Singles

Heutige Singles sind anders als die Singles vor 20 Jahren – aber wie?

Der heutige Single lebt bis Anfang dreißig bei den Eltern oder in WGs, nicht nur um Kosten zu sparen, was vor allem in Großstädten ein Thema ist. Daher auch der Begriff parasitärer Single (parasaito shinguru). Unter einem „taktischen Single“ hingegen versteht man Menschen, die in Partnerschaften leben, sich jedoch sicherheitshalber eine eigene Wohnung für den Rückzug leisten. Heiraten und Familiengründung werden auf später verschoben. Das sind dann die „Odysseus-Jahre„: Erwachsen, aber noch nicht wirklich.

Diese Zeit ist geprägt durch Auszeiten, Unibesuchen, Wohnen in WGs, wieder bei den Eltern einziehen, einen Karriereweg testen, dann einen anderen einschlagen. Sie führen ein stärker individualistisches Leben, in dem Reisen, Ausbildung und Karriere im Vordergrund stehen. Sie haben größere finanzielle als auch zeitliche Ressourcen. Menschen in diesem Lebensabschnitt sind offen, wollen Neues ausprobieren, sind ungebunden mit wenig bis keinen Verpflichtungen. Sie suchen teilweise die Herausforderung, wollen „Mutproben“ bestehen, d.h. auch etwas außerhalb des Mainstreams reisen.  

Sie sind typische Vertreter des multioptionalen Reisenden: …