Belgien Facts

Belgien: Facts

Aktuelle Situation

Übersicht der Lockerungen:  
 
Am 4. Mai wurde die erste Phase der Lockerungsmaßnahmen eingeleitet: 
• Produktionsbetriebe dürfen unter Einhaltung von 1,5 m Sicherheitsabstand oder Tragen von Mundmasken öffnen. 
• Tragepflicht von Masken in öffentlichen Verkehrsmitteln 
• Home-Office ist weiterhin verpflichtend, wo möglich 
• Wiederaufnahme aller (nicht-essenzieller) Betriebe unter Auflagen, bis auf den Handel (TeleWorking bleibt die Regel) 

Ab 10. Mai können Familien immer die gleichen 4 Personen empfangen  

Ab 11. Mai kann der Handel unter strengen Auflagen (1 Kunde/10m², max. 30 min., Empfehlung Mund-Nasen-Schutz, eine Person ohne Begleitung) öffnen, Wochenmärkte dürfen noch nicht öffnen, Foodtrucks und ähnliche Marktfahrer ausgenommen - jedoch mit Zustimmung der lokalen Behörden. 

Ab 18. Mai (unter Sicherheitsauflagen wie Tragen von Mund-Nasen-Schutz und tel./online-Vorbestellung/Terminvereinbarung bzw. Ticketservice) 
• Sogenannte "Kontakt-Berufe" wie Friseur und Schönheitsstudios dürfen wieder öffnen, ebenso Wochenmärkte im Freien (max. 50 Marktstände mit Sonderauflagen), Museen, Sehenswürdigkeiten, Bibliotheken und Zoos.  
• Alle sportlichen Aktivitäten für Kinder bis 12 Jahre sind wieder zugelassen, für Personen über 12 Jahre: Training im Freien in Gruppe von bis zu 20 Personen und unter Berücksichtigung der Distanz möglich.  

Sport- und Kulturveranstaltungen sind bis mindestens 30. Juni verboten.  

Ab 8. Juni schrittweise Wiedereröffnung der Gastronomie, touristische Ausflüge zum Beispiel an die Küste und in Vergnügungsparks sind erlaubt 

Ab 1. August sind wieder Sportwettkämpfe mit einem begrenzten Publikum (bis 2.000 Zuschauer) möglich. Ab 1. September könnten größere Sportveranstaltungen stattfinden.  
Restaurants, Bars und Hotels bleiben geschlossen. 

Am 19.5. hat der nationale Sicherheitsrat beschlossen, dass Belgier wieder zu ihren Zweitwohnsitzen im Inland (meist Apartments an der Küste oder in den Ardennen) reisen dürfen. Der westflämische Gouverneur Decaluwé behauptet allerdings, noch nicht bereit zu sein, 200.000 Zweitwohnsitz-Besitzer an der Küste aufzunehmen.

Der belgische Außenminister berät sich momentan intensiv mit den Außenministern der Nachbarländer über die stufenweise Aufhebung der Einschränkungen an den Grenzen.

Am 15.6. nimmt der Brüsseler Flughafen Charleroi seinen Betrieb für Personenverkehr wieder auf.

News aus der Branche
Buchungen bei Reiseveranstaltern beginnen wieder - ca. 5 % des Normalbetriebs. Jedoch unter Zusicherung kulanter Stornobedingungen für Gäste und Hotels. 
 
In Belgien weist sehr viel darauf hin, dass der Sommerurlaub im eigenen Land verbracht werden muss. Erste Sommerbuchungen werden registriert.
 
TUI annulliert alle Reisen und Abflüge bis einschließlich 18.06.. TUI fly öffnet die Buchungsmöglichkeit für Winter-Destinationen bis 31.03.2021: ANT-INN ab EUR 49,99 angekündigt, jedoch noch nicht buchbar.  
Brussels Airlines wird seine Flüge (schrittweise) ab dem 15. Juni wieder aufnehmen, unter anderem auch nach Wien.
Ryanair will ab 1.7. tausend Flüge pro Tag anbieten. Dies entspricht 40 % des Normalangebots, wobei 90 % der Destinationen von fast allen Ryanair-Hubs angeflogen werden, jedoch mit einer kleineren Wochenfrequenz. 


Mehr zu ÖW Global