Erste Österreich-Ergebnisse der Deutschen Reiseanalyse 2018

Erste Österreich-Ergebnisse der Deutschen Reiseanalyse 2018

Zuwächse bei Reisen mit 5+ Tagen, leichter Rückgang bei Kurzreisen.

2017 haben die Deutschen[1] 69,6 Mio. Urlaubsreisen (5+ Tage) unternommen. Das sind knapp eine Million mehr als im Vorjahr. Die Reiseintensität[2] lag bei 77,2% bzw. 54,1 Mio. Urlaubern und damit leicht über dem Vorjahresniveau. Die Ausgaben haben deutlich von 67,5 Mrd. Euro auf 73,4 Mrd. Euro zugelegt. Dazu kommen 34,3 Mio. Kurzurlaubsreisende im Alter von 14 bis 70 Jahren mit 82,1 Mio. Reisen, für die 23 Mrd. Euro ausgegeben wurden. Mit insgesamt rund 96 Mrd. Euro lagen die Ausgaben noch nie so hoch wie im vergangenen Jahr.

Für Österreich weist die Deutsche Reiseanalyse 2018 Zuwächse bei den Reisen mit 5+ Tagen Dauer und leichte Rückgänge bei den Kurzreisen aus. Insgesamt haben die Urlaubsreisen der Deutschen nach Österreich um rund 1% zugelegt. Österreich konnte damit seine Top-Position als beliebtestes Kurzreiseziel im Ausland souverän behaupten. Bei den längeren Reisen belegte Österreich wie gewohnt den vierten Platz der beliebtesten Auslandsziele (hinter Spanien, Italien und der Türkei). Ohne die Reisen der in Deutschland lebenden Ausländer lag Österreich (5,1%) sogar erstmals seit 2009 wieder deutlich vor der Türkei (4,3%) auf Platz drei.

Weiterführende Infos können Sie der Publikation Erste Ergebnisse der Deutschen Reiseanalyse 2018 der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) entnehmen. Detaillierte Zahlen zu Österreich stehen der österreichischen Tourismusbranche exklusiv zur Verfügung. Nutzen Sie hierfür bitte das Bestellformular. WiPool-Nutzer können die Publikation direkt downloaden.

[1] = deutschsprachige Wohnbevölkerung 14+ (inklusive deutschsprechende Ausländer)
[2] Anteil der deutschsprachigen Bevölkerung, der 2017 mindestens eine Reise mit 5+ Tagen Dauer gemacht hat