Sommersaison 2018

Sommersaison 2019: Mai bis Oktober

Positives Sommernächtigungsergebnis mit 78,9 Mio. Übernachtungen (+2,8% NÄ) und 25,6 Mio. Ankünfte (+3,5% AN)

  • Die größten relativen Zuwächse unter den Top 15 Herkunftsmärkten verzeichnen in der Sommersaison 2019 Israel (+11,9% NÄ), Polen (+10,8% NÄ), Spanien (+9,0% NÄ), Tschechien (+8,1% NÄ), USA (+4,6% NÄ), sowie China (+4,4% NÄ), Ungarn (+4,4% NÄ) und Dänemark (+4,2% NÄ). Eine ebenfalls positive Entwicklung gibt es aus Deutschland (+3,2% NÄ), Niederlande (+3,1% NÄ), Belgien (+1,8% NÄ) und Frankreich (+0,2% NÄ).

  • Eine rückläufige Nächtigungsentwicklung weisen UK (-6,9% NÄ) und im geringen Maße Italien (-0,6% NÄ) auf.

  • Alle Beherbergungskategorien verzeichnen im Zeitraum Mai 2019 bis Oktober 2019 Nächtigungszuwächse. Am stärksten sind Ferienwohnungen (gewerblich +10,9% NÄ, privat +6,9% NÄ) gestiegen.

  • Alle Bundesländer liegen im Plus in der abgelaufenen Sommersaison. Die stärksten relativen Nächtigungszuwächse verzeichnen Wien (+5,0% NÄ), Oberösterreich (+4,7% NÄ), Niederösterreich (+4,2% NÄ), Vorarlberg (+3,6% NÄ) und Salzburg (+3,3% NÄ).

  • Der Oktober als Abschluss der Sommersaison erzielt ein Plus von +5,3% bei den Nächtigungen. Mit 8,5 Mio. Übernachtungen zeigt das die steigende Bedeutung der Nebensaisonen.

  • Ersten Schätzungen des WIFO zufolge erreichen die Einnahmen im österreichischen Tourismus in der Sommersaison 2019 einen nominellen Wert von 13,98 Mrd. €, was einem Zuwachs von 3,1% gegenüber der Sommersaison 2018 entspricht. Preisbereinigt steigen die Tourismusumsätze um 1,7%.

Quelle:  Statistik Austria

Gesamtbericht zum Download