Sommeraussichten Italien

Italien Sommeraussichten 2018

Leichtes Wirtschaftswachstum - keine WM-Teilnahme - Kurzreisen populär - Natururlaub mit Sport/Bewegung - neue Flugverbindungen - Italiener preisbewusster

Sommeraussichten Italien

Wirtschaftserholung

Die Wirtschafts- und Arbeitsmarktentwicklung bleiben weiterhin positiv. Für 2018 wird ein Wirtschaftswachstum von 1,6 % prognostiziert und die Arbeitslosenrate soll unter 11 % sinken. Die viertgrößte Volkswirtschaft in der EU erholt sich weiter – wenn auch unter dem EU-Schnitt. Wie erwartet, macht das Wahlergebnis vom 4. März eine Regierungsbildung schwierig. Wahlgewinner ist die Bewegung Movimento Cinque Stelle, die den Wählern ein Grundgehalt von € 720,- in Aussicht gestellt hat. Für 2017 geht man (ISTAT) von einer Zunahme der Auslandsreisetätigkeit von 3 % aus. Eine weitere positive Entwicklung wird auch für 2018 erwartet. Zudem haben die Italiener netto mehr Geld zur Verfügung. 

Italien fährt nicht zur diesjährigen Fußball-WM. Aufgrund dieser Tatsache erwartet die Reisebranche mehr Nachfrage für Urlaub im Juni.

Trend zu Kurzreisen

Der Trend hin zu mehr Kurzreisen - vorrangig Städtereisen ins Ausland - nimmt zu. Treiber dafür sind die Low Cost Carrier wie WizzAir, Vueling, Easyjet, Eurowings und Ryanair, die die von Airberlin/FlyNiki hinterlassenen Lücken füllen und ihr Angebot permanent erweitern. Offen bleibt nach wie vor die wirtschaftliche Zukunft der Alitalia. Attraktive Flüge sind ein wesentlicher Faktor für die Destinationsentscheidung der diesbezüglich bekanntermaßen sehr spontan agierenden Italiener. Von den Destinationen her liegen besonders Kroatien, Albanien und Griechenland im Trend.

Agroturismo, Overtourism und Aktivurlaub

Naturnaher Urlaub ist auch weiterhin im Vormarsch. Siehe auch www.agroturismo.it  Zu diesem Themenbereich gehört auch die in der Branche stetig steigende Präsenz des Themas Overtourism, bzw. die Auswirkungen von Massentourismus in tourismusintensiven Regionen. Ebenso wird eine verstärkte Nachfrage nach „Aktivurlaub“ registriert. Urlaubsarten wie Trekking, Wandern oder Radfahren gewinnen weiterhin an Bedeutung. Laut Branchenbarometer „Skipass Panorama Turismo“ steigen sowohl das generelle Interesse als auch die Buchungen an diesen Urlaubsarten. 49 % der Italiener haben Interesse an Wintersport und 42,3 % verbinden einen Urlaub in den Bergen mit Sportausübung. 

Mehr Marktanteil für Österreich ...

Österreich hat in den letzten Jahren speziell im Sommer kontinuierlich Marktanteile hinzugewinnen können. Diesen Trend gilt es fortzusetzen. Nachholbedarf bzw. gute Marktchancen gibt es speziell im Frühjahr. Für diesen Zeitraum besteht Nachfrage nach zusätzlichen Angeboten. Rückgänge musste im letzten Jahr speziell Wien aufgrund reduzierter Flugstrecken hinnehmen.

... aber starke Konkurrenz

Speziell Frankreich (konkret der grenznahe Süden sowie Paris) verstärkt seine Marketingaktivitäten merklich. Italien gehört zu den Top-3 Quellmärkten. Slowenien investiert ebenfalls. Italien ist für Slowenien der wichtigste Quellmarkt. Die größten Konkurrenten bleiben aber die Binnendestinationen im Trentino und Südtirol.

Neue Flugverbindungen

WizzAir, Easyjet und Eurowings legen in diesem Frühjahr neue Flüge von Catania (Sizilien), Bari, Rom und Mailand nach Wien auf (siehe hier Details). Dass es keine Direktflüge außerhalb Wiens gibt, bleibt ein wesentlicher Wettbewerbsnachteil. Für den Westen Österreich bleibt München der zentrale Hub.

Neues am Reisemarkt

Wien ist eines der beliebtesten Reiseziele der Italiener. Und es gibt ein großes Buchungsplus bei den Schul-/Klassenfahrten: Vor allem Wien und Salzburg sind sehr gefragt. Gruppenreisen verzeichnen deutliche Zuwächse. Sicherheit spielt eine große Rolle. Italiener nutzen das Internet, um sich inspirieren zu lassen, buchen aber im Reisebüro. Es gibt eine steigende Nachfrage nach günstigen Urlaubsreisen, denn die Italiener werden immer preisbewusster. Die Buchungen für den Sommer verzeichnen Rückgänge im Vergleich zum Vorjahr, aber die Reisebranche ist optimistisch, da Italiener bekanntlich kurzfristig buchen.