Tschechische Republik Mood Monitoring

Tschechische Republik: Mood Monitoring

Mitte Mai 2020: Diszipliniert und solidarisch - überraschend vieles wurde digital - etliche Medien werden schließen - Boom bei Wochenendimmobilien - Globalisierung wird geschätzt - Reisen wird momentan vermisst - Österreich bietet das Gewünschte - schnelle Kommunikation

Müde Gesellschaft nach den strengen Maßnahmen

Die Maßnahmen in der Tschechischen Republik wurden sehr rasch und ziemlich massiv eingeführt. Der per 12.3. erängte Notstand wurde ittlerweile wieder aufgehoben. Die Tschechen selbst sind gut organisiert und haben sich an die Regeln gehalten. Es gibt eine große Welle an Solidarität zwischen den Generationen. Die Bevölkerung setzte zahlreiche Akzente an realer Hilfe – Gesichtsmasken wurden für Nachbarn genäht, Hilfe für Senioren und Behinderte geleistet (Einkauf). Es gab auch Aktionen wie Applaudieren für Rettungskräfte. Allerdings sind die Tschechen eher pragmatisch – statt Applaudieren spenden sie - ohne groß darüber zu sprechen - das Essen für jene, die im Hilfseinsatz oder in Not sind.
Seit der letzten Aprilwoche wurden erste Lockerungen durchgeführt, die stufenweise weitergehen sollen. Es war der richtige Moment. Die Gesellschaft ist bereits von der langen und strengen Quarantäne müde. Die Leute genießen die (fast) freie Bewegung draußen und die langsame Rückkehr zu einer kleinen Normalität.

Große Umbrüche in der Medienlandschaft

Viele Veränderungen brachte die plötzliche Quarantänesituation: Das tschechische Schulsystem war jahrelang digitalisierungsresistent, ebenso die meisten Arbeitgeber. Von einem Tag auf den nächsten mussten alle ihre Gewohnheiten ändern und vieles wird so bleiben. Unternehmen, Schulen, Behörden und normale Staatsbürger haben ganz neue Möglichkeiten entdeckt, vor allem im Online-Bereich. Die Umsätze der Onlineshops sind seit Mitte März enorm gestiegen. Ähnliches ist bei Onlinemedien, Filmanbietern und TV spürbar. Auch ist das Interesse an Online-Gaming und Chats gestiegen. Die Printmedien werden genauso konsumiert wie vorher, allerdings werden manche über das Ende der Corona-Krise nicht mehr berichten können. Aufgrund großer Anzeigenverluste werden einige nicht überleben. Die Medienwelt wird Ende des Jahres sicher anders aussehen.

Sehnsucht nach Freiheit und Natur

Was spürbar ist, ist die Sehnsucht nach Freiheit – die Menschen halten sich zwar brav an die Regeln, aber mittlerweile wollen sie nur noch raus. Viele warten nur mehr darauf, endlich wieder reisen zu können. Allerdings sind ebenso zahlreiche Menschen von plötzlicher Arbeitslosigkeit betroffen und blicken einer ungewissen Zukunft entgegen.
Zu bermerken ist, dass es die Menschen vermehrt aufs Land, in die Natur zieht. Viele Stadtbewohner suchen einen Rückzugsort (Zweitwohnsitz, Wochenendhaus) auf dem Land, das Geschäft der Immobilienmakler in diesem Bereich boomt.

Globalisierung steht außer Zweifel

Bei der Einstellung zur Globalisierung ist keine Gegenbewegung spürbar - die Tschechen wollen weiterhin verreisen und den Wohlstand, den sie sich die letzten Jahrzehnte erarbeitet haben, "frei" genießen - zumal dieser Wohlstand in großem Maße durch die Globalisierung (Automobilbau) ermöglicht wurde. Das Vertrauen in österreichische Qualität ist in allen Bereichen gegeben.
Vor allem im Umgang mit Corona wird Österreich (auch von der Regierung) als Beispielland für die ausgezeichnete Handhabe der Krise genannt.

Tschechen suchen Sauberkeit und Natur - Österreich kann es bieten

Österreich hat in Tschechien einen guten Ruf. In den Köpfen der Tschechen ist es ein „Sauberland“, in dem die Menschen (meistens) sehr gastfreundlich sind und sich überall tolle Natur mit vielen Sportmöglichkeiten bietet. Und das ist gerade das, wovon die Tschechen zur Zeit träumen. 

Kommunikation jetzt

Kommunikation sollte jetzt so schnell wie möglich stattfinden. Der Inhalt sollte sachlich und mit konkreten Infos sein, keine Inspirations-Romane (Tschechen sind pragmatisch) - mit Akzent auf Natur, Rad, Familie und Sport (nichts Extremes). Am besten quer durch die wichtigsten Marketingkanäle.


Mehr zu ÖW Global