Australien Winteraussichten

Australien: Winteraussichten 2020/21

September 2020: Roadmap to Recovery - Lockdown in Melbourne - Rezession nach 30 Jahren Wachstum - Grenzen auch innerhalb Australiens geschlossen - Image Österreichs unverändert - inspirierender Content

Mentale Gesundheit wird immer mehr zum Thema

Die Regierung des Bundesstaats Victoria hat am Sonntag, dem 6. September 2020, eine „Roadmap to Recovery” veröffentlicht. Melbourne, die Hauptstadt des Bundesstaates Victoria, befindet sich seit 9. September in einem strengen Lockdown, der um zwei Wochen (bis 28. September) verlängert wurde. Die vorgestellte „Roadmap“ erlaubt eine langsame Öffnung verschiedener Wirtschaftssektoren bis Ende November, bevor sich die Stadt Melbourne bzw. der Bundesstaat Victoria in einem „COVID-Normalzustand“ befindet. Aktuell gibt es im ganzen Land zwischen 50 und 100 Neuinfektionen pro Tag, die fast ausschließlich auf Victoria zurückzuführen sind. In Melbourne gibt es vereinzelt Anti-Lockdown-Proteste, die Mehrheit sieht die strengen Maßnahmen jedoch als notwendig an.

Mentale Gesundheit wird immer mehr zum Thema und Hilfe-Hotlines verzeichnen ein Plus von Anrufen.

In den letzten Wochen machte sich wegen der strengen Restriktionen von Aus- und Einreisen von australischen Staatsbürgern und von jenen mit einer permanenten Aufenthaltsgenehmigung Unruhe breit. Das Limit von 4.000 internationalen Ankünften pro Woche in Australien gilt voraussichtlich bis 23. Oktober. Dieses Limit ist der Grund, weshalb es weniger Flugverbindungen gibt, wodurch viele Australier vergeblich versuchen, einen Heimflug zu buchen.

Offiziell: Rezession nach fast 30 Jahren Wachstum

Australien befindet sich nach einem Einbruch des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 7 % im zweiten Quartal nun offiziell in einer wirtschaftlichen Rezession, und das nach einem fast 30-jährigem Wachstum. Vor allem die Arbeitslosenrate ist in den letzten Monaten drastisch gestiegen und liegt zurzeit bei 7,5 %. Der starke Rückgang der Verbraucherausgaben von 12,1 % seit Beginn der Pandemie hat die Wirtschaftskrise maßgeblich befeuert. Der Unterkunftssektor und die Gastronomie sind am stärksten betroffen, gefolgt vom Bereich Kunst und Unterhaltung sowie vom Transportsektor. Die schnellen Hilfsmaßnahmen haben einen größeren Wirtschaftseinbruch verhindert. Experten nehmen jedoch an, dass es im dritten Quartal wieder ein Wirtschaftswachstum geben wird. Im internationalen Vergleich ist Australiens Wirtschaft jedoch weitaus weniger rückläufig als die Wirtschaft z. B. vieler europäischer Nationen.

Internationale Reisen wohl erst Mitte 2021

Aufgrund des internationalen Reiseverbots konzentriert sich der Urlaub der Australier auf das Inland, bei vielen sogar auf den eigenen Bundesstaat. Viele Bundesstaatengrenzen sind weiterhin geschlossen, wodurch auch Inlandsreisen stark beeinträchtigt sind. Der australische Premierminister hat angekündigt, dass Inlandsgrenzen spätestens Mitte Dezember öffnen werden. Es wird davon ausgegangen, dass internationales Reisen erst Mitte 2021 möglich sein wird.

Urlaub in Österreich: Es kommt auf das Gesamtbild Europas an

Österreich wird weiterhin als sehr sicheres Reiseziel gesehen und das Image hat sich nicht verändert. Es gilt als Vorzeigeland im Umgang mit COVID-19. Da Österreich aber von den meisten Australiern im Zuge ein Europareise besucht wird, ist hier das europäische Gesamtbild wichtig.

Einstweilen inspirieren und informieren

Mit einer inspirierenden, aber gleichzeitig auch informativen Kommunikation soll Österreich in den Köpfen der Australier verankert werden. Sobald internationales Reisen wieder möglich sein wird, wird eine Kommunikation der Sicherheitsmaßnahmen und Hygienestandards sehr wichtig sein.