Winteraussichten Großbritannien

Großbritannien Winteraussichten 2019/20

Unsicherheit bei den Briten - Last Minute Buchungen steigen - hohes Wintersportpotenzial - Umwelt mehr im Fokus - Skiurlaub ist unverzichtbar

Brexit, Brexit Brexit

Der Brexit – der Ausstieg Großbritanniens aus der EU - beschäftigt die britische Bevölkerung seit dem 23. Juni 2016. Im Moment ist es schwierig, eine Aussage zu den Auswirkungen zu treffen. Der neue Ausstiegstermin wurde für 31. Oktober 2019 festgelegt. Boris Johnson – seit 23. Juli 2019 neuer Premierminister – verfolgt die Strategie, an diesem Termin festzuhalten, auch im Falle eines No-Deals. Dennoch steht auch eine Verschiebung des Termins auf 31. Jänner 2020 weiterhin im Raum. Diese ständige Verzögerung führt natürlich zu Unsicherheit bei den Briten.
 
Wie auch immer sich die politische Situation in Großbritannien weiterentwickelt, es hat sich nur bedingt auf das Reiseverhalten der Briten ausgewirkt. Deutlich zu spüren ist der Anstieg von Last-Minute Buchungen. Dies ist zum einen auf die Unsicherheit der Briten zurückzuführen, zum anderen warten sie verstärkt auf Value-for-money Angebote, die v.a. ein Resultat des Wertverlustes des Pfundes sind. 

Zweitbeliebteste Wintersportdestination

Das Potenzial für Wintersporturlaub in Österreich ist hoch. 20% (= 7,5 Mio.) der britischen Auslandsurlauber sind aktive Skifahrer. Bei jenen, die Österreich auf der Reiseliste haben, kommt Wintersporturlaub generell mehr in Frage: 36% (=1,8 Mio.) der Österreich-Planer wollen „ziemlich sicher“ einen Wintersporturlaub in den nächsten drei Jahren machen. Für weitere 34% kommt ein Wintersporturlaub in den nächsten drei Jahren „generell in Frage“. Diese Gruppen könnte man mit entsprechenden Angeboten nach Österreich holen.
 
Österreich ist das zweitbeliebteste Wintersportziel der Briten (nach Frankreich). Bei Crystal Ski-Kunden liegt Österreich als Winterdestination mit 40 Resorts mittlerweile auf dem 1. Platz der Beliebtheitsskala und löst damit Frankreich ab. Das französische Chalet-Angebot in den Reiseveranstalterkatalogen wurde – aufgrund möglicher Schwierigkeiten bei den Visabestimmungen (Arbeitsgenehmigungen) für britisches Personal in den Chalets – bereits zurückgefahren. Dieses Problem hat Österreich - aufgrund der wenigen Chalets - nicht und kann daher für Briten, die bisher in Frankreich Skifahren waren, eine interessante Alternative werden, da wir mit unserem Angebot punkten können.

Preis-Leistungsverhältnis ist wesentlich

Ein wichtiges Entscheidungskriterium bei der Auswahl des Wintersportreiseziels ist vor allem das Preis-Leistungsverhältnis sowie die Schneesicherheit auf den Pisten und die Schnee-/Winterlandschaft. Es folgen die moderne Skiinfrastruktur, die Größe des Skigebiets und die leichte Erreichbarkeit.

Der Umweltgedanke

Immer wichtiger wird der CO2-Fußabdruck. Obwohl das Hauptreisemittel der Briten weiterhin das Flugzeug bleibt und Österreich von Fluglinien verstärkt angeboten wird, wird auch die Zuganreise immer interessanter. So bietet der Alpen Express – eine neue Nachtzugverbindung – eine alternative Anreisemöglichkeit in die österreichischen Skigebiete. 

Skifahren – mit und ohne Brexit

Das Positive am Skimarkt bzw. an den britischen Skifahrern ist, dass sie weiterhin, egal ob Brexit oder nicht, ihren Skiurlaub buchen werden. Es wird voraussichtlich bei den Unterkünften und der Aufenthaltsdauer gespart, aber auf den Skiurlaub wird nicht verzichtet.

Reiseveranstalter News

Jet2.com hat für die Wintersaison 2019/2020 neue Ski-Routen in ihr Flugprogramm aufgenommen. Es wird wöchentliche Samstag-Flüge ab Birmingham, Manchester und Stansted nach Innsbruck geben. Im Februar gibt es zusätzliche Flüge von Birmingham, Leeds Bradford und Stansted nach Salzburg.

Neilson hat mit Zell am See und Kaprun zwei neue Skiresorts mit gesamt sieben Hotels in sein Programm aufgenommen und weitet damit das Angebot in Österreich aus. Auch St. Anton ist wieder mit dabei im Programm. Mit fünf neuen Mountain Collection Ski Chalets und einem Chalet Hotel sind sie nun wieder in der Arlberg Region präsent.

Crystal Ski hat das Angebot in der SkiWelt Wilder Kaiser, der zweitgrößten Skiregion Österreichs, um Hopfgarten erweitert und lockt hier mit Angeboten für zwei Top-Hotels. Auch Zell am Ziller und damit das Zillertal gehört zu den neuen Ski-Destinationen. Mit Memmingen/München West hat Crystal Ski einen neuen Zielflughafen zu seinem Portfolio hinzugefügt, um Urlaub in Österreich noch mehr zu pushen.

Tirol

Trotz eines leichten Minus (-0,5%) bei den Ankünften im letzten Winter bleibt Tirol das bevorzugte Reiseziel der Briten im Winter in Österreich. Für kommenden Winter hat Crystal Ski ihr Angebot in Tirol erweitert. Auch Neilson hat Tirol wieder im Programm. In der Kommunikation wird es wichtig sein den Preis-Leistungsvorteil und die Schneesicherheit hervorzuheben. Es ist auch im kommenden Winter davon auszugehen, dass Tirol weiterhin die Skidestination Nummer 1 für Briten in Österreich bleibt.