Straßenbahnwerbung Rom

Über 12.000 Besucher begeistert vom mobilen Kulturwald in Italien

13.09.2016

Über 12.000 Besucher begeistert vom mobilen Kulturwald in Italien

Rom, 13.09.2016
Von Juni bis September platzierte die Österreich Werbung (ÖW) einen mobilen Kulturwald auf zentralen Plätzen in Mailand, Padua und Rom. Aufmerksamkeitsstarke Fassaden- und Plakatwerbungen, gebrandete Straßenbahnen sowie vor Ort verteilte Österreich-Ausgaben der Zeitschrift Marcopolo rundeten die Marketingaktion in Italien ab.

Von 8. – 11.9. 2016 machte der mobile Kulturwald – nach Stationen in Padua und Mailand –auf der Piazza San Silvestro in Rom halt. Platziert auf einem der frequentiertesten Plätze inmitten des historischen Stadtzentrums, im Dreieck zwischen den Spanischen Treppen, der Piazza Venezia und dem Pantheon. „Wir haben uns aus mehreren Gründen für diese Location entschieden: Unser „Airship“ sollte in unmittelbarer Nähe zum Pantheon „landen“, von dessen Kuppel die Form des mobile Kulturwalds inspiriert wurde. Zudem ist auf dem Platz keine Vegetation vorhanden - somit setzen wir mit dem Kulturwald ein urbanes grünes Statement im Herzen der Stadt“, erläutert Michael Strasser, ÖW-Markt Manager Italien.

Die Installation erweckte schon in der Aufbauphase die Neugierde der Passanten. Feierlich eröffnet wurde der Kulturwald schließlich von der italienischen Staatssekretärin für Umwelt, Barbara Degani. Der Besucherstrom an den darauffolgenden Tagen erreichte täglich über 1.000 Personen, die das auf dem sonnigen Platz so überraschende frische Waldambiente einatmeten und sich zu einem Österreich Urlaub inspirieren ließen. „Von vielen wurde sogar der Wunsch geäußert, den Kulturwald nicht wieder abzubauen, sondern ihn zu einem fixen Bestandteil der Piazza San Silvestro werden zu lassen“, so Strasser.

Begleitend zum Kulturwald-Auftritt durchqueren noch bis Ende September drei Straßenbahnen im ÖW Look & Feel das Stadtzentrum und erwecken an neuralgischen Plätzen wie vor dem Kolosseum zusätzliche Aufmerksamkeit für das Urlaubsland Österreich.

Der mobile Kulturwald wurde bereits im Juni in Padua und Mailand von aufmerksamkeitsstarken Außenwerbungen begleitet: Im Mailand hatte sich die ÖW für eine riesige, rund 300 m2 große Fassadenwerbung auf dem stark frequentierten Corso Como entschieden, in Padua wiederum setzte die ÖW auf Plakatwerbung. Zusätzlich erhielten die Passanten vor Ort neben einem Leporello mit Informationen über die Partnerdestinationen und den mobilen Kulturwald auch die Österreich Ausgabe der Zeitschrift Marcopolo.

„Insgesamt nahmen in den drei Städten mehr als 12.000 Personen im Kulturwald auf Holzbänken Platz, atmeten frische österreichische Waldluft ein und fanden dabei Ruhe vom hektischen Stadtleben. Ich bin überzeugt, dass wir durch diese innovative Kombination von Natur und Kultur die Neugierde auf Urlaub in Österreich wecken konnten“, so Strasser abschließend.

Über den mobilen Kulturwald:

Die Idee des mobilen Kulturwaldes schließt an den erfolgreichen österreichischen Pavillon „breathe austria“ bei der Expo 2015 Mailand an. Mit dem mobilen Kulturwald präsentiert die Österreich Werbung einen weltweit einzigartigen Prototyp, der in intensivem Austausch mit österreichischen Architekten, Designern und Kultur-Technikerinnen des EXPO Pavillons entwickelt und durch ein Sonderbudget des Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ermöglicht wurde. Die hybride Einheit aus Waldvegetation und zeitgenössischem Design lässt Natur und Kultur mit allen Sinnen erleben. Mit dem Airship wurde ein neuer, mobiler Prototyp eines Klima- und Atemraums für Städte von der ÖW gemeinsam mit dem Designerteam von Breathe.Earth.Collective entwickelt und umgesetzt.

Über das Designteam Breathe.Earth.Collective:

Breathe.Earth.Collective wurde 2015 als do-und think-tank gegründet, um neue Ideen und Lösungen zu entwickeln, wie wir zukünftig unsere gebaute Umwelt mit den Fähigkeiten von natürlichen Prozessen vereinen können. Luft und Klima sowie gesellschaftliche Transformation stehen im Zentrum der Arbeit, die vor allem über innovative Prototypen neue Wege des Zusammenwirkens aufzeigt. Die Mitglieder des breathe.earth.collectivs waren unter anderem auch Co-Autoren des erfolgreichen Projektes „Breathe.Austria“ – österreichischer Pavillon auf der Expo Milano 2015 in Mailand des team.breathe.austria.

Weitere Informationen zum Herkunftsmarkt Italien finden Sie hier.



Kontakt für Medienvertreter/-innen

Ulrike Rauch-Keschmann

Unternehmenskommunikation / Unternehmenssprecherin

T: 01 588 66 - 299
E-Mail: Ulrike.Rauch-Keschmann@austria.info