Dänemark Mood Monitoring

Dänemark: Mood Monitoring

Mitte Mai 2020: Hoffnung - Nicken statt Umarmen - Online-Nutzung gestiegen - Gemeinschaftssinn - Grenzöffnung erhofft - Videos und Bilder als Inspirationsquelle

Hoffnung durch Lockerungen

Die Lockerungen gibt den Dänen Hoffnung und man ist gespannt, ob die unterschiedlichen Maßnahmen das Coronavirus unter Kontrolle halten können. Der 4-Stufen-Plan der Regierung wird hinterfragt. Manche sind verängstigt und befürchten eine zweite Welle. Die Mehrheit ist jedoch positiv gestimmt und freut sich auf die neuen Freiheiten.

Winken statt Händeschütteln

Social Distancing ist überall gefordert und wird so gut wie möglich befolgt. Das gute Wetter hat jedoch deutlich gezeigt, wie schwierig es ist - aber allen ist klar, dass es notwendig ist. Händeschütteln und Umarmungen sind keine Option mehr und sind durch Winken und kurzes Nicken ersetzt worden. Digitale Medien werden jetzt verstärkt genutzt. Die Mediennutzung ist von 8,3 (2019) auf 10,2 Stunden (März 2020) gestiegen, ebenso wie die Zugriffszahlen auf Onlineausgaben der Zeitungen und Magazine. Social Media wird für den Austausch mit Familie und Freunden genutzt, virtuelle Meetings erfreuen sich auch privat großer Beliebtheit.

Sozialer Umgang wird vermisst

Es ist deutlich geworden, wie sehr die Dänen den sozialen Kontakt zu einander genießen und in der jetzigen Situation vermissen. Beim Spazierengehen wird versucht, 1-2 Meter Abstand zu halten oder man wechselt auch gerne die Straßenseite oder geht auf dem Farradweg, um anderen Menschen nicht zu nahe zu kommen. Auch die Aufforderung, lokal einzukaufen, bei lokalen Take-Aways zu bestellen u.ä., hat den Gemeinschaftsinn mobilisiert und man versucht, diese Geschäfte zu unterstützen.

Hoffnung auf Grenzöffnung

"Urlaub in Dänemark" ist für die meistens Dänen die logische Schlussfolgerung für den Sommerurlaub geworden. Allerdings hat die Grenzschließung große Emotionen ausgelöst, und viele hoffen auf eine Öffnung der Grenzen.

Die guten Seiten Österreichs betonen

Es hat viele negative Berichte über Ischgl/Tirol in den dänischen Medien gegeben (Apres Ski & Party) und es ist noch zu früh zu sagen, ob dies zu einem regulären Imageschaden geführt hat. Dänische Gäste legen großen Wert auf Gemütlichkeit, Kulinarik, Qualität sowie Naturerlebnisse und diese Möglichkeiten müssen bei einem zukünftigen Österreich-Urlaub in den Vordergrund gestellt werden.

Inspiration ist gefragt

Die Dänen sind einem großen Informationsfluss bzgl. Corona ausgesetzt und Gesundheit, Hygiene und Sicherheit haben einen wichtigen Stellenwert eingenommen. In den Tageszeitungen sind Reiseberichte und Reisebeilagen von anderen Themen verdrängt worden. Derzeit dreht sich alles darum, die Dänen für Reisen zu sensibilisieren und durch z.B. virtuelle Reisevorschläge, Videos und Bilder zu inspirieren.


Mehr zu ÖW Global