Länderstudie Italien 2016 - Teil 2: Reiseverhalten und Image Österreichs

Länderstudie Italien 2016 - Teil 2: Reiseverhalten und Image Österreichs

Reiseverhalten der italienischer Auslandsreisenden und wie sie über Urlaub in Österreich denken.

Die Italiener suchen im Auslandsurlaub vor allem nach Erholung und städtischem Flair. Städtereisen, Kultururlaube, Erholungs- und Badeurlaube zählen daher zu ihren bevorzugten Urlaubsarten. In den letzten Jahren zeigt sich aber auch ein steigendes Interesse für Gesundheitsurlaube, Sommeraktivurlaube, Kreuzfahrten und Bildungsreisen. Für die Österreich-Affinen ist darüberhinaus das Naturerlebnis überdurchschnittlich wichtig, ebenso wie etwas zu lernen und mit den Einheimischen Kontakt zu haben.

Österreich ist für die Italiener ein Reiseziel mit schöner Landschaft, vielen Bergen, sehenswerten Städten und interessanten Sehenswürdigkeiten, das gute Möglichkeiten zum Bummeln in den Orten/Städten, aber auch zum Spazieren in der Natur bietet. Zudem schätzen sie das ansprechende Ortsbild, die Ruhe/Gemütlichkeit, die interessante Geschichte, die Tradition und das Brauchtum. Österreich steht zudem in hohem Maße für Atmosphäre und Flair. Im Vergleich zu 2009 (letzte Italien-Länderstudie der ÖW) nehmen die Italiener Österreich nun deutlich stärker als Kurzreisedestination wahr (auch abseits der Städte). Das Interesse am Sommer in Österreich hat ebenfalls zugelegt. 

Mehr über das Reiseverhalten und die Reiseinteressen der Italiener und wie sie über Urlaub in Österreich denken, erfahren Sie im kostenpflichtigen Ergebnisbericht der Länderstudie Italien 2016 (Teil 2). Eine „Light-Version“ können WiPool-Abonnenten direkt downloaden. Für die Bestellung der kostenfreien Kurzinfo (Zusammenfassung Teil 1 und Teil 2) nutzen Sie bitte das Bestellformular.