OLYMPICS - OEOC, Austria House, media event

Austria House – Ein neues Kapitel

03.06.2016

Austria House – Ein neues Kapitel

Wien, 03.06.2016

Noch zwei Monate bis zur Eröffnung der Olympischen Spiele… Das Österreichische Olympische Comité hat heute im Studio 44 der Österreichischen Lotterien in Wien die konkreten Pläne fürs Austria House in Rio 2016 vorgestellt. „Wir haben in London und Sotschi für internationale Schlagzeilen gesorgt. Die Latte für August liegt hoch“, meint ÖOC-Präsident Dr. Karl Stoss. „Aber wir sind zuversichtlich, den Besucherrekord von London – da waren es mehr als 45.000 – noch weiter steigern zu können.“

Die ersten 5 Schiffs-Container von DB Schenker – mit gut 50 Tonnen Material fürs Austria House – werden nächste Woche in Rio ankommen. Die ersten Aufbauarbeiten vor Ort sind für Anfang Juli vorgesehen. Die offizielle Eröffnung des Hauses findet am 4. August statt. „Die Anfragen häufen sich. Zur Eröffnung haben sich zahlreiche internationale Touristiker, Wirtschaftsvertreter, sowie 20 österreichische Apotheker angesagt, am 6. August steigt der große Gala Abend der Österreich Werbung, Bundesminister Hans Peter Doskozil hat sich ab 8. August angekündigt, die Wirtschaftskammer organisiert eine Wirtschafts-Mission mit Top-Unternehmern inklusive eines großen Networking-Empfangs am 10. August. Am 17. August geht der Oberösterreicher Abend im Haus in Szene“, erzählt ÖOC-Generalsekretär Dr. Peter Mennel. „Natürlich hilft uns, dass die internationalen Nachrichten-Agenturen das Austria House in ihren Ranglisten punkto Gastlichkeit und Stimmung bei den letzten Spielen immer unter den Top-3 führten, in Sotschi sogar auf Platz eins.“

Hotspot! Das Austria House fungiert während Olympischer Spiele traditionell als Treffpunkt für österreichische Athleten, Betreuer, Journalisten und Vertreter aus Wirtschaft, Tourismus und Politik. 1984 wurde das erste Österreich-Haus in Sarajevo eröffnet. Neu ist seit London 2012, dass das Haus auch für die breite Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. In London kamen 45.000 Personen, in den Bergen von Sotschi waren es – Minusgraden zum Trotz – beachtliche 30.000. „Die Olympischen Spiele sind eine ausgezeichnete Auslage, um den Standort Österreich vor einem weltweiten Publikum zu präsentieren. Dabei geht es nicht nur um Brasilien, vielmehr ist das Österreich-Haus ein internationaler Treffpunkt – unser Ziel ist es, möglichst viele Meinungsbildner und Entscheidungsträger aus der ganzen Welt im Österreich-Haus begrüßen zu können“, erklärt Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung.

Zu Gast bei den Fußball-Göttern: Der Traditionsklub FR Botafogo ist einer von vier Erstliga-Klubs in Rio und wird im Sommer für knapp drei Wochen seine schwarz-weißen Klubfarben gegen einen rot-weiß-roten Anstrich tauschen. Bekannt wurden die „Gloriosos“, die Glorreichen, in den 50er- und 60er-Jahren durch Weltstars wie Garrincha, Didi, Nilton Santos und Mario Zagallo. Der Verein verfügt über eine Fan-Basis von rund 8 Millionen, die Facebook-Seite wird von 1,2 Millionen verfolgt. Die Klubzentrale, einen Steinwurf von der Guanabara-Bucht entfernt, wird mehrmals im Monat für Veranstaltungen (vor allem Hochzeiten und Konzerte) genützt. Dr. Karl Stoss: „Wir haben einen idealen Standort gefunden: Die Einheimischen gehen ins benachbarte Einkaufszentrum Rio Sul shoppen, zu uns sind es dann nur mehr ein paar Meter. Die Olympia-Touristen müssen auf ihrem Weg zur Christus-Statue und zum Zuckerhut direkt am Haus vorbei.“

