Themenkooperation Rad

Nächtigungsstatistik Oktober und Sommer 2021 (Hochrechnung)

Nächtigungsstatistik Oktober und Sommer 2021 (Hochrechnung)

Sommersaison 2021: Mit 66,4 Mio. Nächtigungen um +23,3% über 2020, und -16% unter Vorkrisenniveau 2019

  • Seit 2020 ist der Tourismus geprägt von den Auswirkungen der Covid-19 Pandemie (u.a. Betriebsschließungen in Österreich, internationale Reisebeschränkungen, Rückgang Flugverkehr, Reisewarnungen, etc.).  
     
  • Im Oktober wurden im österreichischen Tourismus 7,9 Mio. Nächtigungen (+83,2% NÄ) und 2,7 Mio. Ankünfte (+97,6% AN) gemeldet. Vor allem die Ankünfte und Nächtigungen aus dem Ausland sind gestiegen (+205,6% AN und +156,5% NÄ). Im Vergleich zum Oktober 2019 beträgt der Rückgang ausländischer Touristennächtigungen -27,2% AN und  -14,6% NÄ. Aus dem Inland gab es im Vergleich zu 2019 Zuwächse: +4,2% AN und +9,2% NÄ. Insgesamt lagen die Nächtigungen somit um -6,8% unter dem Vorkrisenniveau 2019.
     
  • Die Sommersaison 2021 verzeichnet mit  66,4 Mio. Nächtigungen (+23,3% NÄ) und 18,9 Mio. Ankünften (+28,3% AN) ein Plus gegenüber der Vorjahresperiode. Im Vergleich zu 2019 liegen die Nächtigungen -16% und die Ankünfte -26,4% im Minus.
     
  • In allen Bundesländern konnten die Nächtigungen sowohl im Oktober 2021, als auch in der Sommersaison im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden. Im Vergleich zu 2019 waren die relativen Steigerungen im Oktober im Burgenland (+14,5% NÄ) und in der Steiermark (+12,1% NÄ) am höchsten.
     
  • Im bisherigen Kalenderjahr verbucht der Tourismus ein Minus von -20,3% AN und -27% NÄ. Im Vergleich zur Periode in 2019 liegt der Rückgang bei -51,2% AN und
    -48,2% NÄ.

Bericht zum direkten Download