Arabische Länder Tourismusausblick

Arabische Länder: Tourismusausblick

Der Tourismusausblick mit Stand Jänner 2023: Wieder Wachstum prognostiziert – hybrides Arbeiten ermöglicht längere Auslandsaufenthalte – authentische Reisen gefragt – steigende Anfragen für Skiurlaub in Europa – neuer Direktflug seit Dezember 2022

Wirtschaft und Gesellschaft

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) gehören eindeutig zu den wirtschaftlichen Gewinnern des Jahres 2022. Die zuletzt angestiegenen Weltmarktpreise für Öl spülten reichlich Finanzmittel in die Staatskassen und die höchst erfolgreiche Expo 2020 brachte viel positive Presse und auch Tourismuseinnahmen für den Golfstaat. Das Bruttoinlandsprodukt der VAE soll 2023 um 4,1 % wachsen und die Inflation ist mit prognostizierten 6 % im globalen Vergleich niedrig. Auch eine Energiekrise wird es in den VAE aufgrund des Ölreichtums und des de facto unkündbaren Gasliefervertrags mit dem Nachbar Katar nicht geben. Gleichzeitig investiert das Land verstärkt in alternative Energiequellen, um 2050 die Klimaneutralität zu erreichen.

Tourismus und Trends

Laut der Reisetrend-Studie 2023 von Marriott Bonyoy werden 93 % der Reisenden in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) und in Saudi-Arabien Urlaub machen, wobei mehr als zwei Drittel in jedem Markt mehr Pausen planen und mehr ausgeben wollen als im Jahr 2022.

Eine Mehrheit der Reisenden plant Auslandsreisen, etwa ein Viertel plant, in Luxusunterkünften zu übernachten. Der Anstieg der Reisen und Ausgaben ist zum Teil dem größeren Vertrauen zu verdanken, dass die Urlaubspläne für 2023 nicht von COVID-19 beeinflusst werden, und der Tatsache, dass Reisen für die Verbraucher*innen im Nahen Osten weiterhin Priorität haben.

Nachhaltigkeit spielt auch bei den Reiseplänen für 2023 eine wichtige Rolle, während „eine Pause von allem“ für Urlauber*innen von entscheidender Bedeutung ist. Wohlfühlurlaube, um dem Alltag zu entfliehen, werden im Nahen Osten die vorherrschende Art von Urlaub sein. Mehr als die Hälfte sucht authentisches Reisen, um in einen vollständigen Kulturwechsel einzutauchen und neue Reiseziele und Kulturen entdecken zu können.

Knapp ein Drittel der Reisenden plant einen Urlaub von mindestens drei Wochen an einem Reiseziel. 48 % der Personen aus den VAE und 44 % aus Saudi-Arabien, die länger Ferien machen, betonen, dass die Möglichkeit, aus der Ferne zu arbeiten, es ihnen ermöglicht, einen längeren Urlaub zu nehmen, ohne für die gesamte Pause Jahresurlaub nehmen zu müssen. Tatsächlich haben Hybrid- und Fernarbeit einen erheblichen Einfluss auf die Reisepläne im Jahr 2023. Fast ein Drittel der Befragten plant, einen „Arbeitsurlaub“ zu machen. Sie wollen, während sie unterwegs sind, weiterhin arbeiten und so einen neuen Ort kennenlernen, ohne Jahresurlaub nehmen zu müssen.

Etwa ein Viertel in jedem Markt plant, in Luxusunterkünften zu übernachten, während All-inclusive-Resorts ebenfalls beliebt sein werden. Infolgedessen haben Verbraucher*innen aus den VAE und aus Saudi-Arabien hohe Erwartungen an ihre Ferienunterkunft, wobei Kosten, Sauberkeit und Lage die drei wichtigsten Faktoren sind.

Urlaub in Österreich

Die Reiseveranstalter in den arabischen Ländern berichten von steigenden Anfragen für Skiurlaub in Europa. Die beliebtesten Skidestination sind die Schweiz, Frankreich und auch Österreich, Eine große Nachfrage aus allen Mitgliedsstaaten des Golf-Kooperationsrats (GKR) wird für den Ramadan (21.3.–21.4.) vorhergesehen, wobei die meisten Reisen während des Fastenbrechens (Eid al-Fitr) stattfinden werden. Seit Mitte Dezember gibt es auch einen neuen Direktflug Riad–Wien mit Wizz Air.