ÖW Global: Aktuelles und Winteraussichten

ÖW Global: Aktuelles und Winteraussichten

November 2020: Unterschiedlichste Maßnahmen - kaum Buchungen - zukünftig vorerst mehr Autoanreisen - unbedingt Kontakt halten mit potenziellen Gästen und Multiplikatoren

Corona-Müdigkeit

Sie ist da, die zweite Welle, die wir in Europa erwartet hatten, wenngleich in den meisten Ländern nicht in dieser Heftigkeit, mit der sie sich entwickelt hat.

Fast in ganz Europa wurden wieder strengere Maßnahmen von Home-Office bis zur Schließung von Gaststätten zur Eindämmung der Pandemie erlassen. Diesmal sind nur nicht ausschließlich die Maßnahmen von Land zu Land unterschiedlich, es sind auch die Vorschriften innerhalb der Länder teilweise unterschiedlich, was zu einer zusätzlichen Verwirrung und zu Unsicherheit unter den Menschen beiträgt.

Die Bevölkerung der meisten Länder ist ängstlicher, besorgter und zunehmend frustrierter als dies anfangs im Frühling der Fall war, als das erste Mal Beschränkungen eingeführt wurden. Hotlines mit psychologischen Betreuungsangeboten werden wieder vermehrt genutzt. Gemeinsame, aufmunternde Aktionen aus der Bevölkerung heraus, wie das akkordierte Applaudieren am Abend, fehlen gänzlich. Das Wort „Corona-Müdigkeit“ taucht in fast allen Berichten unserer Marktexperten auf, deren Länder von der zweiten Welle aktuell betroffen sind. In Europa ist nun auch die Kälte eingezogen und der Aufenthalt im Freien ist dadurch eingeschränkt. Es gibt zwar einzelne Aktionen von z.B. TV-Sendern, um dem Gefühl der Einsamkeit, das etliche wieder befällt, entgegenzuwirken, doch letztendlich fehlt vielen eine Perspektive. Auch entstehen immer wieder Proteste gegen die Maßnahmen.

Urlaubslust – Urlaubsfrust

Von den arabischen Ländern bis in die USA: Fragt man die Menschen nach ihren Urlaubswünschen, so steht für die meisten fest: Sie wollen Urlaub machen und das, sobald dies wieder möglich ist. Doch da von Reisen in den meisten europäischen Ländern abgeraten wird bzw. Reisewarnungen ausgesprochen wurden, sind entsprechend auch die Buchungen eingebrochen. Laut Reiseveranstaltern liegen die Buchungszahlen trotz großzügiger Stornobedingungen weit unter denen des Vorjahres. Abgesehen davon, dass Fernreisen erst gar nicht in die Überlegungen mit einbezogen werden, leiden auch diesmal wieder stark die Städtedestinationen, da z.B. die Durchführung der Adventmärkte, die für das besondere Flair sorgen, in Frage gestellt ist.

Alternativen zum Auslandsurlaub

In einigen Fernmärkten mit einer stabileren Corona-Situation erfährt der Inlandstourismus aufgrund mangelnder Alternativen eine starke Nachfrage und dabei stehen Angebote wie Luxus-Ressorts oder Kreuzfahrten im Zentrum des Interesses. Trotzdem werden auch in diesen Ländern vor allem die Angebote nachgefragt, die sich für Social Distancing eignen.

Die Überlegungen einiger Destinationen, bilaterale Abkommen zwischen einzelnen Staaten, die die Ein- und Ausreise regeln sollen („Travel Bubbles“), einzuführen, wurden in der Zwischenzeit teilweise umgesetzt. Allerdings wurden diese Travel Bubbles ausschließlich bei Ferndestinationen, deren Neu-Infektionen gegen Null gehen, in Erwägung gezogen. Europa ist dabei kein Thema. Doch die Menschen in den Ferndestinationen beobachten die Lage in ganz Europa, um bei nächster Gelegenheit ihre Reisen antreten zu können.

Keine Volkswirtschaft bleibt verschont

Selbst bei Ländern, die zurzeit bzw. in der Vergangenheit, in einem nicht so großen Ausmaß von der Pandemie betroffen waren, leidet die Wirtschaft aufgrund der teilweise ausfallenden Nachfrage sowohl der Industrie als auch im Privatkonsum und der großteils umgesetzte Einstellung der Reisetätigkeit. Dies führt weltweit zu einer hohen Arbeitslosigkeit im Tourismussektor.

