der sich mit aktuellen Themen wie Overtourism oder Digitalisierung befasste.

Mehr als 10.000 ausstellende Unternehmen aus 186 Ländern und Regionen trafen in den 26 Messehallen auf rund 110.000 Fachbesucher. Eine sehr positive Bilanz zieht auch der ITB Berlin Kongress, der weltweit führende Think Tank der globalen Reiseindustrie, der insgesamt rund 150 Sessions mit über 300 Top-Rednern umfasste.

Positive Bilanz auch nach den drei Fachbesuchertagen am Österreich-Stand: 261 österreichische Touristiker führten geschätzte 2.000 Stunden Fachgespräche, 120 Medienvertreter besuchten die ÖW-Presseveranstaltungen, 1.650 Bilder schoss allein der ÖW-Fotograf und nach einer Woche bereits 100 Medienberichte über den Österreich-Auftritt auf der ITB in der österreichischen Berichterstattung.

76 österreichische Partner – Landestourismusorganisationen, touristische Regionen, Städte und Leistungsträger – präsentierten auf einer Standfläche von über 1.200 m2 das Urlaubsland Österreich. Im Mittelpunkt des Österreich-Auftritts auf der ITB 2018 stand eine der vier neuen ÖW-Kampagnen „Österreich. Die Kunst des Entdeckens“. Künstler, außergewöhnliche Hotelgastgeber, Design-Experten und „Lifestyle-Landwirte“ verraten dabei ihre Lieblingsplätze und inspirieren die Gäste, Österreich anders wahrzunehmen. Gemeinsam mit SalzburgerLand Tourismus, Tirol Werbung und Oberösterreich Tourismus wiederum nutzte die ÖW auf der ITB die weltweite Aufmerksamkeit für „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ im Jubiläumsjahr, um das Lied nachhaltig mit seiner Heimat und der Kulturdestination Österreich zu verknüpfen. Ein eigens inszenierter „Raum der Stille“ bot erste Einblicke in die länderübergreifende Landesausstellung zum Thema „Stille Nacht“ bietet, die am 29. September 2018 in der Neuen Residenz des Salzburg Museum eröffnet wurde.

Kulinarischer Partner war das Bundesland Kärnten. Der Genuss spielte hier eine besondere Rolle. Schließlich befindet sich die weltweit erste Slow Food Travel Destination in Kärnten, im Gail- und Lesachtal. Spitzenkoch Franz Raneburger und sein Edelweiß-Team nahmen die Besucher des Cafés mit auf einen Streifzug durch die österreichische Küche und präsentierten (nicht nur) Kärntner Spezialitäten. Tatkräftig unterstützt wurde er dabei in diesem Jahr von den Schülerinnen und Schülern der Kärntner Tourismusschule Villach.

Für den Österreich-Auftritt gab es nach intensiven und erfolgreichen Messetagen noch doppelt Grund zur Freude: Die ÖW erhielt das Goldene Stadttor für Excellence für den Film „Österreich. Die Kunst des Entdeckens“. Dieser Anfang des Jahres in Deutschland gelaunchte ÖW-Schwerpunkt war im Rahmen der ITB sowohl am Österreich-Stand, als auch bei den Side-Events sichtbar. Ein weiterer Grund zur Freude war der Preis für das erfolgreichste europäische Reiseziel, den Norstat gemeinsam mit dp2research auf Basis der globalen Studie Destination Satisfaction Index (DSI) an Österreich verlieh.

Darüber hinaus führten ÖW-Mitarbeiterinnen und ÖW-Mitarbeiter zahlreiche Interviews, u.a. mit den fünf Tourismussprechern der Parlamentsparteien, LTO-Direktoren und vielen Ausstellern live via Facebook. Mit dem Ziel, der Branche, insbesondere allen „Daheimgebliebenen“, hautnahe Eindrücke von der ITB zu vermitteln. Das Resultat kann sich sehen lassen: Die 18 Live Streams bzw. über 500 Minuten (exakt 8h 27min) Live-Berichterstattung erzielten nach einer Woche eine Reichweite von mehr als 225.000 Personen mit einer durchschnittlichen Video-Wiedergabe von über 7 Minuten. 26.200 Views allein auf dem B2B- Facebook-Channel, knapp 200 neue Fanpage-Likes sowie rund 164.000 erreichte Leute auf Twitter spiegeln das große Interesse der Zuseher wider. Die Live-Videos gibt es hier zum Nachsehen  

Ein „Best-of“ des Österreich-Auftritts auf der ITB finden Sie hier