Lifestyle

Einst war ich ein parasitärer Single, lebte bei meinen Eltern (die eigentlich damals noch ganz froh darüber waren), schnupperte in die verschiedenen Studienrichtungen. Ich war immer stolz darauf, keiner der Boomerangs zu sein (finanzieller Enpass => zurück ins „Hotel Mama“). Kurz, ich freute mich meines Lebens ohne das Gefühl zu haben, irgendwo „dazu zu gehören“.

Rückblickend betrachtet war ich zeitweise Fun Single, dann taktischer Single oder auch einer der Laptogs (Living apart together), ich lebte das Leben als Bobo und besonders hatte es mir die Zeit als DINKS angetan.
Mittlerweile bin ich eindeutig keiner der DINKS mehr, sondern eher ein DIKs – aber die gibt es offiziell gar nicht.

In welcher Phase dieses Lifestyle-Zyklus befinden Sie sich? Sind Sie noch bei den Emos, bei den LOHAS oder gehören Sie mittlerweile zur Silver Revolution?

So unterhaltsam diese Begrifflichkeiten auch sein mögen, so wichtig ist es auch, darüber Bescheid zu wissen. Welche Werte herrschen vor, welches sind die Motive für diese oder jene Art der Lebensführung. Ja, es sind Strömungen, aber es sind große Strömungen und etliche davon beeinflußen viele andere Menschen, auch wenn sie nicht „dazu gehören“.

Momentan gilt das Interesse vieler der Gruppe der LOHAS. Und sie sind wesentlich sympathischer als es die Yuppies der späten 80er Jahre waren…