Andererseits hat der E-Commerce massiv zugenommen, zahlreiche Online-Shops sind neu gegründet worden, was wiederum Arbeitsplätze schafft. Das kontaktlose Zahlen ist angestiegen und verbreitet sich weiterhin. Für das Jahr 2021 wird für fast jedes Land wieder Wachstum erwartet, viele setzen auf den Privatkonsum.

Hoffen auf Rückgang der Neu-Infektionen

Alles in allem eine Situation, in der es nicht verwundert, dass sich die Menschen urlaubsreif fühlen und auf den Rückgang der Neu-Infektionen hoffen. Zu erwarten ist, dass die Anreise in der ersten Zeit mit dem privaten PKW durchgeführt und die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel zurückgehen wird. Auch ist aus manchen Ländern zu vernehmen, dass das Verbringen der gemeinsamen Zeit sowie die Suche nach Orientierung und Wellbeing, sprich körperliche und seelische Ausgeglichenheit, noch mehr als zuletzt in den Fokus rücken werden. Auch von eventuell zukünftig längeren Aufenthalten ist die Rede.

Es bleibt dabei: Kontakte, Kontakte, Kontakte halten

Bei der Kommunikation steht gerade Inspiration im Mittelpunkt und erst sobald das Reisen wieder möglich sein wird, wird wieder die Information zu Sicherheits- und Hygienemaßnahmen interessanter werden. Wichtig ist in allen Fällen Kontakt sowohl zu den Multiplikatoren als auch zu den Urlaubern zu halten.

Welchen Stellenwert die Kommunikation am jeweiligen Markt einnimmt, wie genau sich die Wirtschaft entwickelt und welche Auswirkungen diese Entwicklungen am Herkunftsmarkt haben, lesen Sie bei den Winteraussichten, die die Experten in unseren Ländern für Sie zusammengestellt haben.

Außerdem finden Sie unter „Aktuelles“ immer den aktuellen Stand der Corona-Maßnahmen und erhalten ein Factsheet zum Wintertourismus mit den wichtigsten Eckpunkten bzw. den Märkte Guide mit allgemeinen touristischen Daten.

Wählen Sie Ihren Markt:

Arabische Länder

Arabische Länder - ÖW Global

Lockerungen beim Reisen - Zielgruppe wartet auf Europas Lockerungen - Lage in Europa als Ganzes ist ausschlaggebend - Stützung der Bevölkerung und der Unternehmen

Australien

Australien - ÖW Global

Neu gewonnene Freiheit - Arbeitslosigkeit in Tourismusregionen - Travel Bubble aktiv - Gesamtsituation in Europa wird beobachtet - kommunikativ in den Köpfen bleibe

Belgien

Belgien - ÖW Global

Gewichtzunahme und Einsamkeit - Wirtschaftserholung im dritten Quartal - Last-minute-Buchungen - Sicherheit vermitteln

China

China - ÖW Global

Kaum Neuinfektionen - Abschottung - Wirtschaftswachstum auf niedrigem Niveau - Inlandsurlaub - Auslandsreisen nicht möglich, aber Sehnsucht danach - Kontakt halten

Dänemark

Dänemark - ÖW Global

Corona-Tristesse - Wirtschaft wahrscheinlich doch im Minus - hoffen auf Urlaub 2021 - Interesse für Winterurlaub vorhanden - klare Kommunikation

Deutschland

Deutschland - ÖW Global

Zusätzliche Maßnahmen vorerst bis Ende November - relativ stabiles verfügbares Haushaltseinkommen - Buchungen auf niedrigem Niveau - klare und einfache Kommunikation

Frankreich

Frankreich - ÖW Global

Home-Office, aber offene Schulen - zweiter Lockdown besser vorbereitet als im Frühling - Pandemie hemmt Reiseentscheidung - Fernreisen werden auch nach der Krise vorerst weniger nachgefragt werden - echte und authentische Kommunikation

Großbritannien

Großbritannien - ÖW Global

Regional unterschiedliche Maßnahmen - Unsicherheit bei den Menschen - Travel-Corridor - Buchungen super-kurzfristig - Warten auf Stabilität - Sicherheit und Qualität hervorheben

Indien

Indien - ÖW Global

Corona-Müdigkeit - Konjunkturpaket - Binnenflugverkehr - Basisinformationen sehr wichtig – Qualität und Sicherheit neben Inspiration ein Thema

Italien

Italien - ÖW Global

Vorsicht und Umsicht - Home-Office ist Alltag - regional verschiedene Regelungen - Wohlbefinden im Fokus - neue Tourismusprodukte

Japan

Japan - ÖW Global

Trotz Optimismus Bitte um Einschränkungen - Arbeitslosigkeit steigt weiter - großes Bedürfnis nach Urlaub - Social-Distance-Reisen - minimaler Kontakt zu Mitarbeitern gewünscht

