Reisewarnungen

Aktuelle Reisewarnungen

Etliche unserer Herkunftsländer haben Kriterien für das Implementieren von Reisewarnungen entwickelt. Ein häufig gewähltes Kriterium ist die Inzidenz: Es liegt ein erhöhtes Ansteckungsrisiko vor, wenn die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Personen im betreffenden Staat oder Gebiet z.B. in den letzten 14 Tagen mehr als 60 beträgt. Die Grenzen hierfür legt jedes Land nach eigenem Ermessen fest. So werden u.a. die letzten 7 Tage betrachtet und die Zahl der Neuinfizierten darf maximal 50 betragen. Im Unterschied zum Frühling wird jedoch nicht ein ganzes Land als Risikogebiet erklärt, sondern einzelne Regionen.

Auch die Bestimmungen für die Rückkehr der Urlauber aus einem Risikogebiet unterscheiden sich von Land zu Land: 10 Tage Quarantäne, 14 Tage Quarantäne oder negativer COVID-19 Test, Test innerhalb von 24 Stunden nach der Rückkehr, Test erst 5 Tagen nach der Rückkehr, Grenzübergang nur mit negativem COVID-19 Test und weitere Bestimmungen.

Um Ihnen einen Überblick über die Reisewarnungen und Bestimmungen in unseren Herkunftsmärkten zu ermöglichen, haben wir diese Informationen hier für Sie zusammengefasst.

Deutschland

Art der Reisewarnung

Aus Deutschland gilt seit 1. November eine Reisewarnung für alle österreichischen Bundesländer. Ausnahmen sind in Vorarlberg das Kleinwalsertal und in Tirol die Gemeinde Jungholz.

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

Seit dem 9.11. sind nun in allen deutschen Bundesländern neue Einreise- und Quarantänebestimmungen in Kraft. Diese werden für jedes Bundesland einzeln geregelt, Abweichungen zwischen den Bundesländern sind daher möglich.

Als gemeinsame Schnittmenge / Auflagen kann folgendes definiert werden:

  • Ausfüllen einer digitalen Einreiseanmeldung unter www.einreiseanmeldung.de vor der Ein- bzw. Rückreise nach Deutschland
  • 10 Tage häusliche Quarantäne (Die Betroffenen können sich frühestens am 5 Tag nach Einreise durch ein negatives Testergebnis von der Pflicht zur häuslichen Quarantäne befreien)

 

Ausnahmeregelungen kann es weiterhin für Berufspendler, Ehe- und Lebenspartner, Eltern mit geteiltem Sorgerecht und andere Reisende geben. Auch diese Ausnahmen werden von den Bundesländern in eigenen Verordnungen geregelt. Daher ist eine Einzelbetrachtung der Verordnungen der Bundesländer unabdinglich.

Kriterien für Reisewarnung

Reisehinweise enthalten Informationen unter anderem über die Einreisebestimmungen eines Landes, medizinische Hinweise, straf- oder zollrechtliche Besonderheiten. Sie werden regelmäßig überprüft und aktualisiert.
 
Sicherheitshinweise machen auf besondere Risiken für Reisende und im Ausland lebende Deutsche aufmerksam. Sie können die Empfehlung enthalten, auf Reisen zu verzichten oder sie einzuschränken. Gegebenenfalls wird von nicht unbedingt erforderlichen oder allen Reisen abgeraten. Auch die Sicherheitshinweise werden regelmäßig überprüft und aktualisiert.
 
Reisewarnungen enthalten einen dringenden Appell des Auswärtigen Amts, Reisen in ein Land oder in eine Region eines Landes zu unterlassen. Sie werden nur dann ausgesprochen, wenn aufgrund einer akuten Gefahr für Leib und Leben vor Reisen in ein Land oder in eine bestimmte Region eines Landes gewarnt werden muss. Deutsche, die in diesem Land leben, werden gegebenenfalls zur Ausreise aufgefordert.
 
Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt nach gemeinsamer Analyse und Entscheidung durch das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. Die Einstufung als Risikogebiet basiert auf einer zweistufigen Bewertung. Zunächst wird festgestellt, in welchen Staaten/Regionen es in den letzten sieben Tagen mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner gab. In einem zweiten Schritt wird nach qualitativen Kriterien festgestellt, ob für Staaten/Regionen, die den genannten Grenzwert nominell unterschreiten, dennoch die Gefahr eines erhöhten Infektionsrisikos vorliegt. Für Bewertungsschritt 2 liefert insbesondere das Auswärtige Amt auf der Grundlage der Berichterstattung der deutschen Auslandsvertretungen sowie ggf. das Bundesministerium für Gesundheit sowie das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat qualitative Berichte zur Lage vor Ort, die auch die jeweils getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beleuchten. Maßgeblich für die Bewertung sind insbesondere die Infektionszahlen und die Art des Ausbruchs (lokal begrenzt oder flächendeckend), Testkapazitäten sowie durchgeführte Tests pro Einwohner sowie in den Staaten ergriffene Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens (Hygienebestimmungen, Kontaktnachverfolgung etc.).

Schweiz

Art der Reisewarnung

Österreich als Ganzes ist nicht mehr auf der Quarantäne Liste.

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

Keine Anforderungen so lange das jeweilige Bundesland nicht als Risikogebiet definiert ist

Kriterien für Reisewarnung

Die Reisehinweise des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) bieten Informationen zur Sicherheitslage im Ausland.
Von Reisen abgeraten wird nur in seltenen Fällen, wenn

  • praktisch keine staatlichen Strukturen mehr funktionieren oder
  • befürchtet werden muss, dass die staatliche Ordnung in unmittelbarer Zukunft zusammenbrechen könnte oder
  • mehrere unterschiedliche Risiken zusammen eine große Gefahr für Reisende darstellen oder
  • Einzelereignisse mit außergewöhnlichen Auswirkungen eine Reise nicht ratsam erscheinen lassen.
     

Seit 6. Juli 2020 müssen alle Personen zehn Tagen in Quarantäne, nachdem sie aus einem Staat oder Gebiet mit hohem Ansteckungsrisiko in die Schweiz eingereist sind. Manche Berufsgruppen sind von der Quarantäne ausgenommen. 


Staat oder Gebiet mit erhöhtem Ansteckungsrisiko

Nach dem Kriterium der Inzidenz liegt ein erhöhtes Ansteckungsrisiko vor, wenn die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Personen im betreffenden Staat oder Gebiet in den letzten 14 Tagen mehr als 60 beträgt. Weitere Beurteilungskriterien sind im Einzelfall möglich.
Alle Details auf www.bag.admin.ch

Niederlande

Art der Reisewarnung

Für Gesamtösterreich gilt der Farbcode Orange.

Des Weiteren fordert die niederländische Regierung die Bevölkerung auf, bis Ende März keine Auslandsreisen unternehmen. Dies gilt für alle Länder weltweit. Ausnahme: Absolut notwendige Reisen. Touristische Reisen und Familienbesuche sind keine notwendigen Reisen. Dabei handelt es sich de facto um kein Verbot (dazu fehlt die Rechtsgrundlage), sondern um eine dringende Empfehlung der Regierung. Die niederländische Regierung folgt hier dem Rat der Expertengruppe (OMT – Outbreak Management Team), die Auslandsreisen und explizit Wintersporturlaub als Risiko einstufen.

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/ 

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

Seit dem 29. Dezember 2020 müssen alle Passagiere, die mit dem Flugzeug, mit der Bahn, Bus oder Fähre in die Niederlande einreisen, einschließlich niederländische Staatsangehörige, einen aktuellen negativen PCR-Test vorweisen. Jedem, der in den Niederlanden ankommt, wird dringend empfohlen, sich für einen Zeitraum von 10 Tagen selbst unter Quarantäne zu stellen. Der negative PCR-Test darf nicht mehr als 72 Stunden vor der Ankunft des Passagiers in den Niederlanden durchgeführt worden sein. Der negative Test ist eine zusätzliche Anforderung und kein Ersatz für die Richtlinie, die für alle Passagiere gilt, die sich bei Ankunft 10 Tage lang unter Quarantäne stellen sollen. Die Regierung fordert weiterhin alle auf, nicht wesentliche Reisen zu unterlassen und die Hygiene- und Quarantänerichtlinien einzuhalten.

Kriterien für Reisewarnung

* Reisehinweise in 4 Stufen: Grün – gelb – orange – rot.

  • Grün: Es gibt KEINE besonderen Sicherheits- oder Gesundheitsrisiken
  • Gelb: Reisen sind möglich, erhöhte Wachsamkeit wird angeraten, da weiterhin Risiken bestehen.
  • Orange: Reisen nur, wenn absolut notwendig.
  • Rot: Es wird von allen Reisen abgeraten. 

