USA Tourismusausblick

USA: Tourismusausblick

April/Mai 2022: viele Lockerungen – gute Wirtschaftsentwicklung – Ukrainekrieg verunsichert – Vorausbuchungen 2022 für Europa laufen gut, wenngleich verzögert durch Omikron – aktive Kommunikation

Lage entspannt sich

Der Ukraine-Krieg hat die Pandemie völlig aus den Schlagzeilen verdrängt und beherrscht die täglichen Nachrichten. Wochenlang ging die Zahl der Omikron-Neuinfektionen USA stark nach unten. Allerorts wurden Restriktionen wie die Maskenpflicht fast vollkommen abgeschafft. Aktuell erwartet man allerdings wieder einen Anstieg an Neuinfektionen aufgrund der verstärkt auftretenden Omikron-Untervariante BA.2. Große Sorge ob einer neuerlich starken Infektionswelle hegt jedoch aktuell selbst die Gesundheitsbehörde „Centers for Disease Control and Prevention“ (CDC) nicht. Für den Großteil der Bevölkerung ist somit der Alltag zurückgekehrt.

Wachstumsphase

Das große Wirtschaftsthema ist die Inflation, die einen 40-jährigen Höchststand erreicht hat. Die US-Notenbank hat Mitte März daher erstmals seit drei Jahren den Leitzinssatz erhöht. Weitere stufenweise Erhöhungen werden für 2022 erwartet. Unserer Kernzielgruppe geht es momentan jedoch wirtschaftlich weiterhin sehr gut. Auch die US-Börse zeigt sich angesichts der wirtschaftlichen und geopolitischen Situation recht stabil.

Verspätete Buchungen und Auswirkungen des Krieges noch offen

Die Reiselust in den USA ist ungebrochen. Speziell der Wunsch, wieder einmal eine Europareise anzutreten, ist sehr hoch. Nach einer sehr positiven, aber kurzen Buchungsphase im Februar sorgt der Ukraine-Krieg für neue Unsicherheit. Viele potenzielle Europareisende befinden sich in einer Art Wartestellung und sorgen sich ob einer potenziellen Ausweitung des Ukraine-Kriegs. Neubuchungen nach West- oder Südeuropa für diesen Sommer sind jedoch keine Seltenheit. Bislang sorgt der Ukraine-Krieg keinesfalls für eine große Stornowelle.

Österreich bei Europareisen dabei

Österreich wird an einem Aufschwung des Reiseverkehrs nach Europa vollends teilhaben. Am Image und der Attraktivität unseres Urlaubslandes hat sich nichts verändert. 70 % aller US-Ankünfte entfallen auf die Sommersaison von Mai bis Oktober.

Reiseplanung wieder im Vordergrund

Die aktive Kommunikation über aktuelle Einreisebestimmungen und Corona-Maßnahmen ist weiterhin ein wichtiger Bestandteil der Marktkommunikation. Jedoch rücken Inspirations- und Reiseplanungsinhalte zunehmend wieder in den Vordergrund.