ÖW Global Dashboard

ÖW Global: Dashboard

Länderweise sehr ungleiche Entwicklung der Neuinfektionen - Einordnung der Auswirkungen mithilfe der Market Insights - Anfragen- und Buchungsentwicklung - Google Bewegungstrends zeigen Aktivitäten in den Herkunftsländern

Diesen Herbst stieg erwartungsgemäß die Anzahl der Neuinfektionen. In Ländern wie Dänemark, Schweden, Kroatien, Russland oder auch in den USA zeigt die Kurve der Neuinfektionen nach wie vor nach oben. Doch in etlichen der europäischen Länder kann aufgrund der von den Regierungen beschlossenen Maßnahmen schon ein teilweise sehr deutlicher Rückgang konstatiert werden, wie dies beispielsweise bei Frankreich, Spanien, Belgien oder den Niederlanden der Fall ist. Etliche Länder, zu denen auch Australien, China, Taiwan, Südkorea oder Singapur gehören, halten die Anzahl an Neuinfektionen mittlerweile relativ konstant auf niedrigem Niveau. Zur besseren Vergleichbarkeit dienen die Angaben zur 7-Tages Inzidenz (siehe Dashboard: Aktuelle COVID-19 Situation).

Um diese Informationen besser einordnen zu können, stellen wir unter „Market Insights Winter“ zu jedem Land eine Übersicht zu den Marktdaten, Marktanteilen und Informationen über unsere Urlauber (Ausgaben, Stammgästeanteil Aktivitäten, Reisebegleitung, …) im Winter zur Verfügung. So sieht man beispielsweise die Aktivitäten, die neben dem Skifahren im Winter von einer Nation gerne ausgeübt werden und ob man sich eine Alternative zu Après-Ski einfallen lassen sollte oder ob sein Hauptherkunftsland nicht primär an Après-Ski interessiert ist.

Ein Nachfrageindikator ist sicher auch die Anfragen- und Buchungsentwicklung von easybooking.com. Hier sehen wir, dass nach einer Buchungsspitze im Juni die Entwicklung August und September wieder relativ konstant unter dem Vorjahresniveau lag. Ab dem Moment, ab dem die Zahl der Neuinfektionen stieg, Reisewarnungen bzw. Lockdowns in verschiedenem Ausmaß erlassen wurden, sind sowohl die Anfragen als auch die Buchungen entsprechend massiv zurückgegangen. Folgt man der Logik des Verhaltens im Frühling, so können wir erwarten, dass nach Rücknahme aller Beschränkungen sowohl die Zahl der Anfragen als auch der Buchungen wieder nach oben schnellen sollten.

Wirklich spannend ist die danebenstehende Graphik, in der man sieht, für welches der kommenden Monate eine Anfrage/Buchung innerhalb der letzten 7 Tage eingegangen ist.

Und falls Ihnen gerade keine Informationen zu Lockdowns vorliegen, können Sie sich jederzeit die Google Bewegungstrends anschauen - hier erkennt man auf einen Blick, wie aktiv die Bevölkerung ihre Standorte wechselt und kann so auch Rückschlüsse auf die Bewegungsfreude bzw. -möglichkeit ziehen. So ist in Österreich die Mobilität zwar deutlich zurückgegangen, allerdings nicht ganz so ausgeprägt, wie dies im ersten Lockdown der Fall war.

 

 

 

Das beinhaltet das Dashboard

  1. Entwicklung der positiv getesteten Fälle pro 10.000 Einwohner in den Herkunftsländern
  2. Entwicklung der Buchungslage in der alpinen Ferienhotellerie
  3. Entwicklung der Flugankünfte für alle Länder und Flughäfen der Welt
  4. Entwicklung der Google-Suchanfragen zu Urlaubsthemen nach Ländern
  5. Veränderung der lokalen Mobilität der Bevölkerung als Indikator, inwiefern sich die Gesellschaft wieder der Normalität nähert.
  6. Darstellung der Google-Suchanfragen im Zeitverlauf