USA Winteraussichten

USA: Winteraussichten 2020/21

Februar 2021: Aufatmen in der Bevölkerung – finanzielle Hilfspakete – Europa-Reisen ab Herbst gebucht – Aufholbedarf beim Reisen – positive Seiten des Lebens

Impfungen langsam, aber stetig

Nach den politischen Turbulenzen zu Jahresbeginn spürt man aktuell ein kollektives Aufatmen in der amerikanischen Bevölkerung. Von der neuen Regierung unter Joe Biden erhofft man sich schlicht eine Rückkehr zu Normalität und Sachlichkeit. Auch wird gehofft, dass die COVID-19-Pandemie endlich in den Griff bekommen wird. Zwar ist die amerikanische Gesellschaft weiterhin politisch tief gespalten, in Umfragen sagen jedoch aktuell 67 % der Amerikaner dem neuen Präsidenten zumindest einen guten Start nach. Die landesweiten Impfungen gehen langsam, aber stetig voran und in den ersten sechs Wochen wurden 20 Millionen Amerikaner zumindest mit einer ersten Dosis geimpft. Ziel der Regierung Biden ist es, in den ersten 100 Tagen der Amtszeit zumindest 100 Millionen Impfungen durchzuführen. Mittlerweile besteht die Infrastruktur, auch wesentlich mehr Menschen zu impfen. Aktuell kommt es vielerorts schlicht zu einem Mangel an verfügbaren Impfstoffen. Die Situation sollte sich zunehmend verbessern, auch weil mit der Zulassung eines dritten Impfstoffes bereits im Laufe des Februars gerechnet wird.

Die Impfbereitschaft in den USA liegt bei etwa 70 % der Bevölkerung. Auch hier herrscht große Sorge ob der Gefährlichkeit neuer Virusmutationen und damit einer neuen Ausbruchswelle. Dennoch hofft man, dass in den letzten Wochen der Höhepunkt der Pandemie überschritten wurde und es in den nächsten Monaten zu einer wesentlichen Verbesserung der Situation kommen wird. Die Zahlen der Neuinfektionen und Hospitalisierungen sind seit zwei Wochen rückläufig. In den Bundesstaaten beginnt man wieder verstärkt, sich damit zu beschäftigen, Schulen wieder zu öffnen. Man überlegt Strategien, wie der Weg zur Rückkehr von Kultur- und Sportveranstaltungen funktionieren könnte.

Wirtschaft: hohe öffentliche Investitionen

Unsere Zielgruppe, zumeist Teil einer finanziellen Oberschicht des Landes, kommt wirtschaftlich großteils unbeschadet oder sogar gestärkt aus der Krise, dank einer erhöhten Sparquote und einer positiven Börsenentwicklung. Anders sieht die Situation für Millionen Amerikaner der Mittel- und Unterschicht aus, die durch den Verlust der Arbeit hart getroffen wurden. Großzügige finanzielle Hilfsprogramme sowohl für Unternehmen als auch für betroffene Menschen federn jedoch noch größere Auswirkungen ab. Für das Jahr 2021 wird mit einer kräftigen wirtschaftlichen Erholung, auch bedingt durch hohe öffentliche Investitionen, gerechnet.

Nachfrage-Stau bei Reisen

Mittlerweile herrscht ein hoher Nachholbedarf an Reisen, und zwar sowohl an Ferienreisen als auch an Reisen zur Familienangehörigen und Freunden. Es ist zu erwarten, dass im Sommer 2021 viele Reisen innerhalb der USA durchgeführt werden, selbst wenn es zu einer Lockerung internationaler Restriktionen kommt. Bei Ferndestinationen wird Europa sicherlich bei Weitem als erstes Reiseziel anvisiert werden. Aktuell melden Reiseveranstalter und Reisebüros Europa-Buchungen speziell für den Herbst des Jahres.

Europa als Ganzes betrachtet

Die Berichterstattung um COVID-19 fokussiert auf die Situation in ganz Europa. Zwar gab es zahlreiche Artikel über die unterschiedlichen Zugänge zum Skifahren und die Öffnung von Skiliften im Alpenraum, diese führten jedoch zu keiner Veränderung am Image Österreichs. Mit Sorge berichten die Medien über die langsamen Impfungen im EU-Raum. Aufgrund der erwarteten Maßnahmen wie negativer COVID-19-Tests und/oder Impfnachweisen bei internationalen Flugreisen erwarten wir eine anfänglich verhaltene Erholung des Transatlantik-Tourismus, jedoch ein kräftiges Erstarken der Nachfrage in relativ kurzer Zeit. Bereits jetzt melden Fluglinien eine verstärkte Vorbuchung im Sommer und speziell Herbst dieses Jahres.

Echte Emotionalität in der Kommunikation

Weiterhin sind idyllische Bilder, Landschaften, gelebte Normalität und echte Emotionalität in der Kommunikation besonders ansprechend. Dabei geht es nicht ums Vorgaukeln einer heilen Welt, sondern schlicht um den Wunsch, die positiven Seiten des Lebens zu spüren. In der B2B-Kommunikation geht es um persönliches Beziehungsmanagement und gute Informationen.