Australien Winteraussichten

Australien: Winteraussichten 2020/21

Februar 2021: Präventivmaßnahmen – 2021 wieder Wirtschaftswachstum – hohe Impfbereitschaft – Qantas-Buchungssystem ab 1. Juli für internationale Flüge offen – Kontakt halten zu Multiplikatoren

Nur noch Fälle aus der Hotelquarantäne

Nach einem leichten Anstieg an Fällen in einem Ortsteil von Sydney kurz vor Weihnachten hat Australien den Virus wieder „unter Kontrolle“. Dies ist vor allem auf die rasche Kontaktverfolgung, die Vielzahl an Tests und die wirksamen Beschränkungen zurückzuführen. Der auf wenige Stadtgebiete beschränkte Lockdown in Sydney wurde am 9. Jänner 2021 wieder aufgehoben und weitere Beschränkungen werden sukzessive gelockert. Es gibt seit zehn Tagen (Stand 28. Jänner) in ganz Australien keine Community-Übertragung mehr und nur vereinzelt werden positive Fälle aus der Hotelquarantäne gemeldet. Sydney wurde vor Weihnachten noch von allen Landesregierungen der anderen Bundesstaaten als „Hotspot“ erklärt und es kam zu erneuten Grenzschließungen bzw. Quarantänebestimmungen bei Einreise. Diese Präventivmaßnahmen bzw. Sicherheitsvorkehrungen sind um vieles strenger als in vielen anderen Ländern (auch Österreich). Aufgrund dieses harten Vorgehens wird Australien wohl auch den Rest des Jahres vor einem größeren Virusausbruch geschützt sein. Die Bevölkerung hält sich sehr diszipliniert an die Vorschriften und befürwortet die strengen Maßnahmen. Am 25. Jänner 2021 wurde der BioNtech/Pfizer-Impfstoff offiziell zugelassen und die ersten Impfungen sollen Ende Februar starten (Arbeiter im Gesundheitssystem, Bewohner und Mitarbeiter in Altersheimen etc.). Bis Oktober sollen alle Australier, die sich impfen lassen wollen, geimpft sein. Am 27. Jänner 2021 startete eine nationale Werbekampagne, welche die Australier einerseits über die COVID-19-Impfung aufklären soll und diese andererseits auch dazu auffordert, sich impfen zu lassen. Laut einer Umfrage im November 2020 wollen sich 77 % der Bevölkerung impfen lassen.

Vorkrisenniveau Ende 2021

Von September bis November 2020 ist das BIP nach 6 Monaten Wirtschaftsrückgang wieder um 3,3 % gestiegen. Laut Finanzminister liegt aber trotz positivem Trend ein langer Weg der Erholung vor Australien, vor allem in Branchen wie dem Tourismus. Es wird ein Wirtschaftswachstum von 5 % 2021 und von 4 % im Jahr 2022 erwartet. Bis Ende 2021 sollte das Vorkrisenniveau wieder erreicht sein. Die Haushaltsausgaben sind zwischen September und November um 7,9 % gestiegen, der größte Anstieg in 60 Jahren.

Voraussichtlich lange Planungsphase und kurzfristige Buchung

Offiziell gilt das internationale Reiseverbot für Australier bis Ende März. Es gibt Aussagen eines Ministers, dass internationales Reisen erst 2022 wieder in voller Form möglich sein wird (nicht faktenbasiert). Jedoch neigt die australische Regierung oft dazu, Worst-Case-Szenarien öffentlich zu skizzieren. Die nationale Fluglinie Qantas hat Anfang Jänner ihr Reservierungssystem ab 1. Juli 2021 für internationale Flüge in alle Welt geöffnet. Wann Australien seine internationalen Grenzen wirklich öffnet, ist schwer einzuschätzen und hängt großteils davon ab, wie sich die COVID-19-Situation im Rest der Welt entwickelt. Ein möglicher Reisebeginn im 4. Quartal, in Kombination mit den großen Sommerferien ab Mitte Dezember, ist denkbar.

Unsere Zielgruppe in der finanziellen Oberschicht des Landes ist von der Krise weniger stark betroffen und wird sich internationale Reisen auch nach der Pandemie leisten können. Es wird vorausgesehen, dass zukünftig Reisen zwar lange im Vorhinein geplant werden, gebucht wird aber aufgrund der sich ständig ändernden Situation kurzfristig.

Urlaub in Österreich: Image bleibt gleich

Aus australischer Sicht blickt man besorgt auf die Gesamtsituation in Europa. Österreich wird dabei nicht explizit hervorgehoben. Prinzipiell hat sich das Image Österreichs während der Pandemie nicht geändert und wird auch nach der Krise mit Natur und Kultur punkten.

Einstweilen inspirieren und informieren

Mit einer inspirierenden, aber gleichzeitig auch informativen Kommunikation sowohl im B2C- als auch im B2B-Bereich soll Österreich in den Köpfen der Australier nochmals verankert werden. Sobald internationales Reisen wieder möglich sein wird, wird eine Kommunikation der Sicherheitsmaßnahmen und Hygienestandards sehr wichtig sein. Aktuell gilt es, persönlichen Kontakt zu den Multiplikatoren zu halten, um auf positive Buchungsentwicklungen reagieren zu können.