USA Tourismusausblick

USA: Tourismusausblick

Sommer 2022: Wirtschaftsfragen stehen im Vordergrund – Immobilienboom – hohes Interesse an Europa-Reisen – aktive Kommunikation

Sorgen um Inflationsrate

Hohe Inflation bei gleichzeitiger Vollbeschäftigung, steigende Löhne und volatile Börsenkurse: In den USA stehen aktuell Wirtschaftsfragen und -entwicklungen im Vordergrund. Vor allem die höchste Inflationsrate seit 40 Jahren macht aktuell Sorge und ist das wichtigste Wirtschafts- und Politikthema. Die COVID-19-Pandemie rückt seit Monaten in den Hintergrund. Nur mehr 31 % aller US-Amerikaner*innen sehen diese mit Sorge, wenngleich die Infektionszahlen wieder merkbar steigen.

Zinserhöhung bringt Verunsicherung und Kursverluste

Die Schere zwischen Arm und Reich geht weiter auseinander. Ein Immobilienboom bringt Millionen von Bürger*innen Reichtum und Wohlstand. Die höchste Inflationsrate seit 40 Jahren trifft besonders weniger wohlhabende Bürger*innen. Trotz merkbar steigender Löhne geraten diese weiter ins Hintertreffen. Die von der US-Notenbank Federal Reserve als Gegenmaßnahmen begonnenen Zinserhöhungen bringen Verunsicherung und Kursverluste an der Börse. Kurz, die amerikanische Wirtschaft schwankt zwischen Hochkonjunktur und der Sorge um eine nahende Rezession.

Aktuell kurzfristige Buchungen für Sommer

Die Reisetätigkeit der US-Amerikaner*innen ist sehr hoch. Trotz steigender Flugpreise lassen sich Millionen Menschen die Urlaubsreise nicht nehmen, und Fluglinien verzeichnen wieder hohe Gewinne. Speziell das Interesse an Europa-Reisen ist groß, der Nachholbedarf der letzten beiden Jahre ist enorm. Aktuell kommt es zu kurzfristigen Buchungen für den Sommer, aber auch für den Herbst. Die Sorge ob einer Ausweitung des Ukraine-Krieges tritt vermehrt in den Hintergrund.

Österreich bei Europareisen dabei

Österreich wird am großen Interesse an Europa-Reisen partizipieren, aufgrund der geografischen Lage und der Nähe zur Ukraine jedoch etwas weniger als Länder wie Italien, Griechenland und Frankreich.

Reiseplanung wieder im Vordergrund

Die aktive Kommunikation über aktuelle Einreisebestimmungen und Corona-Maßnahmen ist weiterhin ein wichtiger Bestandteil der Marktkommunikation. Jedoch rücken Inspirations- und Reiseplanungsinhalte zunehmend wieder in den Vordergrund.