Nächtigungsstatistik November 2019 (Hochrechnung)

Nächtigungsstatistik Start in die Wintersaison 2019 (November Hochrechnung)

November 2019: Ankünfte +0,2% und Nächtigungen +0,7%

  • Leichtes Plus bei Ankünften und Nächtigungen im November (AN +0,2%, NÄ +0,7%)
  • Einen relativen Nächtigungszuwachs unter den Top 15 verzeichnen im November China (+12,5% NÄ), Polen (+10,3% NÄ), Slowakei (+8,1% NÄ), Niederlande (+2,4% NÄ), Frankreich (+2,2% NÄ), Russland (+1,8% NÄ) und Spanien (+0,3% NÄ).
  • Ein Nächtigungsminus verzeichnen Rumänien (-14,4% NÄ), UK (-7,9% NÄ), Ungarn (-6,0% NÄ), Italien (-4,7% NÄ) und Deutschland ( -2,7% NÄ).
  • Das Burgenland (+5,2% NÄ) und Niederösterreich (+3,0% NÄ) erzielten im November die größten relativen Zuwächse. Einen Nächtigungsverlust gibt es in Vorarlberg (-4,9% NÄ) und Kärnten (-2,1% NÄ).
  • Nur bei zwei  Unterkunftsarten ist im November eine positive Entwicklung der Nächtigungen zu verzeichnen: die gewerblichen Ferienwohnungen (+5,3% NÄ) und die 5/4-Stern Hotellerie (+2,4% NÄ). Die ürigen Unterkunftsarten starten mit einem Minus in die Wintersaison.
  • Jänner bis November: rund 42,4 Mio. Gäste (+2,8% AN) und  rund 140,5 Mio. Nächtigungen (+1,5% NÄ) 

Bericht zum direkten Download