Japan Tourismusausblick

Japan: Tourismusausblick

Nov./Dez. 2021: hohe Impfquote – konstant niedrige Arbeitslosenzahl – Testservice im Angebot von Reiseveranstaltern

Optimismus, aber verhalten

Die Durchimpfungsquote in Japan ist mit 75,2 % bereits sehr hoch, die Zahl der Neuinfektionen geht laufend zurück. Am 7. November 2021 wurde nach einem Jahr und drei Monaten der erste Tag ohne Todesfall aufgrund des Virus verzeichnet. Die Stimmung der Japaner*innen ist dadurch sehr optimistisch, die Gastronomie erfreut sich sehr hoher Gästezahlen.

Aufgrund der Herbstlaubfärbung nutzt die Bevölkerung die Zeit aktuell für Kurztrips; Masken werden allerdings weiterhin überall getragen. Für die dritte Impfung wurde bisher nur der BioNTech/Pfizer-Impfstoff zugelassen. Im Dezember beginnen diese nun für Ärztinnen*Ärzte und das sonstige Krankenhauspersonal, im Jänner für Senior*innen. Ab März sollen die Booster-Impfungen dann auch für Firmen zugänglich gemacht werden. Die Regierung wird noch heuer Unterstützungszahlungen im Wert von 50 000 Yen (ca. 382 Euro) die junge Generation unter 19 Jahren in Haushalten mit Einkommen unter 9,6 Millionen Yen verteilen. Zusätzlich wird über eine Wiederaufnahme der Inlandsreisekampagne „Go to Travel“ nachgedacht. Einer Umfrage der Asahi Shimbun zufolge sind 52 % der Bevölkerung für eine Wiedereinführung, 39 % dagegen. Sehr beunruhigt aufgrund einer möglichen weiteren Infektionswelle sind aktuell 28 % (im Oktober waren es noch 37 %), etwas beunruhigt 57 %. Die Maßnahmen der Regierung werden von 50 % geschätzt, 41 % sind damit unzufrieden. Reisepläne zur Jahreswende haben derzeit 18 %, 80 % haben keine Reispläne. An Partys zum Jahresende möchten nur 23 % teilnehmen, 71 % werden Feierlichkeiten meiden.

Konstant niedrige Arbeitslosenrate

Die Anzahl der Personen in einem Angestelltenverhältnis sank das erste Mal seit sechs Monaten um 100 000 Personen im Vergleich zum Vorjahreswert. Die Arbeitslosenquote verweilt konstant auf 2,8 %, die Anzahl der Arbeitslosen ging um 180 000 Personen zurück.

Go-to-Travel-Kampagne für Inlandsreisen wieder erwartet

Da die Zahl der Neuinfektionen weiterhin sehr gering und weitgehend stabil ist, nutzen viele Japaner*innen die Herbstlaubfärbung und die milden Temperaturen für Kurzreisen. Reisebüros und Konsument*innen erwarten den Wiederbeginn der inländischen Reiskampagne „Go to Travel“, während die Regierung sich diesbezüglich verhält, da sie eine sechste Welle befürchtet. Aktuell wird über die Wiederaufnahme der Kampagne im späten Jänner/Februar diskutiert.

Zurückhaltung bei Urlaub in Österreich aufgrund der Situation

Die aktuelle Berichterstattung über die Corona-Situation in Österreich in den japanischen Medien sorgt für eine sehr zurückhaltende Planung für Urlaub in Österreich. In einem Video der Nippon Television Network Corporation vom 9. November 2021 wurde über 2G, die stagnierende Durchimpfungsrate sowie die hohe Zahl an Neuinfektionen berichtet.

PCR-Test-Reservierungsservice von RV Miki Tourist

Der auch in Österreich tätige japanische Reiseveranstalter Miki Tourist expandiert seinen PCR-Test-Reservierungsservice sowie den Support bei der Ausstellung von negativen Testzertifikaten in japanischer Sprache. Die Firma begann diesen Service in Italien und Spanien, erweiterte diesen rasch um Großbritannien, die Niederlande, Deutschland und Österreich. Aktuell wird der Service in zehn verschiedenen Städten angeboten. Das Angebot umfasst dabei zwei verschiedene Produkte. Man kann entweder die Reservierung des Tests in japanischer Sprache plus eine*n Übersetzer*in vor Ort buchen oder diesen Service noch um einen Transportservice vom Hotel erweitern. In Mailand und Rom werden sogar ein Testservice direkt im Hotel und ein Flughafentransfer mit japanisch sprechender Begleitung von und zum Hotel angeboten.