Südostasien Winteraussichten

Südostasien: Winteraussichten 2020/21

Februar 2021: sehr kleine Fortschritte – strenge Bedingungen trüben Reiselust – kaum Reisen vor Herbst 2021 – Kontakt halten

Die Situation stagniert weiterhin

Steigende Fallzahlen in Malaysia führten zu einer Überlastung des Gesundheitssystems und zu einem verschärften Lockdown. In Thailand, wo bisher kaum Fälle aufgetreten sind, kam es zur erneuten Bildung von Clustern (für europäische Verhältnisse auf geringem Niveau). Trotzdem kam es zu rigorosen Lockdowns und die zaghaften Öffnungsschritte wurden zeitlich nach hinten verschoben. Auch in Indonesien kam es zu keinen weiteren Öffnungen. Singapur arbeitet zwar verstärkt an der Etablierung von „Travel Bubbles“, bisher aber mit bescheidenen Ergebnissen. In Singapur und Indonesien haben die Impfungen begonnen. In Thailand und Malaysia ist erst mit Ende des ersten Quartals 2021 mit einem Impfstart zu rechnen. Die besten Chancen für eine Öffnung des Landes im Hinblick auf den Tourismus hat derzeit Singapur. Die Regierung geht sehr vorsichtig vor, die Schritte sind aber so geplant, dass sie auf eine vorsichtige Öffnung des Landes in beide Richtungen abzielen. Damit ist jedoch nicht vor dem Herbst 2021 zu rechnen.

Auswirkungen auf das Angebot der Reiseveranstalter

Da ein Reisen ins Ausland nicht möglich ist, werden von den Veranstaltern keine buchbaren Winterprodukte angeboten. Die Wirtschaftserwartungen sind weiterhin bescheiden: So gehen die Prognosen von einem BIP-Rückgang von minus 6 % in Singapur und minus 7,1 % in Thailand aus.

Kaum Inlandstourismus

Das Bedürfnis nach Reisen ist bis zu einem gewissen Grad gegeben. Die Vorgaben der Regierungen werden aber von der Bevölkerung ernst genommen, was sich auch in einem kaum vorhandenen Inlandstourismus widerspiegelt.

Einstellung zu Urlaub in Österreich

An der Einstellung zu Österreich hat sich nichts geändert. Es ist jedoch nicht davon auszugehen, dass ein Reisen nach Österreich vor Herbst 2021 aus den ersten Herkunftsländern in Südostasien wieder stattfinden kann.

Österreich als sicheres Reiseland positionieren

Es gilt, persönlichen (digitalen) Kontakt zu den Multiplikatoren zu halten und positive, inspirierende Inhalte zu Urlaub in Österreich im Rahmen der Social-Media-Kommunikation im B2C-Bereich auszusenden. Sobald ein Reisen wieder möglich ist, gilt es, Österreich als besonders sicheres Reiseland in Bezug auf COVID-19 zu positionieren.