Gemeinsam arbeiten für den Restart: Österreich Werbung und Bundesländer setzen Zusammenarbeit neu auf

30.06.2021

Gemeinsam arbeiten für den Restart: Österreich Werbung und Bundesländer setzen Zusammenarbeit neu auf

Bei ihrem ersten physischen Meeting seit Oktober 2020 haben Österreich Werbung und Landestourismusorganisationen die Weichen für die künftige Zusammenarbeit neu gestellt. Der gemeinsame Fokus liegt demnach auf den Themen Restart, Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Kulinarik. Künftig sind auch Destinationen eingeladen, sich am gemeinsamen Austausch zu beteiligen.

Am 21. und 22. Juni traf sich die sogenannte „Allianz der Zehn“ erstmals seit Oktober 2020 wieder zu einem physischen Meeting. Die AD10 ist ein Gremium aus Vertreterinnen und Vertretern der Österreich Werbung und der neun Landestourismusorganisationen. Beim jüngsten Treffen in Bregenz drehte sich alles um den Modus der künftigen Zusammenarbeit, die Abstimmung gemeinsamer Kampagnen und um die Themenschwerpunkte der kommenden Monate.

Größte internationale Mediaoffensive für den Winter

Große Einigkeit herrschte darüber, dass eine enge Kooperation entscheidend für den gemeinsamen Erfolg ist. „Dass die Mitglieder gleichzeitig Mitbewerber mit oft unterschiedlichen Einzelinteressen sind, ist kein Widerspruch. Wichtig ist das gemeinsame Verständnis, dass wir in der AD10 eine Interessengemeinschaft sind, die von Geschlossenheit und Kooperation zu gemeinsamen Erfolgen getragen wird. Nur gemeinsam wird uns ein schneller Restart gelingen“, sagt Lisa Weddig, Geschäftsführerin der Österreich Werbung.

Die Runde verständigte sich auf gemeinsame Austausch- und Abstimmungsformate, um mehr Transparenz und eine noch bessere Koordination von Aktivitäten zu gewährleisten. Für den kommenden Winter will man mit einer gemeinsamen Botschaft und einer internationalen Medienoffensive in den Markt gehen und die Sichtbarkeit für das Winterurlaubsland Österreich damit deutlich erhöhen.

Den Austausch auf eine breitere Basis stellen

Um den Austausch zu intensivieren, werden die physischen AD10-Treffen künftig drei Mal im Jahr erfolgen, wobei ein Termin erweitert wird um Vertreterinnen und Vertreter von BMLRT, WKÖ und BÖTM. Daneben wird es monatliche virtuelle Abstimmungen zu aktuellen Themenstellungen geben. Um die Zusammenarbeit auf eine noch breitere Basis zu stellen, sind somit in Zukunft auch die Destinationen eingeladen, ihre Sichtweisen und Expertisen in erweiterte AD10-Meetings einzubringen. „Aktuelle Themenstellungen und neue Wege in der Angebotsentwicklung können so noch ganzheitlicher diskutiert werden. Neben dem aktuellen Fokus auf den Restart wollen wir unsere strategische Arbeit künftig verstärkt auf die Bereiche Digitalisierung/Datenstrategie, Nachhaltigkeit und Kulinarik fokussieren. Und vor allem auch gemeinsame Projekte definieren, die von der Entwicklung bis zur Umsetzung partnerschaftlich realisiert werden“, sagt Andreas Winkelhofer, Geschäftsführer von Oberösterreich Tourismus und aktueller Sprecher der Landestourismusorganisationen.


Claudia Riebler

Unternehmenskommunikation / Unternehmenssprecherin
zum ÖW-Newsroom

T: 01 588 66 - 299
E-Mail: claudia.riebler@austria.info