Winterzauber Spaziergang

Nächtigungsstatistik Wintersaison (Nov. - Feb.)

Schneereiche Wintersaison bringt Top Nächtigungsergebnisse

Wintersaison (Nov. - Feb.): 49 Mio. Nächtigungen (+5,7%) und 13,3 Mio. Ankünfte (+4,8%) im Zeitraum November bis Februar

  • 49 Mio. Nächtigungen (+5,7% bzw. +2,6 Mio.) und 13,3 Mio. Ankünfte (+4,8% bzw. rd. +607.000) bedeuten neuen Rekord in der Wintersaison

  • Auffällig starke Entwicklung in der bisherigen schneereichen Wintersaison aus Deutschland, den Niederlanden und allen zentralosteuropäischen Ländern

  • Top Nächtigungssteigerungen absolut gesehen aus Deutschland (+1,3 Mio. NÄ), Niederlande (+310.000 NÄ), Belgien (+179.000 NÄ), der Tschechischen Republik (+173.000 NÄ), Russland (+65.000 NÄ), und Ungarn (+56.000 NÄ)

  • Nächtigungsrückgänge gab es aus Frankreich (-133.000 NÄ), Vereinigtes Königreich (-19.000 NÄ), Slowakei (-19.000 NÄ), Italien (-14.000 NÄ) und Dänemark (-11.000 NÄ)

  • Höchste Zuwächse bei den Bundesländern Tirol (+1,05 Mio. NÄ), Salzburg (+681.000 NÄ) und Kärnten (+193.000 NÄ)

  • Im Februar legten sowohl die Nächtigungen mit +5% als auch die Ankünfte mit +3,5% zu. Die größten Gewinner waren Deutschland, Niederlande, Belgien und die Tschechische Republik. Es gab im Februar allerdings länderspezifische Sondereffekte wie Ferienverschiebungen.

Bericht zum direkten Download