Südkorea Winteraussichten

Südkorea: Winteraussichten 2020/21

November 2020: Abstumpfen ggü. Infektionszahlen - Lockerungen für die Wirtschaft - Boom beim Inlandstourismus - ungetrübter Reisewunsch - emotionale Kommunikation wirkt

Stärkere Kontrolle der Maßnahmeneinhaltung

Die weiterhin andauernden Restriktionen im Zusammenhang mit der Pandemie verursachen auch in Korea ein gewisses Abstumpfen gegenüber steigenden Infektionszahlen. Am Halloween-Wochenende fanden zahlreiche Partys statt, der Wunsch nach Entertainment war dabei größer als die Furcht vor einer Ansteckung. Aufgrund dieser Entwicklungen kontrolliert die Regierung wieder stärker die Einhaltung der Verbote. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird allerdings weitgehend überall beibehalten und als notwendiges Übel akzeptiert.

Maßnahmen für die Wirtschaft

Um den negativen Auswirkungen der wirtschaftlichen Lage entgegenzuwirken, lockerte die Regierung die strengen Auflagen für Bars, Restaurants.

Nur Inlandsreisen

Aufgrund der Reiserestriktionen ins Ausland boomt der Inlandstourismus. Vor allem Privat-Resorts in beeindruckender Landschaft sind bereits jetzt für die nächsten Monate ausgebucht. Trotz hoher Preise suchen koreanische Touristen teure Luxusresorts als Kompensation für die nicht möglichen Auslandsreisen. Es wird nicht für zukünftige Auslandsurlaube gespart, sondern auf Trips im Inland umdisponiert. Die Regierung schaltet aufgrund der nach wie vor angespannten Corona-Situation allerdings aktuell keine Inlandstourismuswerbung.

Wunsch nach Auslandsreisen

Der Wunsch, ins Ausland bzw. nach Österreich reisen zu können, ist weiterhin ungetrübt, was sich vor allem an der regen Teilnahme an Social-Media-Events wie „Memory of Austria“ zeigt. Obwohl Koreaner zurzeit keinen Restriktionen bei der Einreise nach Europa bzw. Österreich unterliegen, sind Reisen nach Österreich aufgrund der derzeitigen Entwicklungen nach wie vor kein Thema.

Emotionale Botschaften

Asiana Airlines veröffentlichte einen sehr emotionalen Short Movie Clip auf ihren SNS-Kanälen, der großen Anklang fand. Er zeigt den aktuellen Alltag unter dem Slogan „Wir haben uns nie vorgestellt, wie es ist, nicht reisen zu können“ und endet mit den Worten „Asiana Airlines hofft auf ein baldiges Ende von COVID-19.“ Viele Zuseher kommentierten, dass der Clip sie zu Tränen gerührt hat. Emotionale Botschaften funktionieren demnach sehr gut.