Neues aus Südostasien

Neues aus Südostasien

Aktuelle Situation

In allen südostasiatischen Ländern ist die Situation ähnlich: Geschlossene Grenzen (keine Ausreise für Einheimische, keine Einreise für Touristen), strenge Sicherheitsmaßnahmen und Einschränkungen. Gleichzeitig kommt es zu einer graduellen Öffnung und Aufhebung der Lockdown-Maßnahmen in den letzten Wochen mit der Wiederöffnung von Restaurants, Hotels, Freizeiteinrichtungen, Gotteshäusern sowie Schulen. In allen Ländern wird auf Inlandstourismus gesetzt und dieser mit unterschiedlichen Hilfspaketen der Regierung beworben und unterstützt. Abgesehen davon untersagen alle Länder ihren Einwohnern auch weiterhin die Ausreise für touristische Zwecke.

Singapur war von einer dritten Welle an eingeschleppten Coronavirus-Infektionsfällen betroffen, nachdem die Rückreise von Long-Term-Pass-Besitzern seit Mitte Juni wieder erlaubt wurde. Seit 3. Juli können gewisse Hotels in Singapur wieder inländische Urlaubsgäste empfangen, andere sind weiterhin als Quarantäne-Hotels designiert.

In Thailand werden die wenigen neuen Fälle im einstelligen Bereich in den meisten Fällen Rückkehrenden aus dem Ausland zugeschrieben und somit als „importiert“ klassifiziert. Trotz der extrem geringen Anzahl an Neuinfektionen schottet sich das Land weiterhin vom Rest der Welt ab. Pläne, das Land wieder für Auslandsreisende zu öffnen, werden stetig nach hinten verschoben und umfassen Bedingungen wie eine Mindestaufenthaltsdauer von 90 Tagen, 14 Tage Quarantäne, 2 negative Covid-Tests vor Anreise etc. Der Inlandstourismus wird stark beworben, kann aber das Ausbleiben der internationalen Gäste nicht kompensieren.

In Malaysia ist das Reisen im Inland wieder erlaubt und Staatsbürger, die aus dem Ausland zurückkommen, dürfen statt in staatliche Quarantäne-Einrichtungen alternativ in eine 14-tägige Heimquarantäne. Die Grenze zwischen Malaysia und Singapur wird ab 10.8. zumindest für Geschäftsreisende und Long-Term-Permit-Passholdern wieder geöffnet, für Pendler und Individualreisende gibt es auch weiterhin keine Möglichkeit des Grenzübertritts.

In Indonesien werden Büros, Malls, Freizeiteinrichtungen, Moscheen etc. langsam wieder geöffnet. Es gelten aber noch viele Einschränkungen vor allem für Kinder und ältere Menschen.

In allen genannten Ländern wird von der Schaffung von „Travel Bubbles“ gesprochen. D.h. bilaterale Abkommen zwischen einzelnen Staaten, die die Ein- und Ausreise regeln sollten.

 

Hier finden Sie Sicherheitsinformationen zu Österreich für englischsprachige Urlauber: Up-to-date Information on the Coronavirus Situation

Der Märkte Guide gibt Ihnen allgemeine Informationen zum Markt: Zum Download Märkte Guide Südostasien