Alle 144 Botschaften und Konsulate der Niederlande weltweit überwachen kontinuierlich die Situation auf Landesebene und Regionalebene. Sie teilen die lokalen Informationen, die sie sammeln, mit dem Ministerium in Den Haag. Die niederländische Gesundheitsbehörde (RIVM) untersucht und bewertet die Gesundheitssituation in den Ländern.

Wichtige Indikatoren für RIVM:

  • Anzahl der Infektionen und deren Zunahme
  • Die Testpolitik und die ergriffenen Maßnahmen in einem Land, sowie
  • die Statistik darüber, wie viele Niederländer nach einem Aufenthalt in einem Land innerhalb von 2 Wochen positiv auf COVID19 getestet wurden.


Darüber hinaus werden Informationen von lokalen Regierungen, Unternehmen, Reiseorganisationen, der lokalen Medien und von niederländischen Hilfsorganisationen vor Ort herangezogen. Zusätzlich finden Konsultationen mit anderen Ländern der Europäischen Union statt. Das Außenministerium der Niederlande untersucht all diese Informationen und bewertet, ob sie Konsequenzen für die Reisehinweise haben. Reisehinweise werden für ein ganzes Land vergeben, können aber auch nur einzelne Regionen eines Landes betreffen.

Großbritannien

Art der Reisewarnung

Empfehlung seit 22.08.2020: "Nur notwendiges Reisen" in ganz Österreich

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Nach der Entdeckung einer neuen Variante des Coronavirus in Großbritannien gibt es in vielen Ländern Einreiseverbote für Briten. Auch in Österreich dürfen keine Flüge aus UK landen. Die Verordnung trat am Dienstag, den 22. Dezember um 00.00 Uhr in Kraft und endet voraussichtlich mit Ablauf des 24. Jänner 2021.

Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich
  • Bei der Einreise nach Großbritannien ist von allen international Reisenden, inkl. Briten, ein negativer COVID-19 Test vorzuweisen. Dieser muss bis 72 Stunden vor Einreise gemacht werden. Bei Nichtbefolgen ist eine Strafe von GBP 500 zu bezahlen. Darüber hinaus ist eine Quarantäne von 10 Tagen – unabhängig vom Testresultat – notwendig. Überdies ist das Passenger Locator Form weiterhin auszufüllen.
Kriterien für Reisewarnung

Mehr als 20 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen.

Belgien

Art der Reisewarnung

Ab 30. 10. 2020 gilt für ganz Österreich der Farbcode Rot. Von Reisen wird dringend abgeraten.

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

Mit 25.12.2020 müssen alle Nichteinwohner, die aus einer roten Zone nach Belgien reisen, ein aktuelles (max. 48 Stunden altes) negatives Testergebnis vorlegen.

Bei einem Aufenthalt in den letzten 14 Tagen in einer „roten Zone“ muss bei der Einreise nach Belgien eine obligatorische Quarantäne von 7 Tagen eingehalten werden, die bei einem anschließenden negativen Testergebnis beendet werden kann. Diese Quarantäne ist nicht zwingend erforderlich, wenn aus der Evaluierung des Risikoverhaltens im Zuge der Online-Registrierung via Public Health Passenger Locator Form (PLF) hervorgeht, dass das Ansteckungsrisiko aufgrund des Verhaltens im Ausland gering ist. Eine allfällige Quarantäne- und Testaufforderung erfolgt per SMS.

Ausgenommen sind Personen, die sich weniger als 48 Stunden in einer „roten Zone“ aufgehalten haben oder sich weniger als 48 Stunden in Belgien aufhalten werden.

Von nicht essenziellen Reisen von Belgien in eine „rote Zone“ (besonders zu touristischen Zwecken) wird seitens der belgischen Behörden dringend abgeraten.

Kriterien für Reisewarnung

Die Empfehlung von Celeval wird an die FPS Foreign Affairs (Außenamt) gesendet, die sie auf die fast täglich veröffentlichten Reisehinweise auf der Website des Dienstes aufnimmt. Dort sind auch alle zusätzlichen Anforderungen aufgeführt, die andere Länder an belgische Reisende stellen, z. B. ein obligatorischer Coronatest oder eine Quarantäne bei der Ankunft.

