Belgien Winteraussichten

Belgien: Winteraussichten 2020/21

Februar 2021: Impfbereitschaft nimmt zu – Carsharing als Alternative zum öffentlichen Verkehr – touristische Reisen bis 1. März verboten – Reiselust vorhanden – sicheres Reisen bleibt Thema – Auto gilt als sicher

Steigende Impfbereitschaft

Zunächst werden die Bewohner und Mitarbeiter der Pflegeheime geimpft (290.000 Menschen). Als Nächstes folgen die über 65-Jährigen (2 Millionen Menschen) und Risikopatienten (1,3 Millionen). Ab Juni kann der Rest der Bevölkerung über 18 Jahre geimpft werden. Es sollten dann 5 verschiedene Impfstoffe verfügbar sein: von BioNtech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca, Johnson & Johnson und CureVac. Der flämische Premierminister Jan Jambon hofft, dass jeder Flame vor dem Sommer eine erste Spritze erhalten hat. Der Impfstoff ist für die belgische Bevölkerung kostenlos. Im Vergleich zu den Nachbarländern sind die Zahlen in Belgien gut, aber insbesondere der Fortschritt der britischen Variante gibt Anlass zur Sorge. Das genaue Befolgen der Regeln ist jetzt noch wichtiger. Das macht vor allem Studenten zu schaffen. Das zeigt die Corona-Umfrage der Universität Antwerpen, die das psychische Wohlbefinden der Gesellschaft seit März 2020 erfasst. Was das psychische Wohlbefinden betrifft, erzielen Studenten mit Abstand die schlechtesten Ergebnisse, sogar schlechter als die Mitarbeiter im Kultur- und Veranstaltungssektor.

Die Impfbereitschaft nimmt weiter zu. Ende Jänner gaben 84 % an, dass sie sich sicher oder wahrscheinlich impfen lassen. Dennoch möchten einige Belgier warten, bis genügend andere geimpft wurden, bis sie sich selbst impfen lassen. Unter den Zweiflern nimmt die Zahl der Personen ab, die die Sicherheit der Impfstoffe infrage stellen, aber etwas mehr Menschen haben Bedenken und möchten warten, bis genügend andere geimpft wurden.

Wirtschaftliche Verlierer und Gewinner

Die Schließung der Gastronomie am 19. Oktober 2020 hat den 100-Tage-Meilenstein überschritten. Trotz der Unterstützungsmaßnahmen hat dies enorme Auswirkungen auf den Sektor. 41 % der Gastgewerbe-Unternehmer müssen ihr eigenes Erspartes aufwenden, um sich über Wasser zu halten. 46 % glauben, dass diese Situation (mit der derzeitigen Unterstützung) innerhalb von zwei Monaten zu einer dauerhaften Schließung führen wird. Das Carsharing-Unternehmen Cambio verzeichnete im COVID-Jahr 2020 ein Rekordwachstum. Die Zahl der neuen Mitglieder stieg um 3.000, insgesamt nutzen 19.237 Kunden diesen Carsharing-Service. Grund dafür ist, dass die Menschen eine Alternative zum öffentlichen Verkehr suchen. Mehr als 16 % der Unternehmen im Dienstleistungssektor, die im vergangenen Monat stichprobenartig kontrolliert wurden, haben die seit Monaten verpflichtende Telearbeit nicht vollständig eingehalten.

Reiselust trotz Pandemie

Touristisches Reisen ist bis einschließlich 1. März 2021 verboten. Rückkehrer müssen sich am ersten Tag nach der Ankunft testen lassen und sich auch bei negativen Ergebnis 10 Tage in Quarantäne begeben. Nicht-Belgier müssen ein negatives PCR-Testergebnis mitführen. Eine zweite Testung muss am 7. Tag der Quarantäne erfolgen. Zusätzlich muss innerhalb von 48 Stunden nach Einreise das Passenger-Location-Formular ausgefüllt werden. Um Kunden davon zu überzeugen, eine Pauschalreise für diesen Sommer zu buchen, bietet TUI Kunden einige Garantien an, zusätzlich zu den Frühbuchervorteilen: Geld-zurück-Garantie, wenn das Zielland zur roten Zone wird, kostenlose Änderung des Abreisedatums, Ziels und der Reisegruppe bis zu 7 Tage vor Abreise und eine Rückfluggarantie, falls ein Notfall vor Ort eintreffen sollte.

Der Trend, im Urlaub ein Ferienhaus zu buchen, setzt sich in diesem Jahr fort. Der Reiseveranstalter Belvilla verzeichnet für die Osterwoche ein Buchungswachstum von 81 % (im Vergleich zum Vorjahr). Auch die Sommermonate sind beliebt: In der ersten Juliwoche verzeichnete das Unternehmen bereits ein Wachstum von 91 % gegenüber 2020.

Eine Umfrage unter niederländischen und belgischen Bergurlauben stellt eine Prognose für 2021 auf: 73 % der Befragten planen für den Sommer 2021 einen Urlaub in den Bergen, wobei 63 % später als sonst buchen. Die wichtigsten Faktoren einer Reisebuchung sind die Möglichkeit einer kurzfristigen, kostenlosen Stornierung, die Rückerstattung der Reisekosten bei einer Reisewarnung sowie die Sicherheit und die Maßnahmen im Reiseland. Corona hat weder einen Einfluss auf das Reisebudget noch auf die Reisedauer.

Kaum Buchungen

Beliebte Reiseziele der Belgier für 2021 liegen vorwiegend innerhalb der Landesgrenzen. Salzburg und Tirol sind die österreichischen Favoriten. In den vergangenen Monaten haben viele Belgier neue Hobbys wie Radfahren, Laufen und Wandern begonnen. Das zeigen die durchaus positiven Verkaufszahlen im Jahr 2020. Diese neu gewonnenen Hobbys können sich auch auf die zukünftigen Urlaubsgewohnheiten auswirken. Reisen mit dem Auto hat 2021 deutlich Priorität, um nicht in Kontakt mit anderen Reisenden zu kommen. Das wird auch deutlich bei der Wahl der Freizeitaktivitäten deutlich, Wandern und Fahrradfahren dürften demnach häufiger als früher ausgeübt werden.

Momentan eher Inspiration als Bewerbung

Aufgrund der Reisewarnungen und Quarantäne-Bestimmungen ist eine Bewerbung derzeit nicht gerne bei Belgier*innen gesehen. Momentan eher auf Inspiration setzten statt auf effektive Bewerbung des Urlaubs in Österreich.