Concept Store in Verona

ÖW: Concept Store und mobiler Kulturwald auf Reisen

29.09.2017

ÖW: Concept Store und mobiler Kulturwald auf Reisen

Verona/ Bordeaux, 29.09.2017
Sowohl beim Veroner Stadtevent „Tocati“ als auch auf der Biennale in Bordeaux war Österreich mit zwei Designinstallationen vertreten, die Anziehungspunkt für tausende Besucher aller Altersstufen waren.

Eben noch in Mailand, sorgte der multimediale Concept Store von 15. bis 17. September beim Stadtevent „Tocatì“ in Verona für Aufmerksamkeit für das Urlaubsland Österreich. Auf einem der schönsten Plätze der Altstadt, der „Piazza dei Signori“ platziert, bildete er mit seinen reduzierten Formen und der weiss-roten Farbgebung einen harmonischen Kontrast zu den umstehenden historischen Gebäuden.

Gemäß dem spielerischen Thema des Events adaptierte die Österreich Werbung (ÖW) nicht nur die Innengestaltung des 30 m2 großen Designhaus aus 100% recyceltem Karton: Kinder hatten die Möglichkeit, mit eigens gestalteten Memory-Karten zu spielen und sich mit Kronen aus Papier wie Prinzessinnen und Prinzen zu fühlen. Die erwachsenen Gäste wiederum konnten sich über Österreichs Urlaubsangebote informieren.

Wenige Tage später – von 20. bis 24. September – sorgte der mobile Kulturwald für belebende österreichische Waldluft in Frankreichs Weinmetropole Bordeaux. Nach Stationen in Mailand, Padua und Rom „landete“ die airship-ähnliche Kunstinstallation nun auf der Design- und Architektur Biennale 2017, die rund 55.000 Besucher verzeichnete. Zahlreiche Gäste nutzten - inmitten des Ausstellungs-Trubels - die Gelegenheit, im Inneren des österreichischen Kulturwaldes auf Holzbänken Platz zu nehmen und bei frischer österreichischer Waldluft ein wenig Ruhe zu tanken. „Nachhaltigkeit ist generell in Frankreich ein großes Gesellschaftsthema – daher auch der Trend, erholsame klimaaktive Grünflächen in urbane Stadtgebiete zu bringen“, erklärt Oskar Hinteregger, ÖW-Region Manager, verantwortlich für Frankreich. „Diese Tatsache bietet ideale Anknüpfungspunkte zu unseren besonderen Kompetenzen: Erholung in der Natur verbunden mit Kultur und Lebenskulturthemen. Insofern bin ich überzeugt, dass die Auszeit in Österreichs ‚Airship‘ viele Biennale-Besucher zu einem Urlaub in Österreich inspiriert hat.“

Zudem lud die die ÖW zusammen mit ihren Partnern Vorarlberg Tourismus, Tirol Werbung, SalzburgerLand Tourismus und Salzburg Stadt am Eröffnungstag der Design- und Architektur Biennale zu einem Get together. Neben Branchen- und Medienvertretern sowie Bloggern überzeugte sich auch Bas Smets, Kurator der Biennale Bordeaux und international renommierter Architekt & Landschaftsdesigner von Österreichs innovativer Kunstinstallation. Das Designerteam des Airships, breathe earth.collective, vertreten durch Lisa Enzenhofer und Karlheinz Boiger, stand den Interessierten für Fragen zum Konzept zur Verfügung. Das Team der Österreich Werbung wiederum stellte die Verbindung zum heimischen Urlaubsland her – und entließ die Gäste schlussendlich mit glücklichen Gesichtern und zahlreichen Geschichten aus Österreich.

Wer weiß, wo das österreichische Airship01 in Zukunft noch landen wird – ein Termin ist jedoch schon sicher: ab Mai 2018 bei der GREEN ART in Tulln.

Weitere Bildimpressionen zum mobilen Kulturwald gibt es hier

Concept Store in Verona
Copyright: ÖW
Mobiler Kulturwald Bordeaux
Copyright: ÖW / Pierre Planchenault
Mobiler Kulturwald / Innen
Copyright: ÖW/ Pierre Planchenault

Kontakt für Medienvertreter/-innen

Claudia Riebler

Unternehmenskommunikation / Unternehmenssprecherin
zum ÖW-Newsroom

T: 01 588 66 - 299
E-Mail: claudia.riebler@austria.info