Sommersaison 2018

März 2024: Nächtigungsstatistik (Hochrechnung)

  • Der März schließt mit 13,9 Mio. Nächtigungen und liegt damit um +7,2% über dem Vorjahreswert. Die Ankünfte verbuchen mit 3,8 Mio. ein Plus von +12,3%. Die deutlichen Zuwächse sind auf die Osterferien zurückzuführen, die dieses Jahr in den März fielen.
  • Einen Monat vor Ende der Wintersaison (November bis März) verbucht der Tourismus rund 64,4 Mio. Nächtigungen und 17,6 Mio. Ankünfte und liegt damit um +5,5% NÄ und +8,3% AN über der Vorjahresperiode. Nach Unterkunftsarten betrachtet haben gewerbliche Ferienwohnungen (+12,9% NÄ), 5/4-Stern Hotels (+5,9% NÄ) und die 2/1-Stern Hotellerie (+5,3% NÄ) den stärksten Nächtigungszuwachs im Vergleich zu 2022/23.
  • Im Vergleich zu 2022/23 gibt es in der bisherigen Wintersaison unter den Top 15 Herkunftsländern aus dem Ausland die höchsten relativen Nächtigungszuwächse aus den USA (+15,2% NÄ), Italien (+12,8% NÄ), Ungarn (+8,9% NÄ), Polen (+8,5% NÄ), Deutschland (+7,7% NÄ) und Tschechien (+7,3% NÄ).
  • Das bisherige Kalenderjahr (Jänner bis März) verzeichnet 47,9 Mio. Nächtigungen und liegt damit um +5,3% über dem Vorjahreswert. Die Ankünfte verbuchen mit 11,8 Mio. ein Plus von +7,6% im Vergleich zu 2023.

Quelle:  Statistik Austria

Bericht zum direkten Download