Alpine Gastlichkeit: Dem ÖOC, Premium-Partner Österreich Werbung und den Top-Partnern Österreichische Lotterien, backaldrin – The Kornspitz Company und der Wirtschaftskammer Österreich stehen in Rio gut 800 Quadratmeter zur Verfügung, allen voran die Gala-Hall für Abend-Empfänge und eine Holzterrasse für 450 Personen. Dr. Petra Stolba: Österreich steht international nicht nur für intakte Natur und herausragende Kultur, sondern vor allem für einzigartige Gastfreundschaft. Die werden wir eindrucksvoll unter Beweis stellen – unterstützt durch eine Top-Gastronomie, die internationalen Maßstäben standhält.“

David Bachmann, Leiter Marketing der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA der WKÖ, schätzt das Austria House als Networking-Zentrale: „Bei den Olympischen Spielen haben wir die Chance, den Wirtschaftsstandort Österreich und die österreichische Wirtschaft im 200 Mio. Einwohnerland Brasilien und darüber hinaus in der ganzen Welt zu positionieren. Südamerika macht immer wieder wirtschaftliche Schwankungen durch, zurzeit sind die Einstiegskosten für neue Exporteure und Investoren niedrig. Langfristig gibt es für unsere Unternehmen in Südamerika noch viel zu holen, vor allem bei der Modernisierung der Industrie und der Infrastruktur und im Energiesektor. Österreich gilt in Brasilien auch als die Drehscheibe für die Internationalisierung seiner Wirtschaft nach Ost- und zunehmend auch Westeuropa, Asien und Afrika.“

Das oberösterreichische Familienunternehmen backaldrin wird eine Backstube mit vier Meisterbäckern einrichten. „Wir sind darauf vorbereitet, täglich bis zu 5.000 Stück Brot, Kornspitz und Gebäck zu produzieren“, versichert Wolfgang Mayer, Leiter Unternehmenskommunikation und Marketing. Den Athleten und Trainern wird der Kornspitz – made in Austria – auf Wunsch auch frei Haus ins olympische Dorf geliefert.

Caterer Ernst Seidl reist mit einem „26-köpfigen Dreamteam“ – von Hospitz-Haubenkoch Matthias Seidel bis hin zu Barman-of-the-Year Kenny Klein – an. Zudem kommen nicht weniger als 29 Tourismusschüler-innen (aus der Steiermark, Tirol und Vorarlberg) zum Einsatz. Serviert werden österreichische Spezialitäten wie Tafelspitz, Schnitzel oder Kaiserschmarrn sowie eine exklusive Auswahl von kalorienbewussten Gerichten.

Im Einkaufszentrum Rio Sul – direkt gegenüber dem Austria House gelegen – wird eine 13 Meter hohe Kletterwand aus Innsbruck aufgebaut. Auch für Instruktoren ist gesorgt. „Wir rühren hier zum einen für das Klettern, das 2020 ins olympische Programm aufgenommen werden soll, und andererseits für unser Haus die Werbetrommel“, meint Dr. Peter Mennel, der mit Rio-Sul-Geschäftsführer Marcio Werner Anfang Juni einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichnete.

First Class: Die Fakten sprechen für sich: Das Austria House wurde in London und Sotschi ausschließlich aus Sponsorengeldern finanziert. Der nationale Werbewert für die ÖOC-Sponsoren lag bei gut 11 Millionen Euro. Rechteinhaber ORF rückte die Partner nicht weniger als 26 Stunden lang ins rechte Licht. Diesmal wird der ORF im Austria House mit einem Interview-Studio auf der Dachterrasse vertreten sein.

Rückfragehinweis:

Wolfgang Eichler
presse@olympia.at
eichler@nwms.at
Mobil: 0664-2469084

Kontakt für Medienvertreter/-innen

Ulrike Rauch-Keschmann

Unternehmenskommunikation / Unternehmenssprecherin

T: 01 588 66 - 299
E-Mail: Ulrike.Rauch-Keschmann@austria.info