ÖW Global: Empfehlungen für Herbst und Winter

Empfehlungen für Herbst und Winter 2020

Wander- und Erholungsurlaub - Aktivitäten im Freien - mit Freunden und Familie - kaum Fernreisen - Nachhaltigkeit und Verantwortungsbewusstsein - Anreise per Auto

Auf das können wir uns verlassen:

Schon während der Sommersaison konnten wir beobachten, dass Urlaubsformen wie Wanderurlaub, Urlaub in den Bergen und alle möglichen Aktivitäten im Freien großen Anklang fanden, und das nicht nur, weil sie unter der momentanen Pandemie als sicher galten. In die gleiche Richtung ging die Nachfrage bei den Unterkünften, unter denen Ferienwohnungen und -häuser weiter an Beliebtheit gewannen.

Das Berg- und Naturerlebnis, eventuell in Verbindung mit Wellness, und Besonderheiten wie Gletscherskigebiete stehen unseren Gästen auch im Winter zur Verfügung. Wichtig wird dabei sein, auf die vielen Outdoor-Aktivitäten auf und neben der Piste hinzuweisen, um den Gästen Alternativen aufzuzeigen: Langlaufen, Schneetouren, Winterwandern, Winterromantik mit den Weihnachtsmärkten, die Möglichkeit, mit Freunden und Familienmitgliedern in einem sicheren Umfeld gemeinsam etwas zu erleben.

Natürlich spricht die geografische Nähe bei den meisten unserer Gäste, die bei uns gerne Ski fahren gehen und/oder einen Winterurlaub verbringen, für Österreich, da diese Nähe auch eine erdgebundene Anreise ermöglicht. Zurzeit ist das Auto die erste Wahl, wenn es um die Art der Anreise geht.

So kommunizieren wir:

Es ist zu beobachten, dass Werte wie Gesundheit und Sicherheit einen höheren Stellenwert eingeräumt bekommen als noch vor einem Jahr. Gleichzeitig jedoch bleiben auch Nachhaltigkeit und Verantwortungsbewusstsein wichtig. Auch auf diese Werte sollte man bei der Kommunikation Rücksicht nehmen: Authentische, glaubwürdige, empathische, auf Dialog ausgerichtete Kommunikation stärkt das Vertrauen. Ob man nun als Gastgeber selbst mit den Urlaubern spricht oder ob man andere Urlauber zu Wort kommen lässt: Es sind immer die genannten Werte gepaart mit Zuversicht gefragt.

Um dieses Vertrauen aufrechtzuerhalten, ist es unbedingt notwendig, alle Informationen immer aktuell zu halten, wobei Sicherheitsmaßnahmen am besten in der Landessprache Ihrer Gäste kommuniziert werden sollten. Denn die Gäste interessieren sich nicht erst vor Ort für die Sicherheitsvorkehrungen, sondern wollen im Vorfeld wissen, was sie erwartet. Und das sollte so klar und eindeutig wie möglich zu erfahren sein.

Die Kommunikation werden wir die ganze Wintersaison durchgehend aufrechterhalten, auch aufgrund der sehr kurzfristigen Urlaubsentscheidungen, wobei sowohl der Dialog mit unseren potenziellen Gästen als auch die Kommunikation mit Multiplikatoren wichtig sind.

Beim inspirierenden Content ist selbstredend darauf zu achten, dass keine Menschenansammlungen auf den Bildern zu sehen sind. Ansonsten ist es wichtig, einen Content (Videos, Liveberichte, Erlebnisberichte) bereitzustellen, der zeigt, dass Winterurlaub in Österreich trotz allem möglich ist. Und unsere Gäste interessieren sich selbstverständlich auch für Produktneuheiten.

Das sind die Empfehlungen unserer Experten auf den Märkten:

Diese Wintersaison wird dem Erleben von Natur – sei es beim Sport, sei es bei ruhigeren Erholungsangeboten – eine noch größere Bedeutung zukommen. Unsere Gäste wünschen sich genauso wie wir einen unbeschwerten Winterurlaub.

So unterschiedlich die Menschen in unseren verschiedenen Herkunftsländern auch sein mögen, generell gilt Folgendes:

  • Die Gäste wünschen sich eine wertschätzende Haltung.
  • Es besteht der Wunsch nach einer klaren Kommunikation der geltenden Regeln in der Landessprache
  • Sicherheitskonzepte für die verschiedenen Angebote wie Gondeln, Hütten und Ähnliches müssen klar erkennbar sein
  • Die aktuelle COVID-19-Situation und die daraus abgeleiteten Maßnahmen bzw. Beschränkungen müssen transparent sein.
  • Sich widersprechende Informationen auf einer Plattform sollen vermieden werden.
  • Die Informationen sollen immer aktuell sein, wobei auf Reisehemmnisse aus den Herkunftsländern eingegangen werden soll.
  • Der Kontakt zu den Medien und zur Reisebranche soll intensiviert werden.
  • Das Verhalten der Gastgeber hat Vorbildwirkung und vermittelt Sicherheit.
  • Intern muss klar sein, wie im Falle einer Infizierung eines Gastes vorgegangen wird. Es müssen genaue Anweisungen für die medizinische Betreuung vor Ort vorhanden sein.

Unsere Gäste wünschen sich im Vorfeld:

  • eine schnelle Reaktion auf Fragen
  • die klare Kommunikation der Vorgehensweise bei Buchungen/Stornos
  • flexible Stornobedingungen bzw. Möglichkeiten, den Urlaub zu verschieben, die auf die Reisehemmnisse, denen auch unsere Gäste unterworfen sind, Rücksicht nehmen und die aktiv kommuniziert werden. Dies gilt sowohl für Einzelreisende als auch für Reiseveranstalter.
  • Informationen zu alternativen Outdoor-Erlebnissen

Als Anbieter wird man auf sprunghafte Nachfrageänderungen vorbereitet bleiben und damit auch auf Last-minute-Buchungen. Trotz Corona können wir unseren Gästen zeigen, dass man einen guten Urlaub in Österreich verbringen kann.