Rote Zone: Die belgische Regierung rät von Reisen in diese Gebiete stark ab. Mehr als 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 14 Tagen.
Orange Zone: Die belgische Regierung ruft zu erhöhter Wachsamkeit auf. 20-100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 14 Tagen.
Grüne Zone: Reisen sind ohne Einschränkung möglich. Weniger als 20 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 14 Tagen.

Dänemark

Art der Reisewarnung

Die rote Reisewarnung (es wird von allen Reisen in die ganze Welt abgeraten) wurde bis zum vorläufig 07.02.2021 verlängert. 

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

 Aufforderung zur 10-tägigen Quarantäne bei der Rückkehr. Mit einem negativen CoV-Test ab dem vierten Tag der Quarantäne ist möglich, diese vorzeitig zu beenden.

Kriterien für Reisewarnung
  • Aufstufung der Reisewarnung bei mehr als 30 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner/Woche;
  • Abstufung bei weniger als 20 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner/Woche
  • Entwicklungen in den jeweiligen Ländern und Regionen.


Die Schutzmaßnahmen werden immer wieder geändert und angepasst und als Beschluss vom Amt für öffentliches Gesundheitswesen publiziert.

Schweden

Art der Reisewarnung

Keine Reisewarnung

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

Keine Einschränkungen

Kriterien für Reisewarnung

Keine Transparenz

Ungarn

Art der Reisewarnung

Aufgrund erneut stark steigender Infektionen wurden am 1. September wieder Grenzkontrollen eingeführt. Ausländische Staatsbürger dürfen nach Ungarn nur in begründeten Ausnahmefällen bzw. aus triftigen Gründen einreisen. Zuletzt wurde das Einreiseverbot bis 1. Dezember verlängert. Für Ungarn, die weiterhin ins Ausland reisen, gilt eine 10-tägige Quarantänepflicht bei Rückkehr. Wenn ungarische Staatsbürger bei ihrer Rückreise z.B. aus Österreich nach Ungarn bestätigen können, dass sie bereits Covid innerhalb eines Zeitraums von 6 Monaten hatten, können sie ohne Einschränkungen (PCR Test/Quarantäne) in das Land einreisen.

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

10 Tage Quarantäne oder auf Anfrage: 2x negative Test, die mit mindestens 48 Stunden Zeitintervall durchgeführt wurden.

Kriterien für Reisewarnung

In Ungarn sind keine Infos bekannt oder öffentlich zugänglich zu den Kriterien oder den Maßstäben der Regierung bezüglich der Entscheidungen für Reisewarnungen.

Tschechien

Art der Reisewarnung

Tschechien hat ganz Österreich auf die rote Liste gesetzt.

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

Für die Rückreise aus Ländern mit hohen Risiko gilt die Pflicht, das elektronische Einreiseformulars (Příjezdový formulář) auszufüllen. Ferner kann man entweder einen maximal 72 Stunden alten PCR-Test bei der Rückreise vorlegen oder sich innerhalb von 5 Tagen ab Einreise auf das Staatsgebiet der Tschechischen Republik auf eigene Kosten einem PCR Test auf SARS-CoV-2 durchführen. Die Ausnahmen gelten für Pendler, Studenten und Reisen bis 24 Stunden.

Kriterien für Reisewarnung

Ampelsystem ist in zwei Farben:
Grün (niedriges Risiko): Ausreise ohne Beschränkungen, Rück- und Einreise ohne Test
Für tschechische Staatsbürger, die in und aus diesen Ländern reisen, ändert sich nichts.
Rot (hohes Risiko): Ausreise nicht empfohlen, Ein- und Rückreise mit Test, Einreise nach elektronischer Registrierung auf www.prijezdovyformular.cz

Polen

Art der Reisewarnung

Nahezu täglich gibt es neue Rekordwerte von Infektionen. Ab 24.Oktober werden alle polnischen Regionen als rot eingestuft. Es gelten verschärfte Maßnahmen, so wurden Restaurants geschlossen, Versammlungen von mehr als 5 Personen sind verboten und Homeschooling wurde wieder eingeführt. Per 4.11. wurden auch die Einkaufszentren und die Hotels geschlossen.

Seit dem 13. Juni gilt eine vollständige Grenzöffnung für alle EU-Mitgliedsstaaten.

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

Keine Einschränkungen

Kriterien für Reisewarnung

Länder und Gebiete mit mehr als 90 Infektionen pro 100.000 Einwohner.

Rumänien

Art der Reisewarnung

Seit dem 03.11. gilt eine Reisewarnung für Österreich.

