Neues aus China

Neues aus China

Aktuelle Situation

In China tauchen nun täglich Neuinfektionen im zweistelligen Bereich auf. Die Maßnahmen wurden stark verschärft und ändern sich täglich. Die Quarantäne bei der Einreise wurden mancherorts auf 28 Tage verlängert. Am 10.8. gab China bekannt, dass Personen aus 36 europäischen Ländern, darunter Österreich, die bereits über eine Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitsbewilligung für China verfügen oder zum Zwecke der Familienzusammenführung nach China müssen, ab sofort wieder ein Visum beantragen können.

Hochrangige chinesische Seuchenexperten sprechen in Medien davon, dass China die Reisehemmnisse nur mit sehr viel Bedacht aufheben werde können und sie von einer vollständigen Öffnung des Landes erst bei einer erfolgreichen Anwendung eines Impfstoffes ausgehen. Erstmals gehen auch westliche Medien wie FAZ und NZZ davon aus, dass der Reiseverkehr zwischen China und dem Ausland mittelfristig stark eingeschränkt bleiben wird.

Österreichs Image in den Zeiten der Krise ist grundsätzlich positiv. Das schnelle und bestimmte Krisenmanagement wurde in den chinesischen Medien mehrmals erwähnt.

Als Konsequenz auf die Pandemie hat man im neuen 5-Jahresplan in wirtschaftlicher Hinsicht die "dual circulation" beschlossen. D.h., einmal den heimischen Wirtschaftskreislauf, der klar im Fokus stehen wird. Und einmal den internationalen Wirtschaftskreislauf, dem aktuell weniger Bedeutung beigemessen wird.

 

Hier finden Sie Sicherheitsinformationen zu Österreich für chinesische Urlauber: 保持健康!奥地利度假健康安全指南

Der Märkte Guide gibt Ihnen allgemeine Informationen zum Markt: Zum Download Märkte Guide China