Kroatien Facts

Kroatien: Facts

Aktuelle Situation

Seit 27.4. kommt es zu einer schrittweisen Lockerung der Beschränkungen:  
Öffnung aller Einzelhandelsunternehmen. Auch Dienstleistungen, mit Ausnahme der Kontaktberufe. Öffentliche Stadt- und Vorortelinien werden wieder in Betrieb genommen. Bibliotheken, Museen, dürfen ebenfalls geöffnet werden. 
Seit 4.5. dürfen Friseure, Kosmetiker und Pediküre unter gewissen Einschränkungen wieder aufsperren. Das Gesundheitssystem soll seinen Betrieb wieder in vollem Umfang aufnehmen.  
Seit 6.5. sind die Kinderspielplätze und Outdoor-Sportanlagen wieder geöffnet. 
Seit 11.5. sperren Einkaufszentren, Kindergärten und Grundschulen auf. Die Außenbereiche von Gastronomiebetrieben dürfen in Betrieb genommen werden. Hotelrestaurants dürfen für Hotelgeäste aufsperren. Treffen bis zu 40 Personen sind erlaubt. Seit 13.5. dürften auch die Fitnessstudios wieder aufsperren und seit 18.5. die Schwimmbäder. 

Kroatien hat am 22. Mai die Grenzöffnung für Reisende aus mehreren Ländern angekündet. Dazu zählen Österreich, Slowakei, Tschechien und Ungarn. Noch vor Monatsende soll die Grenzöffnung stattfinden.
 
Alle Einreisenden im Personenverkehr, außer Transitreisende, werden beim Grenzübertritt zu einer 14-tägigen (Heim)Quarantäne verpflichtet.  Die Einreise nach Kroatien ist bis 18.5. lediglich mit einer kroatischen OIB Nr. (Persönliche Identifikationsnummer) möglich. Eine Einreise ohne einen angemeldeten Wohnsitz in Kroatien ist für private Zwecke derzeit nicht möglich. Eine Ausnahme gibt es seit 29.4. für Schlüsselpersonal von Unternehmen. Für sie kann eine Ausnahmegenehmigung vom kroatischen Wirtschaftsminister beantragt werden. 
Kroatische Staatsbürger können Kroatien nur verlassen, wenn sie ihren gewöhnlichen Aufenthalt/Wohnsitz nachweislich im Ausland haben.  
Eine weitere Entschärfung der Einreisebestimmungen trat am 9. Mai in Kraft: folgende Personengruppen können aus geschäftlichen Gründen, wirtschaftlicher Interessen (darunter fällt auch Immobilienbesitz bzw. Bootsbesitz in Kroatien) oder dringender persönlicher Gründe nach Kroatien einreisen: 
• EU-Staatsangehörige und deren Familienangehörige 
• Drittstaatsangehörige mit Aufenthaltstitel in Kroatien 
• Personen mit Aufenthaltsrecht bzw. langfristigen nationalen Visa 
 
Eurowings wird die epidemiologische Situation und die Grenzvorschriften einzelner Länder überwachen und bei der Einführung von Linien rechtzeitig reagieren. Kroatien ist eines der wichtigsten Ziele dieser Billigfluggesellschaft, und es besteht kein Zweifel daran, dass Eurowings in den kommenden Monaten in noch größerem Umfang zu den kroatischen Flughäfen zurückkehren wird. 

News aus der Branche

Es wurden verschiedene finanzielle Erleichterungen für die heimischen Tourismusbetriebe beschlossen (Zahlungsaufschub der Tourismustaxen und Mitgliederbeiträge, Mieterlass bei staatlichen Liegenschaften, günstige Kredite). 


Mehr zu ÖW Global