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

14-Tage Quarantäne, wobei ab dem achten Tag ein PCR-Test durchgeführt werden kann, mit dem die Quarantäne bei negativen Testergebnis am zehnten Tag aufgehoben wird. Ausnahmen gelten für Reisende, deren Aufenthalt in Rumänien weniger als drei Tage dauert. Für sie reicht bei der Einreise ein bis zu 48 Stunden alter PCR-Test.

Kriterien für Reisewarnung

Personen, die aus EU-Mitgliedstaaten und dem Europäischen Wirtschaftsraum nach Rumänien kommen, sind von Isolations- / Quarantänemaßnahmen ausgenommen, wenn die kumulierte Inzidenzrate neuer Krankheitsfälle in den letzten 14 Tagen pro 100.000 Einwohner in diesem Land kleiner oder gleich ist mit dem in Rumänien im gleichen Zeitraum registrierten Infektionsfällen. Auf der Grundlage dieses Kriteriums erstellt das Nationale Institut für öffentliche Gesundheit die Liste der Reisewarnungen. 
Die Liste wird wöchentlich jeden Montag vom Nationalen Institut für öffentliche Gesundheit aktualisiert und vom Nationalen Komitee für Notsituationen genehmigt.

Grüne Liste (niedriges Risiko): Einreise und Ausreise ohne Beschränkungen und ohne Test

Gelbe Liste (erhöhtes epidemiologisches Risiko): Einreise nach Rumänien aus diesen Ländern verpflichtet zu einer 14-tägigen Quarantäne, die am 10. Tag dann unterbrochen werden kann, wenn die Person keine Symptome zeigt und am 8. Tag der Quarantäne einen Coronatest durchühren lässt, der negativ ist. Außgenommenen sind kurze Reisen nach Rumänien unter 3 Tagen, welche mit negativem Coronatest angetreten werden können, insofern in den 48 Stunden vor der Einreise ein negativer Coronatest durchgeführt wurde

Russland

Art der Reisewarnung

Empfehlung seit 20. Februar 2020: "Nur notwendiges Reisen" in ganz Österreich.

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

 
Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

Negativer PCR-Test innerhalb von 72 Stunden nach der Rückkehr mit verpflichtender "häuslicher Selbstisolation" bis zum Vorliegen des Testergebnisses.

Kriterien für Reisewarnung

Keine Transparenz bei der Entscheidungsgrundlage. Es gibt nur den Hinweis, dass Verbraucher die epidemiologische Situation im Zielland beachten sollen.

Ukraine

Art der Reisewarnung

Österreich ist auf der roten Liste.

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

Keine Einschränkungen

Ausländern benötigen zur Einreise in die Ukraine eine COVID-19-Versicherung. Die Einreise aus den Regionen Donezk und Lugansk ohne Zustimmung zur Selbstisolierung über die elektronische App "Diy vdoma" wurde verboten.

Kriterien für Reisewarnung

Alle Länder der Welt werden in zwei Gruppen nach einem Ampelsystem unterteilt. Als Kriterium dient die Anzahl der neuregistrierten Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner in den letzten 14 Tagen. Wenn der Koeffizient größer ist, als der von der Ukraine, wird das Land „rot“ ausgesprochen (d.h. nach der Einreise in die Ukraine aus diesem Land müssen Ukrainer und Ausländer entweder ein COVID-Test machen oder sich in die Quarantäne über "Diy vdoma" begeben). 

Slowenien

Art der Reisewarnung

Alle Bundesländer Österreichs wurden auf die „rote Liste“ gesetzt. 

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

Personen, die in den „orangen“ Bundesländer wohnhaft sind, bzw. aus diesen Verwaltungseinheiten nach Slowenien einreisen, dürfen weiterhin ohne Quarantäne und ohne Beschränkungen einreisen. Für EU/Schengen-Bürger gelten für Länder auf der orangen Liste dieselben Regeln wie für jene auf der grünen Liste.

 

Allen Reisenden, unabhängig von der Staatsbürgerschaft, die in den „roten“ Bundesländern wohnhaft sind bzw. aus diesen Verwaltungseinheiten nach Slowenien einreisen, wird eine 10-tägige Quarantäne verordnet. Wird bei Grenzübertritt ein negativer SARS-CoV-2-Test (COVID-19) vorgezeigt, der nicht älter als 24 Stunden ist und in einem EU/Schengen-Mitgliedstaat durchgeführt wurde, entfällt die Quarantänepflicht.

