Arabische Länder Tourismusausblick

Arabische Länder: Tourismusausblick

April/Mai 2022: diesen Sommer mehr Flugverbindungen als 2019 – Profite durch hohen Ölpreis – große Nachfrage für Sommer zu erwarten – Ausbau der Direktflüge – Bewerbung der Sommersaison

Hohe Reiselust

Die Expo in Dubai endete mit 31. März 2022 und es konnten weit über 20 Millionen Besucher*innen verzeichnet werden. Die Destination ist extrem gut besucht und die Expo hat stark dazu beigetragen, den Ruf Dubais als (Tourismus-)Standort noch weiter zu stärken. Die COVID-19-Zahlen sind in allen Golfstaaten unter Kontrolle. Die Inzidenzen liegen meist im einstelligen Bereich. Alle Staaten für das Reisen in Richtung Österreich sind uneingeschränkt geöffnet. Die Zahl der Booster-Impfungen ist auf einem sehr hohen Niveau und es gibt kaum Impfgegner*innen. Es ist zudem in den meisten relevanten Golfstaaten bereits wieder eine Routine eingekehrt, wenn es sich um Auslandreisen in Pandemiezeiten handelt, d. h., die Reiselust ist sehr stark gegeben. Somit sind die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Sommersaison in Österreich extrem gut – auch aufgrund der zahlreichen Flugverbindungen, die in ihrer Anzahl im Sommer 2022 das Niveau von 2019 sogar übertreffen werden.

Aufschwung durch Expo und Ölpreis

Die wirtschaftliche Lage der Zielgruppe in der lokalen Bevölkerung ist weiterhin gut und die Corona-Krise hat keine spürbaren Auswirkungen hinterlassen. Durch die Expo haben die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) einen Wirtschaftsaufschwung erfahren, dessen Dauer allerdings schwer einzuschätzen ist. Die Tourismusbranche hat sich jedenfalls gut erholt und auch Saudi-Arabien führt seinen Weg der Öffnung des Landes konsequent weiter. Die Friedensverträge mit Israel führen auch zu einem stärkeren bilateralen Austausch, der sich positiv auf die Wirtschaftsbeziehungen auswirkt und für wirtschaftliche Stabilität im Raum sorgt. Politische Unruhen in den VAE und in Saudi-Arabien, ausgelöst durch Raketenbeschüsse und Drohnenattacken aus dem Jemen, werden in den Medien thematisiert, wirken sich aber kaum auf das tägliche Leben und auch kaum auf die Wirtschaft bzw. den Tourismus im Land aus. Der überdurchschnittliche Ölpreis erhöht die Staatseinnahmen aller Golfstaaten in einem sehr hohen Maße und sorgt durch damit verbundene Investments für einen weiteren Wirtschaftsaufschwung bzw. eine Erholung der Wirtschaft.

Große Reiselust

Bei den Bewohner*innen der Golfstaaten ist die Reiselust groß wie nie und das Reisen gehört bereits wieder zum Alltag. Für Ostern gibt es aufgrund des Ramadan in diesem Zeitraum eher wenig Potenzial. Infolge der ausgezeichneten Flugverbindungen, der Sehnsucht nach Urlaub im Grünen und der Lockerung der Einreiseregeln in Österreich ist allerdings mit einer sehr großen Nachfrage im Sommer zu rechnen.

Ausbau der Direktflüge geht weiter

Der Wunsch, in Österreich Urlaub zu machen, ist in der Zielgruppe voll gegeben. Durch eine Vielzahl neuer Flugverbindungen (Wizz Air Abu Dhabi, Etihad Airways) sowie die Wiederaufnahme bzw. den Ausbau bestehender Flugverbindungen ist die Anzahl der Flüge im Sommer 2022 höher als im Jahr 2019. Österreich ist zudem das einzige europäische Land, welches sowohl von Premium- als auch Low-Cost-Carriers angeflogen wird.

Kommunikation intensiviert

Die Bewerbung der Sommersaison ist in vollem Umfang im Gange. Es empfiehlt sich eine Kombination aus On- und Offlinewerbung. Die Reisebranche bleibt für diese Märkte relevant.