Kroatien

Kroatien - ÖW Global

Maßnahmen erneut verschärft - Wirtschaft stark getroffen wg. Tourismus - Bedürfnis nach Urlaub besteht - kurzfristige Buchungen - Sicherheit wird mehr beachtet - Inspiration und Information

Niederlande

Niederlande - ÖW Global

Nur absolut notwendige Reisen möglich - Unterstützung der Maßnahmen durch die Bevölkerung - Wirtschaft pessimistisch - RV: Buchungen weit hinter Vorjahreszahlen - Thema Stornobedingungen - tagesaktuelle Informationen

Polen

Polen - ÖW Global

Ganz Polen rote Zone - dennoch Urlaubswunsch - wenn, dann sehr kurzfristige Buchungen - Social Distancing auch Thema beim Urlaub - Immunsystem stärken

Rumänien

Rumänien - ÖW Global

Bevölkerung abwehrende Haltung - Wirtschaft soll 2021 wieder wachsen - Hoffen auf entspannte Situation im Jänner/Februar - geringe Infektionsrate ist Urlaubsargument - Sicherhheitsmaßnahmen aktiv erwähnen

Russische Föderation

Russische Föderation - ÖW Global

Impfstoff ab Jänner 2021 - Reisen ins Ausland teuer wegen Wechselkurs - Bedürfnis nach Auslandsurlaub - Zuversicht vermitteln

Schweden

Schweden - ÖW Global

Allgemeine Ratschläge der Regierung - Haushaltsentwurf 2021 vorgestellt - Reiselust spürbar - durch Unsicherheit schwierige Buchungslage - Maßnahmen für sicheren Winterurlaub kommunizieren

Schweiz

Schweiz - ÖW Global

Verschärfungen - keine Konkurswelle - auch Angebote abseits der Piste gefragt - einheitrliche Regelungen im Urlaub gewünscht

Slowakei

Slowakei - ÖW Global

Ausgangssperre und Testungen - Hilfsmaßnahmen - Bedürfnis nach Bewegung in der Natur - spontane Urlaubsentscheidungen - nahes Österreich verspricht Sicherheit - offene Kommunikation

Slowenien

Slowenien - ÖW Global

Vieles bleibt geschlossen - BIP-Plus 2021 erwartet - eventuell kürzerer Winterurlaub - Sicherheit momentan wichtiger als neue Entdeckungen

Spanien

Spanien - ÖW Global

Nächtliches Ausgangsverbot - Alarmzustand für 6 Monate - hohe Arbeitslosigkeit - Urlaub nach der Krise - inspirierende Inhalte und keine Corono-Kommunikation

Südkorea

Südkorea - ÖW Global

Abstumpfen ggü. Infektionszahlen - Lockerungen für die Wirtschaft - Boom beim Inlandstourismus - ungetrübter Reisewunsch - emotionale Kommunikation wirkt

Südostasien

Südostasien - ÖW Global

Immer noch Abschottung - Travel Bubbles - Special Tourist Visa - Rückgänge bei den Bruttoinlandsprodukten - keine Winterprodukte der Reiseveranstalter - FIT noch wichtiger in Zukunft - Kontakte halten

Taiwan

Taiwan - ÖW Global

Positive Stimmung - Rückgänge beim Tourismus - Wirtschaftswachstum 2020 erwartet - neue Produkte beim Inlandstourismus - stimmungsvolle Bilder und emotionale Videos

Tschechien

Tschechien - ÖW Global

Menschen werden müde - starke Exportabhängigkeit der Wirtschaft - Winterurlaub erwünscht, hängt aber von der Entwicklung ab - Vorteil der schnellen Erreichbarkeit - klare Informationen

Ukraine

Ukraine - ÖW Global

Sicherheit wird zu Hause gesucht - leichtes Wachstum 2021 erwartet - Einkaufsgewohnheiten und Urlaubspläne unverändert

Ungarn

Ungarn - ÖW Global

Mehrheit der Ungarn kooperativ - Wirtschaftsbranchen unterschiedlich stark betroffen - Sehnsucht nach Urlaub, aber Reisehemnisse - ev. Tagesausflüge in Nahskigebiete - Staumanagement? - Achtsamkeit beim Kommunizieren

USA

USA - ÖW Global

Weiter steigende Infektionszahlen - trotz guter Wirtschaftsdaten viele Amerikaner von Krise betroffen - Behörde empfiehlt auf Reisen zu verzichten - positive Seiten des Lebens