Kriterien für Reisewarnung

Als Kriterium gelten neue COVID-19 Fälle pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten 14 Tage (weniger als 25).

Slowenien arbeitet mit einem Ampelsystem und führt eine grüne, gelbe und rote Liste.

Slowakei

Art der Reisewarnung

Die Slowakei richtet ihre Einstufung nach der EU-Corona-Ampel der europäische Gesundheitsagentur ECDC Somit wird Österreich auch zu den roten Ländern gezählt. 

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

Alle Einreisenden aus Österreich bzw. alle „roten“ Länder benötigen für die Einreise in die Slowakei ein negatives Covid-19 PCR-Testergebnis, der nicht älter als 72 Stunden (maßgeblich ist der Zeitpunkt des Befundes, nicht der Testung). Für die Einreisenden ohne negativen PCR-Test gilt die verpflichtende Heimquarantäne für 10 Tage oder bis zum negativen PCR-Testergebnis (die Testung kann frühestens am 5. Tag nach der Einreise erfolgen). Vor der Einreise oder spätestens beim Grenzübertritt muss man sich elektronisch unter http://korona.gov.sk/ehranicaregistrieren.

Kriterien für Reisewarnung

Der slowakische Krisenstab beschließt die Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit COVID-19 auf Grund der aktuellen epidemiologischen Situation, der Fallzahlen, dem offiziellen Mittelwert, den Entwicklungen in den jeweiligen Ländern und Regionen. Die Schutzmaßnahmen werden immer wieder geändert und angepasst und als Beschluss vom Amt für öffentliches Gesundheitswesen publiziert.

Kroatien

Art der Reisewarnung

Keine Reisewarnung für Österreich.
(Kroatien gilt aber seit 17. August 2020, 00.00 Uhr als Staat, in dem ein erhöhtes Risiko hinsichtlich COVID-19 besteht.)

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

Bis 15.01.2021 wird die Einreise nach Kroatien vorübergehend eingeschränkt. Aus EU-/Schengenländern, die sich nicht auf der „grünen Liste“ von ECDC befinden ist eine Einreise nur mit max. 48 Stunden altem negativen PCR Test möglich. 

Kriterien für Reisewarnung

Reiseempfehlungen: Das kroatische Außenministerium stellt für jedes Land eine Übersicht der aktuellen Einreisebedingungen für die kroatischen Bürger zusammen und richtet sich nach diesen.

Italien

Art der Reisewarnung

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus wird per 19. Dezember 2020, 00:00 Uhr, bis auf weiteres vor allen touristischen und nicht notwendigen Reisen in sämtliche Länder gewarnt.

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

 Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

Alle Personen, die nach Italien einreisen, müssen während der gesamten Reise das ordnungsgemäß ausgefüllte Selbstdeklarationsformular mitführen. Zusätzlich verpflichtend ist die Registrierung bei der örtlich zuständigen Gesundheitsbehörde. Dazu benötigt man einen maximal 48 Stunden alten negativen COVID-Abstrichtest (Antigen oder PCR). Es herrscht ein Ein- bzw. Ausreiseverbot zwischen den einzelnen Regionen (einschließlich Südtirol). 

Kriterien für Reisewarnung

http://www.viaggiaresicuri.it/ ist die offizielle Website des Krisenstabs des italienischen Außenministeriums (Farnesina) mit allen Informationen zu internationaler Reise-Mobilität, Sicherheit sowie allgemeinen aktuellen Hinweisen. Die Informationen stammen vom COVID-Beratungsgremium der Regierung und dem Gesundheitsministerium.

Aufgrund des aktuellen Dekrets wird Italien in 3 Zonen (gelb, orange, rot) unterteilt. In roten Zonen, ist jegliche Fortbewegung außer aus triftigen Gründen verboten, Geschäfte, Gastronomie, Museen, Sportzentren sind geschlossen. Schule wird ab der 6. Stufe über Fernlehre abgehalten. Bei sowohl orangen als auch gelben Zonen gilt eine Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr, (orange Zonen: generelles Verbot bzgl. Verlassen der Gemeinde, Region außer bei Notwendigkeit)

Im gesamten Staatsgebiet wird den Bürgern von Reisen ins Ausland abgeraten.

