Winterzauber Spaziergang

Nächtigungsstatistik November 2021

November 2021: Nächtigungsstatistik

Nächtigungsstatistik für den November 2021 (Hochrechnung)

  • Seit 2020 ist der Tourismus geprägt von den Auswirkungen der Covid-19 Pandemie (u.a. Betriebsschließungen in Österreich, internationale Reisebeschränkungen, Rückgang Flugverkehr, Reisewarnungen, etc.).  
  • Im November, dem ersten Monat der touristischen Wintersaison (November bis April), wurden im österreichischen Tourismus 3,3 Mio. Nächtigungen (+205% NÄ) und rund 1 Mio. Ankünfte (+364% AN) gemeldet. Zu berücksichtigen ist, dass es ab dem 22. November zu behördlich verortneten Betriebsschließungen kam. Im Vorjahr galt bereits ab dem 03. November ein Lockdown
  • Im Vergleich zum November 2019 verzeichnete der österreichische Tourismus einen Nächtigungsrückgang von -38% und einen Ankünfterückgang von -53,6%. Die Nächtigungen inländischer Gäste lagen um -36,2% unter dem Wert von 2019, die Nächtigungen ausländischer Gäste um -39,4%. Die wichtigsten Herkunftsmärkte im November waren Deutschland mit 871 Tsd Nächtigungen,  Polen mit 121 Tsd NÄ, Schweiz mit 87 Tsd NÄ und Italien mit 67 Tsd NÄ.
  • In allen Bundesländern konnten die Nächtigungen im November 2021 stark gesteigert werden im Vergleich zum Vorjahr. Im Vergleich zu 2019 waren die relativen Rückgänge im November in Kärnten (-17,8% NÄ) und in Vorarlberg (-18% NÄ) am geringsten.
  • Im bisherigen Kalenderjahr verbucht der Tourismus ein Minus von -16,9% AN und -24,3% NÄ. Im Vergleich zur Periode in 2019 liegt der Rückgang bei -51,3% AN und -47,7% NÄ.

Bericht zum direkten Download