Großbritannien Tourismusausblick

Großbritannien: Tourismusausblick

April/Mai 2021: Impfungen laufen und Stufe 2 der Roadmap erreicht – positive Stimmung – Bedingungen für Ein- und Ausreise nach Österreich wichtig zu wissen – aktive Kommunikation jetzt möglich

Nächster Schritt in Richtung „Freiheit“

Die stufenweise Öffnung des Vereinigten Königreichs wird wie geplant umgesetzt. Seit 12. April 2021 befindet sich England auf Stufe 2 der Roadmap. Das bedeutet, dass alle Shops, Restaurant- und Pub-Gärten (nur draußen und mit Bedienung) sowie Fitnessstudios und Friseure wieder geöffnet sind. Staycations innerhalb Englands sind erlaubt (nur in Selbstversorger-Unterkünften). Zusätzlich läuft die Impfstrategie weiterhin sehr gut. Mittlerweile wurden auch alle über 45-Jährigen aufgerufen, sich impfen zu lassen. 

Zuversicht trotz Lockdown und Arbeitslosigkeit

Die Stimmung ist deutlich positiver. Die wirtschaftlichen Aussichten bleiben gleich: Aufgrund des dritten Lockdowns ist mit weiteren Betriebsschließungen zu rechnen. Auch die Arbeitslosenzahlen steigen weiterhin. Es kann erwartet werden, dass nach dem Auslaufen des dem Kurzarbeitsmodell ähnelndem Furlough-Programms die Arbeitslosenzahlen weiter ansteigen. Die Auswirkungen des Brexits werden ebenfalls erst in den nächsten Monaten offensichtlich werden (sobald der Lockdown aufgehoben wird). Für 2021 wird nur ein schwaches Plus der britischen Wirtschaft von 1 % erwartet. Gleichzeitig hat unsere Zielgruppe im letzten Jahr die Ersparnisse vergrößert. Diese werden für die eine oder andere Reise eingesetzt werden.

Weiterhin großes Interesse an Urlaubsreisen

Das Interesse an Urlaubsreisen ist weiterhin sehr groß. Sun- and-Beach-Destinationen stehen noch immer an erster Stelle bei der Suche nach einem Urlaub. Nach Veröffentlichung des Berichtes und der Verkündung des Ampelsystems der „Global Travel Taskforce“, welche aufzeigen, unter welchen Bedingungen internationale Reisen (frühestens ab 17. Mai 2021) wieder möglich sein werden, hat es keinen sprunghaften Anstieg der Buchungen gegeben. Es wird auf die Veröffentlichung der „grünen Liste“ Anfang Mai gewartet. Bei der Einreise aus Ländern, die auf dieser Liste stehen, wird keine Quarantäne anzutreten sein. Tests werden weiterhin vorgeschrieben sein.

Kaum Änderungen bei der Einstellung zu Österreich

Österreich kann zum einen mit dem Thema Sicherheit punkten, zum anderen mit seinem großartigen Outdoor-Angebot. Eine große Konkurrenz bleiben die Sun-and-Beach-Destinationen. Allerdings bietet Österreichs Berg- und Seenlandschaft eine gute Alternative zum Strandurlaub und Österreichs Outdoor-Angebote liefern einen Beitrag zur körperlichen und geistigen Gesundheit nach der langen Zeit des Eingesperrtseins. Allerdings wird Österreich erst als Reiseziel infrage kommen, wenn klar ist, unter welchen Bedingungen eine Ein- und Rückreise möglich ist (mit COVID-19-Test, Quarantäne etc.)

Aktivere Kommunikation

Durch die positiven Aussichten (Öffnung für internationale Reisen, Ende aller Lockdown-Maßnahmen bis 21. Juni 2021) kann die Kommunikation langsam aktiver werden, weg von reinen Awareness-Botschaften. Es ist jetzt wichtig, Präsenz zu zeigen, um ins Bewusstsein der Briten als mögliche Urlaubsdestination zu rücken.