Frankreich

Art der Reisewarnung

Es gibt keine generelle Reisewarnung.
Es gibt den Hinweis auf die Einhaltung der Maßnahmen des Ziellandes.
Die französische Regierung hat bisher gegenüber EU-Staaten keine Reisewarnung bzw. Ländereinstufung ausgesprochen. Die Maßnahmen in den jeweiligen Ländern sind auf dem Portal des französischen Außenministeriums beschrieben.

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

Reisen nach Frankreich aus EU-Ländern ist ohne Einschränkungen erlaubt.
Die Gesundheitskontrolle bei der Einreise in ein französisches Übersee-Territorium ist Teil differenzierter Maßnahmen, je nach Gebiet.

Kriterien für Reisewarnung

Es gibt seitens der französischen Regierung keine öffentlich zugängliche Information über Kriterien bezüglich der Entscheidungen bei Reisewarnungen.

In Frankreich werden vier Indikatoren zur Überwachung der Epidemie-Lage verfolgt und zwei Stufen der Ausbreitung definiert:

  • Inzidenzrate (7 Tage, pro 100,000 Einwohner): Stufe "Vorsicht": weniger als 10, Stufe "Alarm" mehr als 50
  • Reproduktionsfaktor R0: Stufe "Vorsicht": unter 1, Stufe "Alarm" über 1,5
  • Auslastung der Intensivbetten: Stufe "Vorsicht": zwischen 40% und 60%, Stufe "Alarm" über 60%
  • Rate positiver PCR-Tests: Stufe "Vorsicht": zwischen 5% und 10%, Stufe "Alarm" über 10%

Spanien

Art der Reisewarnung

Keine generelle Reisewarnung, aber Hinweis auf Einhaltung der Maßnahmen des Ziellandes.

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

Für die Einreise nach Spanien müssen alle Reisende aus internationalen Destinationen einen negativen PCR-Test vorweisen, welcher innerhalb von 72 Stunden vor ihrer Ankunft durchgeführt wurde.

Kriterien für Reisewarnung

Die zentrale Koordination in Spanien wird durch das Zentrum für Koordination für sanitäre Notfälle (CCAES) übernommen. Spanien selbst hat keine Warnungen für Reisenden ins Ausland ausgegeben. Den Reisenden wird empfohlen, die Richtlinien des Ziellandes zu konsultieren und sie entweder auf der Seite des Außenministeriums beim jeweiligen Land oder auf der Seite der Botschaften der Zielländer zu überprüfen. Reisende, die nach Spanien kommen müssen sich auf der Seite Spain Travel Health registrieren und einen QR Code einholen. Diese Seite ist auch als App verfügbar.


Für die Definition von Risikoländern, für die eine Durchführung eines PCR-Tests erforderlich sind, werden im Fall von Ländern der Europäischen Union sowie Schengen-Ländern die in der EU-Empfehlung vorgesehenen Kriterien als Referenz herangezogen.

China

Art der Reisewarnung

Generelle Reisewarnung für das gesamte Ausland seit Ende Februar 2020.

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich
  • Negativer COVID19-Test, der nicht älter als 72 Stunden vor Abflug ist.
  • 14-tägige Quarantäne unter medizinischer Aufsicht bei Ankunft inkl. 2-maligen COVID19-Tests.
  • Installation der jeweiligen Provinz-Health-Kit-App.
  • Diverse Behördenwege bei Rückkehr in die eigene Wohn-Community.
Kriterien für Reisewarnung

Wird von Staatsrat/Regierung getroffen, keine Transparenz bei Entscheidungsgrundlage

Japan

Art der Reisewarnung

Reisewarnung für Österreich seit 13. März 2020 (Level 3, entspricht der zweithöchsten Warnstufe)

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Seit 28. September keine Einreisebeschränkungen für Japaner (bzw. Einreisende, die direkt aus Japan kommen und 10 Tage dort verbracht haben)

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Kein Test und Quarantäne bei Einreise nach Österreich nötig.

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich
  •  14-Tage Quarantänepflicht für Einreisende aus Österreich (auch bei negativem Testresultat).
  • Verpflichtender Coronatest bei Ankunft am Flughafen in Japan (gratis).
Kriterien für Reisewarnung

Keine Transparenz bei Entscheidungsgrundlage

Südkorea

Art der Reisewarnung

Reisewarnung für ganz Österreich seit März 2020.

