Dr. Petra Stolba ist neue österreichische Sektbotschafterin

20.10.2017

Dr. Petra Stolba ist neue österreichische Sektbotschafterin!

Wien, 20.10.2017
Anlässlich des Kick-Offs zum Tag des österreichischen Sekts präsentierten am Freitag, 20. Oktober, 30 namhafte Sekthersteller ihre besten Sektspezialitäten in der Österreichischen Nationalbibliothek. Mit diesem Tag beginnt zugleich eine neue prickelnde Legislaturperiode: Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung, tritt ihr Amt als neue Österreichische Sektbotschafterin an.

In einem feierlichen Akt wurde Dr. Petra Stolba im Rahmen der Kick-Off Verkostung 2017 als neue Botschafterin für den österreichischen Sekt inauguriert. „Dr. Petra Stolba weiß was es bedeutet, sich weltweit mit anderen zu messen. Ihr Einsatz für den österreichischen Sekt ist von unermesslichem Wert“, so der bestehende Sektbotschafter Dr. Ferdinand Maier in seiner Laudatio. Dazu Herbert Jagersberger, Vorsitzender des österreichischen Sektkomitees: „Ich schätze das internationale Engagement von Dr. Petra Stolba rund um die österreichische Kultur sehr, insbesondere die Vermittlung österreichischer Lebensart und Kulinarik, welche auch eng mit österreichischem Sekt verknüpft sind.“

Dr. Petra Stolba zu ihrer neuen Aufgabe:
„Urlaub in Österreich ist – über die Landesgrenzen hinweg – untrennbar mit der einzigartigen Gastfreundschaft und der ausgezeichneten Kulinarik verbunden. Dabei spielt auch der österreichische Sekt eine immer wichtigere Rolle, hat er doch in den letzten Jahren mit seinem klaren Fokus auf Herkunft und Qualität einen enormen Aufschwung erlebt. Als neue Sektbotschafterin ist es mir ein besonderes Anliegen, dieses Bewusstsein bei Touristikern, Gastronomen und Gästen noch stärker zu verankern und im In- und Ausland für österreichischen Sekt zu begeistern.“

Ein kongeniales Duo
Dr. Petra Stolba ergänzt in diesem Ehrenamt Dr. Ferdinand Maier, der sich seit vielen Jahren als Obmann des Kuratoriums Kulinarisches Erbe Österreich für den guten und nachhaltigen kulinarischen Geschmack engagiert. Er ist ebenfalls als Repräsentant für den österreichischen Sekt unterwegs und setzt sich dafür auch im Bereich Qualitätssicherung, in rechtlichen Fragen sowie auf politischer Ebene ein.

Verkosten, verkosten, verkosten
Für die Besucher der Kick-Off Verkostung heißt es indessen volle Konzentration. Schließlich galt es, sich die geschmacklichen Eigenschaften der neuen Qualitätsstufen von Sekt geschützten Ursprungs einzuprägen. In einer eigenen Verkostungszone, welche vom Fachmagazin wein.pur fachlich betreut wird, sind Sekt g.U. Klassik und Sekt g.U. Reserve nach Herkunft, Rebsorte und Dosage gruppiert. So konnten die Besucher klar strukturiert das jeweilige Geschmacksprofil erforschen und verinnerlichen. Natürlich haben die Sekthersteller auch ihr vielfältiges Sortiment mit im Gepäck. Ob Rosé, Lagensekt oder Pet Nat – von allem ist etwas dabei. Ein weiterer Anziehungspunkt ist die „Sparkling Food Pairing Lounge“ des Magazins A la Carte. Hier kann man herausfinden, welcher Sekt am besten zu Schnecken, Schinken oder Käse passt.

Tag des Österreichischen Sekts
v.l.n.r.: Mag. Benedikt Zacherl, Geschäftsführer Österreichisches Sektkomitee, Dr. Ferdinand Maier, ehemaliger Sektbotschafter, Dr. Petra Stolba, GF Österreich Werbung, Herbert Jagersberger, Vorsitzender Österreichisches Sektkomitee, Michael Malat, Vorsitzender des Winzerausschusses, Johannes Schmuckenschlager, Weinbaupräsident
Fotocredit: Christine Miess
Tag des Österreichischen Sekts
Dr. Ferdinand Maier und Dr. Petra Stolba
Fotocredit: Christine Miess
Tag des Österreichischen Sekts
v.l.n.r.: Herbert Jagersberger, Vorsitzender Österreichisches Sektkomitee, Dr. Petra Stolba, GF Österreich Werbung, Dr. Ferdinand Maier, ehemaliger Sektbotschafter
Fotocredit: Christine Miess

Tag des Österreichischen Sekts
Fotocredit: Christine Miess

Kontakt für Medienvertreter/-innen

Claudia Riebler

Unternehmenskommunikation / Unternehmenssprecherin
zum ÖW-Newsroom

T: 01 588 66 - 299
E-Mail: claudia.riebler@austria.info