Dänemark Tourismusausblick

Dänemark: Tourismusausblick

Der Tourismusausblick mit Stand Jänner 2023: Grippe, COVID-19 und RS-Virus – Rezession für 2023 erwartet – Reiselust vorhanden, Sommer noch verhaltenes Buchen – Direktflugverbindung Wien–Billund ab April 2023

Wirtschaft und Gesellschaft

Ab den Wahlen Anfang November war das vorherrschende Thema in Dänemark die Regierungsbildung. Nach vielen Meldungen und Gerüchten wurde am 14. Dezember 2022 die neue Koalitionsregierung der Sozialdemokraten und Bürgerlichen präsentiert, und es wird nun vorerst politische Stabilität erwartet.

Gesundheitlich sind die Dän*innen von Infektionen mit COVID-19 und Grippe betroffen, und es gibt noch immer hohe Werte des RS-Virus. Die Zahl der registrierten COVID-19-Fälle ist etwas zurückgegangen und lag in der Kalenderwoche 52 bei 115 Fällen pro
100 000 Einwohner*innen. (Quelle: Gesundheitsbehörde Statens Sterum Institut, 29.12.2022 und 05.01.2023)

Die Energiekrise hat dazu geführt, dass die Dän*innen ernsthaft begonnen haben, Strom zu sparen. Von Jänner bis November 2022 wurde der private Stromverbrauch um 10,3 % gesenkt. (Quelle: Bolius, 19.12.2022).

Die Inflation ist weiterhin hoch und lag im November 2022 bei 8,9 %. Der Verbrauchervertrauensindikator hat sich verbessert, lag aber im Dezember 2022 immer noch bei -28,9 %, (Quelle: Danmarks Statistisk)

Die Einzelhandelsumsätze blieben im November 2022 auf einem guten Niveau, und damit ist die Kauflust der Dän*innen also nicht völlig erlahmt. Das sagt viel über die Widerstandsfähigkeit der Dän*innen trotz der höchsten Inflation seit 40 Jahren aus. (Quelle: Arbejdernes Landsbank).

Für 2023 wird davon ausgegangen, dass die Wirtschaft einen Rückschlag erleiden wird und sich auf eine Rezession zubewegt, in der die Wirtschaftstätigkeit zurückgeht, was auch einen Rückgang der Beschäftigung zur Folge haben wird. Die hohen Zinssätze werden die Bautätigkeit dämpfen. Weiterhin wird auch der private Verbrauch durch die hohe Inflation beeinträchtigt. Die ersten Anzeichen einer Konjunkturabschwächung lassen sich am Vertrauen der Unternehmen ablesen, das im Dezember gesunken ist. (Quelle: Dansk Erhverv, KW 1/2023).

Tourismus und Trends

Der Verkauf von Sommerreisen der Charterreiseveranstalter wird immer zwischen Weihnachten und Neujahr gestartet, und wird daher als „Reisebarometer“ bewertet. Die ersten Rückmeldungen der drei größten Charterreiseveranstalter (Spies, TUI und Bravo) sehen unmittelbar positiv aus, aber die Dän*innen sind nun etwas verhaltener, schon jetzt den Sommerurlaub zu kaufen. (Quelle: Standby, 29.12.2022).

Aber die Dän*innen haben weiterhin große Lust zu reisen und weder die Inflation noch der Krieg in der Ukraine scheint dies zu bremsen. Reisen bedeutet viel für die Dän*innen und hat viel mit Lebensqualität und Auftanken zu tun.

Die dänischen Skireiseveranstalter sind positiv in Bezug auf den Verkauf der Winter-/Skireisen gestimmt. Das Niveau von 2019 ist schon fast erreicht worden und die Reiseveranstalter sind überzeugt, auch noch die Spätbucher*innen überzeugen zu können. Die Teuerungen sind eine große Herausforderung, aber trotz der hohen Inflation wird nicht erwartet, dass stark am Skiurlaub gespart wird.

Als Reisetrends für 2023 wird Wellbeing (41 %) immer wieder erwähnt und auch die Sehnsucht nach „den guten alten Tagen“ (87 %) ist stark. Zwei Fünftel der dänischen Reisenden (40 %) wollen im Jahr 2023 gern Reisen in eine völlig andere Kultur und Sprache (53 %) oder auch eine Erkundung weniger bekannter Städte mit verborgenen Schätzen (26 %) unternehmen. (Quelle: Umfrage bei Booking.com).

Urlaub in Österreich

Die Buchungslage für den Winter 2022/23 sieht positiv aus und u. a. die Reiseveranstalter Højmark Rejser, Nortlander, Slopetrotter, Thinggaard und Skilink berichten von guten Verkaufszahlen.

Die Reiseveranstalter Højmark Rejser und Thinggaard werden nun auch stärker im Sommer aktiv sein, unter anderem wird Højmark Rejser eines seiner „Winter-Hotels“ im Sommer für dänische Gäste öffnen. (Quelle: Gespräch mit den RV am 06.01.2023)

Eine neue direkte Flugverbindung gibt es bei Austrian. Diese fliegt ab April 2023 dreimal wöchentlich direkt von Billund nach Wien.