Erste Österreich-Ergebnisse der Deutschen Reiseanalyse 2017

Erste Österreich-Ergebnisse der Deutschen Reiseanalyse 2017

Österreich legt bei Kurzreisen deutlich zu.

Die Terroranschläge der letzten Jahre haben die Reiselust der Deutschen 2016 nicht dämpfen können: Die Zahl der Urlaubsreisen (5+ Tage) ist mit 68,7 Mio. auf hohem Niveau weitgehend stabil geblieben. Die Reiseintensität und damit der Anteil in der Bevölkerung, der mindestens eine Reise mit 5+ Tagen Dauer unternommen hat, lag bei 77% bzw. 53,4 Mio. Urlaubern. Dazu kommen 33 Mio. Kurzurlaubsreisende im Alter von 14 bis 70 Jahren, die insgesamt 80,5 Mio. Kurzreisen durchgeführt haben.

Auswirkungen hatte der Terror aber auf die Reiseströme: So haben 2016 die Türkei, Nordafrika und Frankreich Marktanteile verloren, während vor allem Spanien und Griechenland, aber auch das Inland und Nachbarstaaten wie Österreich oder die Niederlande dazu gewinnen konnten.

Für Österreich weist die Deutsche Reiseanalyse 2017 stabile Zahlen bei den Reisen mit 5+ Tagen Dauer und deutliche Zuwächse bei den Kurzreisen aus. Österreich konnte damit bei den Kurzreisezielen im Ausland seine Top-Position weiter ausbauen. Bei den längeren Reisen lag Österreich wie gewohnt an vierter Stelle der beliebtesten Auslandsziele (hinter Spanien, Italien und der Türkei). Ohne die in Deutschland lebenden Ausländer belegen die Türkei und Österreich ex aequo mit je 4,7% Markanteil den vierten Platz.

Weiterführende Infos können Sie der Publikation Erste Ergebnisse der Deutschen Reiseanalyse 2017 der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) entnehmen. Detaillierte Zahlen zu Österreich stehen der österreichischen Tourismusbranche exklusiv zur Verfügung. Nutzen Sie hierfür bitte das Bestellformular. WiPool-Nutzer können die Publikation direkt downloaden.