Snapshots Asiatische Märkte

Snapshots Asiatische Märkte

Boomender Reisemarkt mit zweistelligen Wachstumsraten

Asien ist ein boomender Reisemarkt mit hohen Wachstumsraten. Die UNWTO geht für den Outbound Tourismus (Auslandsreisen) vom höchsten Steigerungspotenzial im Vergleich der Weltregionen für die nächsten Jahre aus.

Die meisten Reisen der Asiaten bleiben noch innerhalb von Asien. Chinesen reisen – abgesehen von Hongkong und Macao – nach Thailand, Südkorea,  Singapur, Taiwan, Vietnam.

Die Ankünfte von Asiaten in Österreich kamen lange Zeit nicht wirklich vom Fleck. Seit dem Jahr 2009 boomt allerdings auch in Österreich wie in anderen europäischen Ländern die Nachfrage und vor allem Chinesen gehören mittlerweile zum gewohnten Bild in österreichischen Innenstädten.

Die Ankünfte aus China konnten von 144 TSD im Jahr 2000 auf aktuell über 700 TSD gesteigert werden. Auch die Zahlen aus Südkorea zeigen ein rasantes Wachstum von 24 TSD auf 277 TSD. Die Anzahl der Gäste aus Taiwan konnten seit 2010 mehr als verdoppelt werden. Die Entwicklung aus Indien und Japan war weniger dynamisch. Aus Japan verlor der österreichische Tourismus Ankünfte seit dem Jahr 2000 (von 300 TSD auf 236 TSD). Indien stagnierte zwischen 2012 und 2014, konnte 2015 allerdings durch ein Wachstum von +40% positiv überraschen. Zu den absoluten Outperformern zählen die Arabischen Länder in Asien. Das Gästeaufkommen konnte seit 2000 von 29 TSD auf 419 TSD vervierzehnfacht werden.

Wir haben für Sie für die von der Statistik Austria erfassten asiatischen Märkte kurze Übersichten aus statistischer Perspektive aufbereitet (=> „Snapshots“)

Download Publikation