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Seit 28. September 2020 ist die Einreise für Koreaner möglich. Voraussetzung ist das Mitführen eines negativen molekularbiologischen Tests, der zum Zeitpunkt der Einreise nicht mehr als 72 Stunden alt sein darf. Damit ist keine Quarantäne notwendig.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

14-Tage Quarantänepflicht für Einreisende aus Österreich (auch bei negativem Testresultat).
Verpflichtender Coronatest bei Ankunft am Flughafen.
Verpflichtende App zur Nachverfolgung.

Kriterien für Reisewarnung

Keine Transparenz bei Entscheidungsgrundlage.

Südostasien

Art der Reisewarnung

In den meisten Ländern gilt eine generelle Reisewarnung für das gesamte Ausland seit Ende Februar 2020.

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

Rückkehrer nach Singapur müssen bis auf wenige Ausnahmen trotz Quarantäne (ausgenommen Länder mit denen "travel bubble"-Vereinbarungen existieren), einen negativen Covid-Test vor Abflug nach Singapur vorweisen. Danach ist eine 14-tägige Quarantäne mit weiteren Covid-Tests notwendig. 

Malaysia und Thailand: 14-tägige Quarantäne in einem staatlich zugewiesenen Hotel bei Einreise inkl. COVID19-Tests. In Indonesien ist auch eine Heimquarantäne möglich.

Kriterien für Reisewarnung

Werden nicht bekannt gegeben.

Arabische Länder

Art der Reisewarnung

Keine Reisewarnungen in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE).
Generelles Auslandsreiseverbot für touristisches Reisen in Saudi-Arabien.

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

Negativer Covid Test in den VAE.
Keine Quarantäne außer im Emirat Abu Dhabi.
In Kuwait und Katar gilt eine 7-14 tägige Heimquarantäne sowie neg. COVID19-Test.
In Saudi-Arabien ist kein Reisen möglich. Rückkehrende Staatsbürger bzw. Expats mit Aufenthaltstitel müssen einen negativen COVID19-Test vorweisen und eine 14-tägige Heimquarantäne antreten.

Kriterien für Reisewarnung

Sind nicht bekannt und werden offiziell nicht bekannt gegeben.

Taiwan

Art der Reisewarnung

Es besteht seit 01. März 2020 ein Reisewarnung für ganz Österreich

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Bei Einreise nach Österreich aus einem Land mit COVID-19-Reisewarnung gilt eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne. Frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise kann diese nach einem negativen PCR- oder Antigentest vorzeitig beendet werden.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Weitere Informationen unter https://www.bmeia.gv.at/

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

Bei der Rückreise aus Österreich besteht eine 14-Tage Quarantänepflicht.

Kriterien für Reisewarnung

Es gibt keine Transparenz bei der Entscheidungsgrundlage.

USA

Art der Reisewarnung

Empfehlung seit 20.08.2020: "Nur notwendiges Reisen" in der gesamten Europäischen Union.

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

US-Bürger können aufgrund der Einreiserestriktionen seitens der EU-Mitgliedsstaaten derzeit nicht nach Europa reisen.

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

Ab 26.01.2021 müssen internationale Flugreisende in die USA einen negativen COVID Test (nicht älter als 72 Stunden) vorweisen. Fluglinien sind angewiesen Reisende ohne entsprechendem Test abzuweisen. Sowohl PCR, als auch Rapid Anti Gen Tests werden akzeptiert.

Kriterien für Reisewarnung

US State Department auf Basis Center for Disease Control.

Australien

Art der Reisewarnung

Es besteht seit Ende März 2020 ein internationales Reiseverbot, dieses inkludiert auch ganz Österreich.

Anforderungen an Einreisende nach Österreich

Ab dem 15.01.2021 gilt bei der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierungspflicht (Pre-Travel-Clearance - PTC). Diese Maßnahme gilt auch für Österreicher*innen.

Anforderungen an Rückreisende aus Österreich

Rückreisen sind nur äußerst eingeschränkt möglich (derzeit nur Staatsbürger und Permanent Residents). Man rechnet damit, dass es bis Ende 2020/Anfang 2021 dauern kann, bis alle sich im Ausland befindlichen Australier überhaupt wieder heimkehren können (unabhängig vom Land, in dem sie sich befinden). Australien hat nicht nur die striktesten Ausreisebeschränkungen, sondern auch die restriktivsten Einreisebeschränkungen aller westlichen Demokratien. Bei Einreise aus dem Ausland ist eine zweiwöchige Hotelquarantäne auf eigene Kosten verpflichtend.

Kriterien für Reisewarnung

Keine Angaben (da internationales Reiseverbot).