Italien: Die Reise- und Urlaubstrends bis Jahresende 2021

Italien: Die Reise- und Urlaubstrends bis Jahresende 2021

Neue Ipsos-Studie zu den Reiseplänen der ItalienerInnen im Zeitraum Juli bis Dezember 2021.

Laut der im Juni 2021 durchgeführten Ipsos-Studie "Futur4Tourism" planen 7 von 10 Italienern eine Reise im Zeitraum Juli bis September. Und immerhin 4 von 10 Befragten wollen zwischen Oktober und Dezember einen Urlaub oder eine Kurzreise unternehmen. Damit bewegen sich die Indikatoren bereits auf dem Vorkrisen-Niveau von 2018/19. 

Die Befragung zeigt deutlich den Wunsch nach mehreren, dafür kürzeren Aufenthalten. Ein Umstand, der speziell für die angrenzenden österreichischen Bundesländer sowie für die Flugverbindungen nach Wien hohes Potenzial birgt. 

Insgesamt sind bei der Hitliste der Auslandsreisedestinationen keine gravierenden Änderungen erkennbar. Spanien, Griechenland und Kroatien führen die Beliebtheitsskala an. Österreich kann sich unter den Top-10 der europäischen Destinationen behaupten. Im Inland konnte das Trentino - als klassische Winterdestination - erstmalig auch im Sommer einen Stockerlplatz einnehmen. Dies bestätigt den anhaltenden Trend zu Aufenthalten in der Natur. 

Chancen und Möglichkeiten für das Urlaubsland Österreich

Die Ipsos-Studie unterstreicht die allgemein positiven Aussichten für den Rest des Kalenderjahres, das gesteigerte Interesse an Kurzurlauben, Natur- und Wellnessangeboten in Alpindestinationen, vor allem auch die Beliebtheit Österreichs als Kultur- und Advent-/Weihnachtsreise-Destination. Zudem bewerten Österreich-Kenner das Angebot als qualitativ hochwertig mit attraktivem Preis-/Leistungs-Verhältnis. Besonders erfreulich ist die Einschätzung, dass Österreich die Erwartungshaltung in einem merklichen Maße übererfüllt. 

Die Studie steht der österreichischen Tourismusbranche kostenfrei zur Verfügung. Klicken Sie für die Bestellung bitte auf "Basisinfo". WiPool-Abonnenten können die Studie direkt downloaden.