Südkorea Tourismusausblick

Südkorea: Tourismusausblick

Herbst 2022: stabile Lage – Wirtschaftswachstumsrate etwas reduziert – steigende Nachfrage nach Europareisen prognostiziert – Sicherheit bleibt wichtig – Fotos und besonders Videocontent

Positive Entwicklungen sorgen für mehr Interesse an Auslandsreisen

Im August wurde der Höhepunkt der Neuinfektionen erreicht, aktuell sinken die Zahlen. Der verpflichtende PCR-Test vor der Einreise nach Südkorea wurde abgeschafft, sodass zurzeit nur noch ein Test innerhalb von 24 Stunden nach der Ankunft vorgezeigt werden muss. Die Reisebüros reagieren darauf mit verschiedensten Angeboten. Der Treibstoffzuschlag der koreanischen Fluggesellschaften sank im September, und es wird eine Reduktion der Flugpreise prognostiziert. All diese positiven Entwicklungen sorgen für zusätzliches Interesse an Auslandsreisen.

Weniger starkes Wirtschaftswachstum erwartet

Der Index für das Verbraucher*innen-Vertrauen ist im Juli drastisch gesunken. Im August gab es hingegen wieder einen kleinen Anstieg.

Dem Internationalen Währungsfonds zufolge beläuft sich die Wirtschaftswachstumsrate dieses Jahres auf 2,5 %, was ein Sinken um 0,2 % bedeutet. Für nächstes Jahr wird eine Rate von 2,1 % prognostiziert, ein Rückgang von 0,8 % im Vergleich zu den ursprünglich erwarteten 2,9 %.

Die durchschnittliche Arbeitslosigkeitsrate des letzten Jahres lag bei 3,7 %. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist diese um 0,3 % gesunken.

Großes Interesse an Auslandsreisen

Traditionell gelten europäischen Reiseziele in Südkorea ab Oktober als Nebensaison. Doch aufgrund der Abschaffung der Coronatestpflicht vor der Einreise und des Rückgangs der Flugpreise wird dennoch eine steigende Nachfrage nach Europareisen prognostiziert. Die Themen, welche die Koreaner*innen beim Besuch von Europa interessieren, sind insbesondere Weihnachtsmärkte, Sehenswürdigkeiten in idyllischen Schneelandschaften sowie Orte, die Spa oder Thermalbäder anbieten. Skifahren ist zwar ebenfalls ein Thema in Südkorea, gilt allerdings nicht als Hauptgrund für eine Europareise.

Einer Umfrage zufolge sind 88,2 % der Befragten bereit, innerhalb des nächsten Jahres ins Ausland zu reisen. Besonders Frauen* in ihren Zwanzigern und Männer* in ihren Dreißigern möchten 2023 eine Reise außerhalb Koreas buchen. Als Hauptgründe bei der Destinationsauswahl gelten persönliche Vorlieben, die Reisekosten und die Einreisebedingungen. Verglichen mit den Faktoren des letzten Jahres, wo hier ganz klar die Durchimpfungsrate und die Anzahl der Neuinfektionen genannt wurde, haben sich die Gründe gänzlich verlagert.

Wunsch nach Österreich-Reise ist da

Sicherheit ist nach wie vor sehr wichtig. Die Angst vor einer COVID-19-Infektion ist groß, sodass man Orte bevorzugt, die weniger besucht werden.

Mit der Kampagne #realAustria bewirbt die ÖW auch unbekanntere Reiseorte und Sehenswürdigkeiten. Die Rückmeldung der Zielgruppe auf diese Vorschläge ist durchwegs positiv, der Wunsch, nach Österreich reisen zu können, ist unverändert.

Reisezielinformationen gefragt

Fotos und besonders Videocontent sind sehr gefragt. Die Reiseindustrie und die Reisenden in Südkorea fordern von den Anbietern österreichischer Reisepakete sowohl genaue als auch ausführliche Reisezielinformationen (unter anderem auch zum regionalen Verkehrssystem).