ÖW Paris

18.10.2019

ÖW Paris

v.l.n.r.: Jean-Paul Heron, Christine Schwab-Ghribi, Delia Ho-Tin-Noé, Ingeborg Millet, Marjorie Ussi

Jean-Paul Heron

  1. Österreicher und Franzosen sind Genießer und beide Kulturen sind sich einig bei allem, was zum Thema Geselligkeit gehört: beide Länder sind sehr kulturaffin und kultiviert!
    In Österreich ist man vielleicht etwas pragmatischer und organisierter, in Frankreich lässt man etwas mehr Spielraum für kreative Ansätze und spontane Lösungen: die Kunst ist, ein gutes Gleichgewicht zu finden.
  2. Zuletzt war mein Wohlfühlort in Österreich im Alpbachtal: unvergessliche Familien-Urlaubsmomente mit einer idealen Kombination von Natur, Genuss und Erholung. Der inspirierende Content im Internet hat mich überzeugt, diesen Ort zu besuchen. :-)
  3. Die ÖW Paris ist natürlich die beste Station! :-) Meine Top 3 Tipps: (1) Trends am Markt mitverfolgen und erleben, (2) über den Tellerand blicken und (3) als Interface zwischen beiden Kulturen agieren.

Christine Schwab-Ghribi

  1. Literatur & Musik: Frankreich ist bekannt für seine vielen großen Schriftsteller - Österreicher ist das Land der Musik mit großartigen Komponisten. Dominique Meyer sagte einmal: "Es gibt kein Land außer Österreich (Wien), wo jeder Taxifahrer weiß, was am Abend in der Oper gespielt wird".
  2. Mein Wohlfühlort in Österreich ist der Wasserfall am Steirischen Bodensee in den Schladminger Tauern. Dieser Ort ist die Energiequelle meiner Heimat: an einem warmen Sommertag neben den Gischttropfen des Wasserfalls aufsteigen, die wunderbare Ruhe und den 360° Blick der Bergwelt genießen, das gibt Kraft für das Großstadtleben in Paris.
  3. Meine Top 3 Tipps: (1) Gesellschaftstrends mitverfolgen, (2) Nachhaltigkeit in der Marktbearbeitung und (3) das Leben/die Arbeit genießen, so wie Franzosen es können.   

Ingeborg Millet

  1. Carpe diem: sowohl Österreicher als auch Franzosen sind Genießer, kulturinteressiert und vielleicht nicht ganz so "zackig" wie die Deutschen oder Schweizer Nachbarn. Im Arbeitsleben sind die Österreicher dann doch strukturierter und pragmatischer als Franzosen.
  2. Mein Wohlfühlort in Österreich ist meine Heimatstadt Wien, dort wo das urbane Flair langsam dem Wald und den Weinbergen weicht. Ein Heurigenbesuch in Mauer oder Perchtoldsdorf, ein Spaziergang im Lainzer Tiergarten oder Maurer Wald erwecken schöne Kindheits-und Jugenderinnerungen.
  3. Angebotsgruppe Autriche pro France in Paris, danach Medienarbeit bei ÖW Paris. Meine Top 3 Tipps: (1) den Franzosen Interesse für ihre Kultur, ihre Lebensart und ihr Land entgegenbringen (2) Flexibilität zeigen und (3) alles nicht so eng sehen.

Delia Ho-Tin-Noé

  1. Pariser lieben es, genauso wie Wiener, in Cafés und Bistros gemütlich zu sitzen und einen Espresso oder eine Melange zu trinken (Der Franzose bevorzugt seinen Café aber eher schwarz).
  2. Mein Wohlfühlort in Österreich ist der Wald in Kleinmariazell. Meine Urgroßeltern haben dort bereits die Forstverwaltung geleitet und mein Großvater hat mich in die Geheimnisse des Waldes eingeführt.
  3. Meine Top 3 Tipps: (1) kenne die Franzosen, (2) hab Spaß und (3) probiere was Neues.

Marjorie Ussi

  1. Ausspannen auf der Terrasse eines Cafés/Bistros: für Franzosen sowie auch für Österreicher gibt es immer eine gute Gelegenheit, einen Drink auf einer Terrasse eines Cafés zu genießen.
  2. Mein Wohlfühlort in Österreich ist der Wolfgangsee mit seinen umliegenden Regionen. Besonders in der Adventzeit bietet dieser Ort für mich Entspannung und Entschleunigung: den Sonnennaufgang über dem See und dem Gebirge bewundern und die frische Luft atmen, spazierengehen, Glühwein trinken und warum nicht im beheizten Außenbecken des Hotels im Weissen Rössl schwimmen und die Region bewundern
  3. ÖW Paris forever! Meine Top 3 Tipps: (1) flexibel sein, (2) neugierig sein: sich über die neuen Trends auf dem Markt informieren und (3) organisiert sein: mehrere Projekte=mehr Austausche= mehrere Deadlines.