Nächtigungsstatistik Juni 2020 (Hochrechnung)

Nächtigungsstatistik Juni 2020 (Hochrechnung)

Rückläufige Sommervorsaison 2020 (Mai/Juni) im österreichischen Tourismus (-73,9% AN bzw. -70,2% NÄ)

  • Aufgrund der Betriebsschließungen wegen der Covid-19 Pandemie von Mitte März bis Ende Mai wurden kaum Nächtigungen registriert.
  • Die Sommervorsaison verzeichnet ein Minus bei Ankünften (-73,9%) und Nächtigungen (-70,2%). Wobei die inländischen Gäste weniger stark rückläufig sind (-48,3% NÄ) als die ausländischen Gäste (-81,3% NÄ).
  • Nach Bundesländern betrachtet fällt der Rückgang in der Periode Mai-Juni in Wien am stärksten aus (-92,6% NÄ). Kärnten verzeichnet die geringsten Verluste (-53,9% NÄ).
  • Von den Nächtigungsrückgängen der Sommervorsaison sind alle Unterkunftsarten betroffen. Am stärksten die 5/4-Stern Kategorie (-76,1% NÄ), am geringsten Privatquartiere (-55% NÄ).
  • Im Juni sind die Zahlen etwas weniger rückläufig: Ankünfte -61,5% und Nächtigungen -58,6%. Der Rückgang bei inländischen Gästen (-24% NÄ) fällt weniger stark aus als bei ausländischen Gästen (-73,8% NÄ). 
  • Im bisherigen Kalenderjahr verbucht der Tourismus ein Minus von -46,0% AN und  -36,8% NÄ.

 

Bericht zum direkten Download