Trends on Tour 2012/02 - Wirtschaft und Tourismus

Wirtschaft und Tourismus - Trends on Tour 2012/02

Wie ist Wohlstand messbar, wenn er überhaupt messbar ist? Und was können die unterschiedlichen Konzepte für den einzelnen bedeuten?

Ist das BIP wirklich der Weisheit letzter Schluss im Sinne der Messbarkeit von „Wie gut/schlecht geht’s uns denn?“ Oder anders ausgedrückt: Wie kann man sonst noch unseren Wohlstand greifbar machen? Und wir können noch einen Schritt weiter gehen und uns fragen, ob Wohlstand an sich schon das Ziel einer Gesellschaft ist. Gibt es da nicht noch ein paar andere Aspekte des Lebens, auch des Lebens in der Gesellschaft, die erwähnenswert wären?

Wir können natürlich auf „internationale“ Rankings zurückgreifen, wie das World Competitivness Ranking oder den Geschäftsklimavergleich der Weltbank oder auch den Technologie-Index des World Economic Forums, oder wir ziehen sonstige Ratingagenturen zu Rate.

Doch ist das überhaupt wichtig für den einzelnen? Für den einzelnen, der im Tourismus tätig ist, auf jeden Fall. Bei guter Wirtschaftslage (BIP!) reisen Menschen vorbehaltloser als inmitten einer Weltwirtschaftskrise.

Etliche Menschen stellen sich hingegen mittlerweile die Frage, ob die Form des Wirtschaftens, die wir kennen und praktizieren und an deren Erfolg wir uns auch messen, überhaupt noch angebracht ist angesichts der mannigfaltigen Herausforderungen, denen die Menschheit gegenüber steht. So existieren etliche Ansätze, den Wohlstand einer Gesellschaft neu zu definieren.

Der Wert, den wir in Zukunft schöpfen werden, wird eventuell auf anderen Pfeilern beruhen als bisher. Die neuen Werte, die Wert schaffen, sind nicht mehr Grund und Boden oder die reine Arbeitskraft, sie sind vielmehr ganzheitlicher angelegt, System-umfassend und darauf reagierend. Es sind Innovationen, die uns verstärkt weiterbringen werden, aber nur, wenn wir kooperieren, wenn wir aus verschiedenen Branchen zusammenfinden und gemeinsam Neues entstehen lassen. Welcher Ansatz sich umsetzen lässt, ist noch lange nicht klar, denn vielleicht bleiben die Grundzüge gleich. Die vielen Initiativen, die teilweise auch als recht phantasievolle Alternative angeboten werden und die sich auch heute einfacher verbreiten lassen, sind es wert überlegt zu werden. Denn vielleicht findet sich hier auch eine neue Idee für das eigene Unternehmen.